Die Experte für Körpersprache erzählen, was Prinz Charles wirklich von Meghan Markle hält

Eine Expertin für Kommunikation und Körpersprache, die an dem Doku „Camilla The Uncrowned Queen“ (deutsch: Camilla, die ungekrönte Königin“) arbeitete, erzählt über die Beziehungen zwischen Prinzen Charles und Meghan Markles.

Judi James erscheint oft in den Nachrichten und verschiedenen Publikationen. Vor Kurzem äußerte sie sich dazu in Bustle, was die Körpersprache von Prinzen Harry wirklich bedeutet und zwar während der Veranstaltung „Trooping the Colour“. Das ist eine alljährliche Militärparade, die zu Ehren des Geburtstages des britischen Monarchen stattfindet. Diese Veranstaltung gibt es seit 1740er. Die Veranstaltung markierte auch damals den Geburtstag des britischen Monarchen.

Die Militärparade fand am 9. Juni statt. Die Queen feierte ihren Geburtstag im April. Mittlerweile ist die britische Herrscherin 92.

Nachdem die Queen die Armee getroffen hatte, versammelte sich die königliche Familie auf dem Balkon von Buckingham Palace.

Prinz Charles stand in der vorderen Reihe zwischen der Queen und der Herzogin von Cambridge. Prinz Harry und Meghan standen hinter ihm.

James bemerkte, dass Prinz von Wales ständig versuchte, bei seinem Sohn zu sein. Er lachte und sprach mit seinem Sohn und seiner jungen Frau.

Am Gespräch nahmen Meghan und Catherine teil, Meghan hörte aufmerksam ihrem Schwiegervater zu. In einem Moment bedeckte sie ihren Mund, während sie lächelte.

Meghan benutzt eine  schmeichelnde“ Körpersprache, damit die Menschen, die mit ihr sprechen oder ihr zuhören, sich besser fühlen. Wenn sie lächelt und ihre Hände hebt, scheint sie, Charles zu ermutigen, weiter zu erzählen.“, erzählt die Expertin in einem Interview.

James fügte hinzu, dass der Prinz von Wales seine neue Schwiegertochter respektiert und dass seine Pose für ihn charakteristisch ist, wenn er will, dass die anderen lachen.

„Trouping the Colour“ wurde für Meghan Markle zur ersten offiziellen Veranstaltung, an der sie teilnahm.