Ein Hirsch kam zur Veranda eines Vaters. Zwei Tage später verstarb er, und seine Tochter verstand, dass das ein Zeichen war

Wenn der Liebste verstirbt, wird das Leben nicht mehr das Gleiche wie zuvor sein.  Das Leben kann nicht mehr gleich, wie zuvor sein, wenn man die Liebsten nicht mehr umarmen kann.

Manchmal gibt es aber, wenn jemand stirbt, kleine Erinnerungen von ihnen. Sie beweisen, dass man für immer im Herzen der Familie und Freunde bleibt.

Das erlebte auch Latricia Thomas, nachdem ihr Vater verstorben war.

Latricia arbeitet als Nachrichtensprecherin in Chattanooga in Tennessee. Sie teilte eine süße Geschichte davon, was für ein Zeichen ihr der verstorbene Vater hinterließ.

„Danke an alle für alle guten Worte und für die Unterstützung, nachdem ich meinen Papa verloren habe.“, schreibt sie. „Ich möchte mit ihnen eine Geschichte teilen, die ich über seine letzten Tage geschrieben habe, und die ich an seinem Begräbnis vorgelesen habe.“

Latricias Vater war sein ganzes Leben lang Jäger.

Später verkaufte er aber seine Pistole und seinen Bogen. Dafür kaufte er eine Kamera und brachte seinen Kindern und Enkeln die Liebe zu den Tieren bei.

Acht letzte Jahre sah die Familie zu, wie der Mann mit einer schrecklichen Krankheit kämpfte. Er wusste, dass er bald sterben wird.

Zwei Tage vor dem Tod kam ein schöner Hirsch zu dem Vater. Er sah ihn direkt an durch das Fenster in dem Schlafzimmer. Einige Minuten später streichelte Latricias Vater schon den Hirsch auf der Veranda.

„Dieser Hirsch, den er noch nicht gesehen hat, entspannte sich unter seinen Händen...ein wildes Tier, das in einigen Minuten so zahm, wie ein Welpe wurde.“, schrieb Latricia.

Die beiden standen auf der Veranda und plötzlich sagte der Vater: „Ich bin bereit“.

Er war acht Jahre krank, aber endlich war er bereit. Er hatte drei Kinder und neun Enkel und war bereit.

Später streichelten auch die Kinder und die Enkelkinder den Hirsch.

Der Familienvater erzählte später seinen Kindern, dass dieser Hirsch sein Vater war, der ihn nach Hause bringen wird, und sagte, dass der Hirsch noch kommen wird.

Zwei Tage später verstarb der Vater von Latricia.

Die Krankenschwester eines Krankenhauses, wo der Vater von Latricia war, zeigte ihr etwas Überraschendes. Das war ein Foto von dem Hirsch, der um das Haus ging. Der Hirsch kam wirklich zurück.