26. Juli 2018

Christine Neubauer zeigt ihre neue schlanke Figur auf einem jüngsten Foto: „Ich bin an meiner Untergrenze“

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Das Alter ist kein Urteil für Christine Neubauer, denn auch mit 56 überrascht sie ihre Fans mit einer guten Figur.

Sieben Jahre lang war Neubauer die Autorin der „Vollweib2-Bücher und warb zugleich für ein großes Diätunternehmen.

Sie wendete das Programm auf sich an und schaffte es, 15 Kilo abzunehmen und trägt nun die unglaubliche Größe 34. Die Schauspielerin fühlt sich mit ihrem jetzigen Körper aber noch fraulicher, als je!

"Die Körperform, und wie die Frau sich selbst mit sich selbst fühlt, das ist Vollweib", erklärt Neubauer in einem Interview mit Bunte bei Berliner Fashion Week.

Werbung

Werbung

Das jetzige Gewicht findet die Schauspielerin ideal. Sie fühlt sich sehr weiblich und möchte auf keinen Fall weiter Gewicht zu verlieren. Damit sie auch weiterhin so schlank bleibt, hat sie einen Plan: sie wird so viel wie möglich Sport betreiben.

Doch nicht allen ist ihr neues Gewicht ein Vergnügen. Viele Fans sind der Meinung, dass der Star mit seinen alten Kurven besser ausgesehen hat. Fast die Hälfte findet, dass es am wichtigsten ist, dass sie sich selbst gut fühlt, aber die meisten bevorzugen mehr Kurven. Nicht alle Userinnen sind damit zufrieden, dass Neubauer nun Größe 34 trägt.

Werbung

 „da kann ich sehr wohl mitreden...ich habe grösse 34 und bin klein und zierlich,also total gelogen diese info...!!!“ oder „Ach die Frau-ich-bin-so-dünn.... Völlig überbewertete Person, die mit ihrem Gewichtsverlust auch viel von ihrem Hirn eingebüßt hat.“, schreiben die misstrauischen Damen. Meinen Sie, dass Neubauer wirklich eine solche Größe hat?

Im Moment ist die Schauspielerin in einer Fernsehserie namens „Winnetou und das Geheimnis der Felsenbug“ zu sehen. Mit dieser Arbeit wird sie auf jeden Fall schlank bleiben können, denn im Rahmen der Rolle sie sicher viel Bewegung bekommt. Sie muss Reiten, Kämpfen und schießen, was für Christine ebenfalls optimal ist.

Die Schauspielerin leidet an der Krankheit Morbus Bechterew. Das ist eine chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung mit Schmerzen und Versteifung von Gelenken. Es kann sogar zu Entzündungen der Regenbogenhaut der Augen und anderer Organe kommen, aber eher selten. Je mehr sich aber die Schauspielerin bewegt, desto besser geht es ihr mit den Schmerzen. Auch die Gelenkversteifung wird verzögert.

Werbung