04. Juni 2018

Die Frau, der ins Gesicht geschossen wurde, zieht ihre Maske aus, um ihr neues Gesicht zu zeigen

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Werbung

Letzte 11 Jahren lebte Chrissy Steltz ohne Gesicht.

Nach einem Vorfall mit einer Pistole, die ihr Gesicht zerstörte und sie blind machte, machte Steltz alles Mögliche, um ein normales Leben zu führen. Sie lernte wieder lesen, traf einen Freund und gebar am 23. Juli 2009 einen Sohn.

Allerdings fehlte Steltz nur eines, ihr Gesicht. Um ihr Gesicht zu verstecken, musste die 27-jährige eine schwarze Maske tragen. Es gibt immer noch Kugelteile in ihrem Gesicht.

Werbung

Die moderne Medizin ermöglichte aber das Unvorstellbare! Steltz hat ein neues Gesicht. Die Ärzte benutzten ihre Fotos, als sie noch 16 war und versuchten, sich vorzustellen, wie sie jetzt aussehen würde.

Stelzt fühlte, dass ihr neues Gesicht sie selbstbewusst machen wird. Außerdem ist es für sie wichtig, dass sie ihrem Sohn „normal“ erscheint.

Werbung

Die Prothese für das Gesicht wurde aus Silikon gemacht und fühlt sich wie die richtige menschliche Haut an! Die Ärzte haben sogar Make Up vorgesehen, damit nichts fehlt. Man gab sich Mühe, damit das Ergebnis am besten aussieht

Die Operation kostete 80.000 US-Dollar, aber die Versicherung wollte nicht, das Geld dafür geben, weil es nur eine „ästhetische Prozedur sei“. Steltz war damit nicht einverstanden, weil ein Gesicht zu haben ebenso essenziell ist, wie „eine Hand oder ein Bein zu haben.“

Die Eltern konnten das Gesicht ihrer Tochter zum ersten Mal seit mehr, als 10 Jahren sehen. Die Familie konnte die Tränen nicht zurückhalten. Auch Steltzs Sohn weiß nun, wie seine Mutter aussieht.

Werbung