Ein Paar adoptiert sieben Geschwister, die 1035 Tage in einer Pflegeunterbringung waren, erst einige Tage vor Weihnachten

Michael und Terri Hawthorn aus Arkansas waren immer gerne Pflegefamilie. Sie hätten sich aber niemals vorstellen können, dass sie eines Tages so viele Kinder adoptieren werden.

Dieses Paar ist einfach heldenhaft: Sie adoptieren sieben Geschwister, die so dringend ein Zuhause brauchten.

Wie Fox News berichtete, verstand das Paar, dass sie auf diese Kinder einfach nicht verzichten können.

Das alles begann mit Korgen, der jetzt drei Jahre alt ist. Als er erst vier Monate alt war, wurde er in das Krankenhaus gebracht, weil er bestimmte Gesundheitsprobleme hatte. Terri blieb an seiner Seite und als der Junge ihre Stimme hörte, fing er an, sich besser zu fühlen.

Gerade in dem Moment verstand Terri, dass es kein Zufall war, dass sie den Jungen getroffen hatten. Man hatte für den Jungen bereits eine gute Adoptivfamilie gefunden, aber Terri wollte den Jungen nicht loslassen.

DER ANFANG EINER UNGLAUBLICHEN GESCHICHTE

Danach adoptierte die Familie noch die jüngere Schwester von Korgen, Haizlee, das passierte im April. Sieben Monate später adoptierte das Paar noch sieben Geschwister, Dawson, Kyndal, Lacy, Layna, Addiley, Arria und Nixson.

Wie 15-jähriger Dawson erzählte, betete er um eine Familie, mit der er Weihnachten genießen könnte. Er wollte geliebt sein und das Gefühl der Geborgenheit haben.

NIEMAND SOLL DAS ERLEBEN

Vor der Adoption wohnten die Kinder in schrecklichen und sogar inhumanen Bedingungen. Die Eltern waren drogensüchtig, die Kinder waren gezwungen, eine einzige Zahnbürste zu teilen. Alle Geschenke, die die Kinder von den Wohlfahrtsorganisationen bekamen, wurden entweder verbrannt oder von den Eltern weggenommen.

Glücklicherweise haben diese Kinder jetzt die Eltern, die sich um sie wirklich kümmern, und die sie lieben werden, egal was passiert.

Auch wenn man nur ein einziges adoptiert ist das schon eine Heldentat! So kann man die Hoffnung den Kindern geben, die von ihren Eltern verlassen wurden. Lucy war wegen ihrer Krankheit seit der Geburt unerwünscht. Ihre ersten sechs Jahre verbrachte sie in einem Waisenhaus in China.

Eine Familie in den USA wollte kleine Lucy adoptieren und für sie eine Familie sein, die sie niemals hatte. Brent und Audrey Shook freuten sich so auf das Mädchen, dass sie bei ihrem ersten Treffen die Tränen nicht zurückhalten konnten