Heißer Kaffee und Tee können Krebs verursachen, so eine neue Studie

Studien haben einen Zusammenhang zwischen dem Genuss von heißem Tee und dem Risiko von Speiseröhrenkrebs festgestellt, der mit einem um 90 Prozent höheren Risiko für die lebensbedrohliche Krankheit verbunden sein könnte.

Menschen, die 700 ml Tee pro Tag bei 60°C oder mehr trinken, sind einem höheren Risiko ausgesetzt, Krebs in der Speiseröhre zu entwickeln, einem langen, hohlen Schlauch, der vom Hals zum Magen führt.

Der Krebs beginnt in der Regel in den Zellen, die das Innere der Speiseröhre auskleiden. Männer sind anfälliger für die Entwicklung dieser tödlichen Krankheit als Frauen.

Aromatischer Tee | Quelle: Pexels

Aromatischer Tee | Quelle: Pexels

Zu den Symptomen gehören Dysphagie (Schluckbeschwerden), Gewichtsabnahme, brennende Brustschmerzen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Husten.

Speiseröhrenkrebs, eine der Hauptursachen für den Tod durch Krebs, ist die acht häufigste Krebsursache der Welt.

Die Teheraner Universität für Medizinische Wissenschaften im Iran leitet die Studie und ergänzt andere Forschungen im Zusammenhang mit Krebs und Heißgetränken.

Über 50.000 Menschen in Golestan im Iran wurden für die Studie beobachtet und ein Follow-up-Zeitraum ergab über 300 neue Fälle von Speiseröhrenkrebs.

Teetasse | Quelle: Pexels

Teetasse | Quelle: Pexels

Tee und Wasser sind die einzigen häufig konsumierten Getränke in Golestan, von denen Tee bei hoher Temperatur konsumiert wird.

Wissenschaftler glauben, wenn die Mund- und Rachenschleimhaut durch kochendes Wasser gereizt wird, bilden sich Tumore.

Dr. Farhad Islami, der leitende Forscher, sagte, die Ergebnisse "stärken" die bestehenden Erkenntnisse zwischen Heißgetränken und Speiseröhrenkrebs.

"Nach unserem Wissen ist dies die einzige groß angelegte prospektive Studie der Welt, in der die tatsächliche Trinktemperatur von geschultem Personal gemessen wurde", sagte Dr. Islami.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt jedoch, heiße Getränke bei weniger als 65°C zu trinken.

Zellen | Quelle: Pixabay

Zellen | Quelle: Pixabay

Georgina Hill, Health Information Officer bei Cancer Research UK, schlug vor, den Tee vor dem Konsum abkühlen zu lassen, um das Krebsrisiko zu verringern.

Teebeutel | Quelle: Pixabay

Teebeutel | Quelle: Pixabay

"Solange Sie Ihren Tee ein wenig abkühlen lassen, bevor Sie ihn trinken, oder kalte Milch hinzufügen, werden Sie wahrscheinlich nicht Ihr Krebsrisiko erhöhen - und nicht rauchen, ein gesundes Gewicht halten und Alkohol reduzieren wird viel mehr tun, um die Chancen zu Ihren Gunsten zu erhöhen", sagte sie.

ⓘ Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AMOMAMA.DE enthalten sind oder durch AMOMAMA.DE zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AMOMAMA.DE übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Artikel
Virale Videos Mar 16, 2019
Nachdem er am Straßenrand ausgesetzt wurde, hat der Hund endlich einen neuen tollen Besitzer
Jan 11, 2019
Ein Fünfjähriger mit Krebs verstarb in den Armen seiner Mutter, nachdem er seinen letzten Wunsch erfüllt hatte
Stars Mar 21, 2019
Prinz Harry plant angeblich, Elternzeit zu nehmen, wie es jeder moderne Vater tun würde
Eltern Mar 20, 2019
12-jähriger Sohn hat ein neues Mädchen in der Schule geärgert