Prinz Harry musste mit den Tränen kämpfen, als auf der Zeremonie Dianas Lieblingshymne ertönte

Die Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan war reich an Tributen an seine viel zu früh verstorbenen Mutter, Prinzessin Diana. Während diesem Event ertönte ein Lied, das der „Königin der Herzen“ sehr am Herzen lag.

Das war ein sehr berührender und besonders emotionaler Moment für Harry. Während die Hymne zu hören war, musste Prinz Harry mit Tränen kämpfte. Dem Bericht von „Daily Mail“ zufolge, zollte das Paar an dem großen Tag mehrmals Tribut an die „Königin der Herzen“.

Der 33-jährige Prinz Harry hatte mehrmals Tränen in seinen Augen, als er am 19. Mai der 36-jährigen Herzogin Meghan in der St. Georges Kapelle das Jawort gab. Zuerst stiegen ihm die Tränen hoch, als er seine wunderschöne Braut in ihrem Hochzeitskleid zum ersten Mal sah.

Später musste er mit Tränen kämpfen, als der Chor die Lieblingshymne seiner viel zu früh verstorbenen Mutter, „Guide Me, O Thou Great Redeemer“, sang.

Das Paar wählte die Hymne ganz bewusst. Damit wollten sie seiner Mutter gedenken. Das Lied war auch vor 20 Jahren bei der Beerdigung der „Königin der Herzen“, in Westminster Abbey, als der Prinz erst 12 Jahre alt war, zu hören.

In einer ITV Doku, gestand Prinz Harry, dass er den Tod seiner Mutter nur zwei Mal im Leben beweinte. Das erste Mal war auf der Beerdigung. Das junge Paar zollte viel Tribut an -Prinzessin Diana.

Meghan trug nicht nur den Ring von Diana, den ihr Harry schenkte, auch der Brautstrauß war mit Vergissmeinnicht versehen. Die Blumen lagen Diana, wie allen bekannt ist, besonders nah am Herzen.

Doch auch Dianas Geschwister waren ein Teil der Hochzeitszeremonie. So las Lady Jane Fellowes eine besondere Buchpassage vor. Dadurch schien, dass der Geist der verstorbenen Prinzessin in der Kapelle präsent war.

Doch nicht nur das! Wie bekannt wurde, spielte Elton John, der Diana sehr nahe stand, während des Lunch-Empfangs ein seiner besten Lieder.