Prinz Harry und Meghan Markle werden ihre Flitterwochen wegen Prinz Charles aufschieben

21. Mai 2018
14:03
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Das frisch verheiratete Paar wird warten müssen, bis sie ihre Flitterwochen unternehmen.

Werbung

Markles erster offizieller Anlass als Mitglied der königlichen Familie kommt schon drei Tage nach ihrer Hochzeit. Sie werden eine sehr besondere Veranstaltung besuchen.

Als frisch Verheiratete wird es der erste offizielle Auftritt von Harry und Markle sein, die „70th Birthday Patronage Celebration“ von Prinz Charles in den Gärten des Buckingham Palace zu besuchen. Darüber berichtete Closer Weekly.

Emily Nash, eine Korrespondentin für die königliche Famliie, war die Person, die diese Nachricht über ihren Twitter veröffentlicht hatte. Der Anlass wird nicht nur den Geburtstag von Harrys Vater feiern, sondern auch die vielen wohltätigen Organisationen, die der Prinz von Wales unterstützt.

Werbung

Obwohl sie jetzt das erlebt haben, was ihr schönster Moment im Leben sein könnte, war die Planung sicher anstrengend für beide. Die Hochzeit wurde heiß erwartet und Markle musste ebenfalls mit dem Druck und Skandalen in ihrer Familie umgehen.

Werbung

Das neuste Drama in der Familie auf der Seite von Meghan fing vor einigen Wochen an. Ihr Halbbruder, Thomas Markle Jr., hatte einen offenen Brief an Prinz Harry geschrieben, in dem er eine Liste von Gründen angab, warum der Prinz Meghan laut ihm nicht heiraten sollte.

„Meghan Markle ist offensichtlich nicht die richtige Frau für dich. Sie ist eine abgebrühte, oberflächliche, eingebildete Frau, die einen Witz aus dir und der Herkunft der königlichen Familie machen wird", schrieb Thomas Jr, wie In Touch berichtete.

Werbung

Als wäre dies nicht genügend Stress für Meghan wurde dieser grobe Brief als ein möglicher Grund angegeben, dass ihr Vater vor Kurzem einen Herzinfarkt hatte. Dies hatte es für den 74-Jährigen unmöglich gemacht, die königliche Hochzeit zu besuchen.

Die Neuigkeiten von dem Herzinfarkt von Thomas Sr. kamen kurz nach einem anderen Skandal um ihn. Es kam heraus, dass er mit einem Promi-Fotografen zusammengearbeitet hatte, um eine Reihe gestellter Fotos zu machen. Diese wurden vor der Hochzeit überall veröffentlicht.

Werbung