logo
Quelle:

Meghan Markle bricht das königliche Protokoll, indem sie über Abtreibungen spricht

author
12. Juli 2018
19:41
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die Senatorin der irischen Volkspartei Fine Gael, die das Oireachtas-Komittee über die achte Gesetzesänderung führte, hat einen Tweet gelöscht.

Werbung

Darin hatte sie behauptet, dass die Herzogin von Sussex, Meghan Markle, sich über die Resultate der Abstimmung über die Gesetze zur Abtreibung in Irland freuen würde, wie Irish Times berichtete.

Nach ihrem Treffen mit der Herzogin im Wohnsitz des britischen Botschafters in Dublin am Dienstag hatte Senatorin Catherine Noone über Twitter geschrieben:

„Die Herzogin und ich hatten ein Gespräch über die Ergebnisse des Referendums vor Kurzem – sie schaute mit Interesse zu und freute sich darüber, das Resultat zu sehen.“

Aber sie ließ einen weiteren Tweet folgen, in dem sie es weiter erklärte: „Ich sollte sagen, dass sie mir erfreut vorkam – sie war interessiert und sehr bedächtig, überhaupt nicht politisch.“

Werbung
Werbung

Der zweite Tweet wurde, wie der erste, ebenfalls kurz darauf gelöscht. Es folgte ein weiterer Beitrag, der kurz nach 22:30 Uhr veröffentlicht wurde.

Ihn begleitete ein Foto und der Text lautete: „Eine Freude, Prinz Harry und die Herzogin von Sussex in der Residenz des britischen Botschafters diesen Abend getroffen zu haben.“

Werbung

Wie Time berichtete, wurde durch die Nachrichten mit einer uralten Tradition der britischen Königsfamilie gebrochen. Sie sollen ihre Meinungen zu politischen Themen nicht in der Öffentlichkeit verbreiten.

Die Senatorin hat jedoch durch ihre Nachrichten Meghan in die Sache hineingezogen.

Werbung

Die Herzogin von Sussex besuchte eine Gartenparty am Dienstagabend in der Residenz des britischen Botschafters. Danach berichtete Catherine Noone, dass sie mit Markle über das Referendum gesprochen hätte, das vorschlägt, das Verbot von Abtreibungen in Irland zu kippen.

Werbung

Noone gab später gegenüber einer Zeitung zu, dass ihre Worte über Twitter „unbeabsichtigt irreführend“ gewesen seien. Una Mullally, eine Autorin, die ebenfalls bei der

Party gewesen sei, hatte ähnliche Kommentare über eine Konversation, die sie angeblich mit Markle geführt hätte.

„Toll sich mit Meghan Markle, Herzogin von Sussex, zu unterhalten über die Änderung und die Wichtigkeit ihres feministischen Aktivismus.“

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Kate träumte davon, “mindestens” 3 Kinder zu haben – William “sorgt” sich und Queen ist darüber “beunruhigt”

24. März 2022

Prinzessin Margaret soll angeblich ihre Kinder nicht mit Diana sprechen gelassen haben – sie war über ihren "Verrat" wütend

08. März 2022

Prinz Charles stand in Tränen am Palastfenster, bevor er Diana heiratete und seine Pläne mit Camilla zerbrachen

05. Februar 2022

Einblick in Prinzessin Dianas Haus, das sie hätte verlieren können, wenn sie nach der Scheidung von Prinz Charles wieder geheiratet hätte

19. Februar 2022