06. Juli 2018

Nachdem Jochen Schropp sich als homosexuell outete, fühlte sich seine Mutter „betrogen“

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Seine Freunde und Kollegen wissen es schon lange, aber in der Öffentlichkeit hat er noch nie darüber gesprochen.

Wie Stern berichtete, hat Jochen Schropp zum ersten Mal über seine Homosexualität geredet. Er habe sich vor diesem Schritt gefürchtet, sagte er im Gespräch mit Stern.

„Das erste Mal wollte ich mich vor vier Jahren outen, habe dann aber kalte Füße bekommen", berichtete er.

"Einer der Gründe war, dass mir meine damalige Schauspielagentur davon abgeraten hat. Mir wurde gesagt: Mach das lieber nicht, es wird dir schaden."

Diese schätzten es so ein, dass Rollen, die ihm jetzt angeboten werden, nach einem Outing vielleicht nicht mehr für ihn kommen würden.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

"Ich bin halt kein Charakterdarsteller, sondern eher auf den Schwiegersohn oder den Herzensbrecher abonniert“, begründete er dies. Er fürchtete auch selbst, dass die Zuschauer es nicht mögen würden, wenn ein schwuler Schauspieler diese Rollen einnimmt.

Wird geladen...

Werbung

Schropp erinnert sich auch an Mobbing und Ausgrenzung durch Gleichaltrige in seiner Jugendzeit. Es fiel ihm daher schwer, sich selbst zu akzeptieren.

Wird geladen...

Werbung

"Diese Scham, anders und nicht genug zu sein, begleitet mich bis heute", sagte er gegenüber Stern.

Aber jetzt hat Schropp es satt, sich damit zu verstecken.

Er sei jetzt mehr mit sich selbst im Reinen und wisse mehr, wer er ist.

Das Outing ist ihm vor allem nicht nur für sich, sondern für andere Menschen wichtig.

"Wir kommen bei dem Thema nur weiter, wenn Leute den Mund aufmachen. Und jetzt bin ich es eben."

Wird geladen...

Werbung

Er möchte gerne anderen Männern und Frauen, die homosexuell sind, Mut machen, ebenfalls zu sich zu stehen. Das sieht er für transgender Personen genau so.

Wird geladen...

Werbung

Schropp ist durch seine Rolle in der Serie „Sternenfänger“ der ARD bekannt geworden. Dort spielte er mit Nora Tschirner zusammen.

Er hatte auch Rollen in „Polizeiruf 110“ und in verschiedenen Verfilmungen von Rosamunde Pilcher des ZDF. Er war auch bei „Promi Big Brother“ dabei.

Seine Mutter ist leider nach der Enthüllung anscheinend sauer, wie Gala berichtete. Sie wusste zwar davon und unterstützte sie immer, aber sei bei seinen Interviews zu kurz gekommen.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung