Ein 5-jähriges Mädchen hat Königin Elizabeth gebeten, ihr einen königlichen Schwan zu geben. Die Antwort der Königin wurde viral

21. Mai 2018
12:13
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Die Königin hat ein fünfjähriges Mädchen kontaktiert, die einen niedlichen Brief an sie geschrieben hat.

Werbung

Darin bat sie darum, für ein Wochenende einen Schwan als Haustier zu haben. Lyndsay Simpson kontaktierte die Monarchin, nachdem ihre Mutter Jennifer Bax ihr gesagt hatte, dass die Königin alle Schwäne in Großbritannien besitzen würde, wie Metro berichtete.

Der Buckingham-Palast antwortete an Lyndsay und sagte ihr, dass der weit verbreitete Glaube, dass alle Schwäne in Großbritannien der Königin gehören, ein Irrtum sei. In dem Brief an das Mädchen erklärten sie es:

„Ihre Majestät besitzt stille Schwäne und sie wendet ihr Recht des Besitzes nur auf Schwäne auf bestimmten Teilen der Themse an.“

Aber sie sagten ihr auch, dass die Königin ihre Kommentare „genau bemerkt“ hätte und ihre Liebe für Schwäne ermutigt hat. Außerdem wurde dem Brief ein Buch über die jährliche Zeremonie des „Royal Swan Upping“ beigelegt, wo die Vögel mit Ringen versehen und wieder freigelassen werden.

Werbung

Quelle: Shutterstock

Der Brief lud Lyndsay ebenfalls dazu ein, diesen Anlass mit der königlichen Gesellschaft für den Schutz von Vögeln (RSPB) zu besuchen. Jennifer, aus Petersfield in Hampshire in England, sagte, dass ihre Tochter sich sehr über die Korrespondenz mit der Königin freute.

Werbung

Sie sagte gegenüber The Sun: „Meine Tochter Lyndsay liebt schon immer Schwäne und sie hat mich immer gebeten, ob wir einen haben könnten. Ich sagte ihr, dass sie der Königin gehören und sie schlug vor, dass wenn sie ihr einen Brief schreiben würde, sie sie vielleicht über das Wochenende einen haben lassen würde.“

Werbung

„Sie sagte der Königin, dass sie ihn am Montag nach dem Wochenende zurück bringen könnte, also fragte ich sie, wo wir ihn aufbewahren sollten. Sie sagte darauf: 'Im Badezimmer.'“

Lyndsay lässt sich nicht davon entmutigen, dass sie keinen Schwan bei sich zu Hause haben darf. Sie wird weiterhin einen örtlichen See in Petersfield besuchen, wo sie regelmäßig die großen Vögel füttert.

Werbung