Die Frau kommt in das Krankenhaus, um eine Abtreibung zu machen. Das Ultraschallbild zeigt, dass sie in ihrem Bauch ein Kilo Marihuana hatte

29. Mai 2018
06:15
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Was die Ärzte im Bauch dieser Frau fanden, schockierte alle.

Werbung

Eine 37-jährige Frau kam in ein Krankenhaus, um Abtreibung zu machen. Die Untersuchung stellte aber fest, dass sie mindestens ein Kilo Marihuana in ihrem Bauch hatte, berichtete Debate.

Die Ärzte konnten nicht, das Herz des Babys finden. Das Ultraschallbild machte alles klar: Statt Baby drinnen hatte die Frau ein Kilo Hanf.

"Gloria ist zu uns gekommen und hat um die Abtreibung gebeten...in der Wirklichkeit hat es in ihrer Vagina Marihuana gegeben", schrieb der Arzt auf Twitter.

Werbung

Die Staatsanwaltschaft zeigte bereits ihr Interesse.

Die Frau wurde sofort operiert. Es stellte sich heraus, dass sie ein Kilo Marihuana drinnen hatte. Es handelte sich nicht um Blätter, sondern sogar um Wurzeln und Bodenpartikeln.

Die Frau wurde sofort verhaftet. Jetzt wird es gegen sie ermittelt. Es muss noch festgestellt werden, ob es um Drogenhandel oder einfach um Drogenbesitz handelt.

Es wird berichtet, dass es gegen die Frau schon zwei ermittelt wurde, 2010 und 2015. Der Anlass war der Gleiche.

Werbung