logo
Quelle:

Ein gewöhnliches Medikament wird zurückgerufen wegen einer möglichen Verbindung zu Krebs

author
11. Juli 2018
16:07
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Medikamente gegen hohen Blutdruck könnten potentiell ein Krebsrisiko darstellen.

Werbung

Valsartan ist ein Medikament, das verwendet wird, um Bluthochdruck und Herzversagen zu behandeln. Es wird auch verschrieben, um das Leben von Menschen zu verlängern, die Herzinfarkte erlitten haben.

Aber jetzt könnte die lebensrettende Medikation ein Todesurteil mit sich haben, wie Edition.com am 6. Juli 2018 berichtete.

Novartis, das Unternehmen, das Valsartan als erstes hergestellt hat, hat angegeben, dass das Medikament jetzt von seinem Patent befreit ist und als Komponente in generischen Medikamenten verwendet werden kann. Diese könnten ungewisse Qualität und Sicherheit haben.

Einige dieser Tabletten werden jetzt in Großbritannien von Apotheken zurückgerufen, weil sie „nicht unsere hohen Qualitätsstandards entsprechen“ würden.

Werbung

Den Apotheken wurde ebenfalls geraten, dass Valsartan-Lieferungen zurückgerufen werden sollten, die von Dexcel Pharma Ltd und Accord Healthcare hergestellt wurden.

Quelle: Freepik

Quelle: Freepik

Werbung

„Der Schlüssel dafür ist, dass die Patienten nicht abrupt aufhören sollten, ihre Medizin zu nehmen. Das kann auf jeden Fall schädlich sein“, sagte Dr. Mary Ann Baumann von der American Heart Association gegenüber Edition.

Der Rückruf betrifft 2.300 Lieferungen, die nach Deutschland, Norwegen, Finnland, Schweden, Ungarn, Niederlande, Österreich, Irland, Bulgarien, Italien, Spanien, Portugal, Belgien, Frankreich, Polen, Kroatien, Litauen, Griechenland, Kanada, Bosnien und Herzegowina, Bahrain und Malta verschickt worden seien.

Werbung

Eric Althoff, ein Sprecher für Novartis in den USA, hat der Öffentlichkeit versichert, dass Produkte, die in den USA verkauft werden, von dem Rückruf nicht betroffen seien.

Werbung

Eine Sprecherin für die US-amerikanische Food and Drug Administration, Sandy Walsh, hat bestätigt, dass die Agentur sich der Situation bewusst sei und „zur Zeit keinen Kommentar hat“.

Walsh erklärte, dass die FDA „gewidmet ist, die Öffentlichkeit rechtzeitig zu informieren, wenn die Agentur Probleme bei der Sicherheit identifiziert.“

Sie werden aber über Probleme mit dritten Parteien oder in anderen geografischen Bereichen nicht kommentieren. Die European Medicines Agency hat das Problem entdeckt, als sie Medizin von Zhejiang Huahai Pharmaceuticals in Linhai, China, überprüften.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Neuigkeiten

Ehefrau denkt, Ehemann sei gegangen und spricht offen mit Freundin, er hört ganzes Gespräch mit

04. April 2022

Ukrainische Waisenkinder verhungern in Notunterkünften, während sie sich vor russischen Raketen verstecken

03. März 2022

Zwillinge schicken Papa ins Pflegeheim und erfahren, dass er sein Erbe dem Hausmeister hinterlassen hat, der ihr Ebenbild ist - Story des Tages

03. März 2022

Patrick Swayzes letzte Worte, bevor er ins Koma fiel

21. Februar 2022