28. Juni 2018

14 Monate altes Kind starb in den Armen seiner Mutter, nachdem es von der Polizei erschossen wurde

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Die Ecke, wo am vergangenen Samstag der 14 Monate alte Teyler Lorio Navarrete per Kopfschuss getötet wurde, werden seine Eltern noch lange meiden.

Dem Bericht von „laprensa“ zufolge, gingen die Eltern mit ihrem 14 Monate alten Sohn jeden Morgen an dieser Ecke vorbei, um ihn zu seiner Großmutter zu bringen, die auf ihn aufpasst, während seine Eltern arbeiten.

Jeden Tag brachte Karina, Teylers Mutter, ihre beiden Kinder, die 7 Jahre und 14 Monate alt sind, zu ihrer Schwiegermutter, während sie als Dienstbote in der Nähe arbeitet.

Werbung

Laut Zeugenaussagen ist die gesamte Nachbarschaft seit zwei Monaten von Polizisten und Beauftragter einer paramilitärischen Organisation, die die Bevölkerung bedrohen gefüllt.

Werbung

Um sieben Uhr morgens, ging die Familie mit dessen Kinder an der Ecke vorbei und sahen, dass mehrere schwer gewappnete Männer bereit zum Schießen waren. Die Männer waren alle in Schwarz gekleidet und begannen plötzlich auf die Familie zu schießen.

„Ich hielt meinen Sohn in den Armen, drehte mich um und in dem Moment wurde mein kleiner Sohn getötet. Ich rannte davon und ein Junger half mir, den Kleinen ins Krankenhaus zu liefern. Dennoch konnten die Ärzte nur den Tod meines Sohnes feststellen“, sagte am Boden zerstörte Mutter Karina.

Werbung

Werbung

Auf der offiziellen Pressekonferenz erklärte die nationale Polizei, dass für den Tod des kleinen Jungen „Kriminelle, die sich in der Gegend der Polytechnic University of Nicaragua“ aufhalten, verantwortlich sind.

Karina Navarrete glaubt der Aussage nicht. „Es war die Polizei. Ich sah sie, keiner hat es mir erzählt“, erklärte sie.

Werbung

Die junge Mutter betonte, sie weiß, dass die Angreifer die Polizisten sind. „Sie sahen nicht wie verrückte Kinder aus, sie sind Bullen. Mein Kind starb an einem Kopfschuss. Ich sah sie, es war die Polizei“, sagte sie.

Die Familie verständigt derzeit internationale Behörden, die sich mit Menschenrechten beschäftigen.

Die Bestattung von Teyler Lorio fand am 24. Juni auf dem Milagro de Dios Friedhof in Managua statt.

Werbung