Ein natürliches Mittel, das grauem Haar seine natürliche Farbe wiedergeben kann

Oft sind graue Haare das erste Anzeichen, dass man älter wird. Bei einigen wird es schon grau, wenn man unter 20 ist.

Bei den meisten Menschen treten aber erst Ende 20 oder Anfang 30 graue Haare auf. Für die, die das Grau lieber verstecken möchten, gibt es viele Produkte auf dem Markt.

Das Angebot reicht von temporären Tönungen bis hin zum Färben beim Friseur, was bis zu drei oder vier Monaten halten kann.

Leider haben diese Farben auch Nebenwirkungen wie brennende Kopfhaut, Rötungen, schuppige Haut, Jucken oder andere unangenehme Sensationen. Frühes Ergrauen der Haare kann durch verschiedene Dinge ausgelöst werden.

Darunter sind die Gene, schlechte Entscheidungen bei der Ernährung, hormonelle Schwankungen, Rauchen, Umweltverschmutzung, Stress, chronische Erkältungen und Krankheiten der Schilddrüse.

Bevor man bei dem ersten grauen Haar zum Friseur läuft, sollte man sich zuerst auf eine hochwertigere Ernährung konzentrieren und natürliche, sichere Wege des Färbens ausprobieren. Health Spirit Body hat dafür eine Mixtur vorgeschlagen, die einen tollen Effekt hat, der das Ergrauen des Haares bremsen könnte.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Kokosöl-Zitronen-Mischung

Die Inhaltsstoffe sind einfach:

- biologisch erzeugtes Kokosnuss-Öl (die Menge davon hängt natürlich von der Länge des Haares ab, das behandelt werden soll)

- 3 Teelöffel biologisch erzeugter Zitronensaft, frisch ausgepresst

Und so geht es:

Man mischt den Zitronensaft und das Bio-Kokosöl.

Dann trägt man diese Mischung auf das Haar auf und massiert sie sanft in die Kopfhaut ein.

Man wäscht es danach mit mildem, nicht reizenden Schampoo wieder ab. Diese Behandlung sollte einmal pro Woche wiederholt werden.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Warum ist diese Behandlung so gut? Die Inhaltsstoffe in dieser Mischung gehören zu den gesündesten natürlichen Substanzen, die es auf der Welt gibt. Kokosnussöl ist voller anti-mikrobieller Wirkungen, Laurinsäure und mittellanger Fettsäuren, die den Zustand des Haares verbessern können.

Quelle: Shutterstock

Quelle: Shutterstock

Deshalb könne Kokosnuss-Öl die Kopfhaut pflegen, Haarwuchs verbessern, das Haar stärken, beschädigtes Haar behandeln und die Entstehung grauer Haare umkehren. Es wirke außerdem gegen Kopfschuppen und sorgt für ein weiches, glattes Gefühl der Haare.