28. Juni 2018

Eine Bande, die kaltblutig einen 15-jährigen Jungen tötete, behauptete, es sei die falsche Person gewesen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Acht Menschen stehen in Verdacht in Verbindung mit dem seltsamen Tod eines Teenies aus New York. Trauernde stürmten am Montag in Bronx auf die Straße und waren von der Gewalt die den 15-jährigen Lesandro Guzman-Feliz zu früh aus dem Leben gerissen hat geschockt.

Wie die Familie des Jugendlichen behauptete, bestätigte die Bande, die den 15-Jährigen tötete, in den sozialen Medien, dass sie sich geirrt hatte. Die Bande dachte, dass die Sex-Aufnahmen von einem Familienangehörigen eines Mitglieds der Bande zum Teenager durchsickern könnten. Darüber berichtete „cbs News“.

Obwohl die Bande sich öffentlich für ihre grausame Tat bei der Familie von Guzman-Feliz entschuldigte, behauptet die Familie, dass es nicht genug ist. Sie wollen Gerechtigkeit!

Werbung

Guzman-Feliz – auch als Junior bekannt - wurde von fünf Männern blutig geschlagen und niedergestochen. Trotz den schrecklichen Verletzungen war er in der Lage zu einem naheliegenden Krankenhaus zu laufen, wo er schließlich verstarb. Sein Vater, Lesandro Guzman, kam sofort von seiner Arbeit in Florida wieder nach Hause, wo er von dem Vorfall erfuhr.

Werbung

„Ich vermisse ihn. Ich vermisse ihn sehr. Ich weiß nicht, was morgen passiert, aber ich vermisse ihn“, sagte Guzman.

Der grauenvolle Mord eines 15-Jährigen machte die Gesellschaft darauf aufmerksam und es entstand ein Hashtag „Gerechtigkeit für Junior“. Die Polizei konnte bald nach dem Geschehen dank vielen Tipps in den sozialen Medien mehrere Verdächtige ausfindig machen.

Werbung

Alle Guzman-Feliz´s Angreifer gehören einer Bande „Trinitarios“. Die Familienmitglieder glauben, dass der schreckliche Vorfall ein Fehler war und behaupten, dass die Mitglieder der Bande sich bei ihnen sogar entschuldigten.

Am Boden zerstörte Eltern erklärten, dass ihr Sohn davon träumte, ein Teil von NYPD Explorers, ein Programm für High School Schüler, zu werden.

Werbung

Es wurde eine GoFundMe-Seite ins Leben gerufen, wo die Familie 240.000 Dollar sammeln konnte. Lokaler Rapper Cardi B spendete 8.000 Dollar. Wie bekannt ist, fand seine Bestattung am Mittwoch statt.

Werbung