logo
Quelle: undefined

Eine Hündin wurde mit gefesselten Füßen und einer zugebundenen Schnauze gefunden. Sie wollten sie in der Hitze sterben lassen

Maren Zimmermann
18. Mai 2018
23:31
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Diese arme Hündin hat ein furchtbares Schicksal erleiden müssen. Menschen haben sie gefesselt und zum Sterben ausgesetzt.

Werbung

Über diesen Vorfall berichtete die Bunte, und wir von AmoMama wollten ihnen diesen Artikel nicht vorenthalten.

Man fand das arme Tier mit zusammengebundenen Schnauze und gefesselten Vorder- wie auch Hinterbeinen. In der prallen Sonne schutzlos ausgeliefert. Es war klar, dass derjenige, der dies dem Tier angetan hatte, vorgehabt hatte, das Tier verenden zu lassen.

Dieser traurige Vorfall ereignete sich in der Hafenstadt Almería (Spanien).

Die Tiernothilfe Pupekas erhielt einen Notruf.

Werbung

Die Mitarbeiterin, die daraufhin entsendet wurde, war erschrocken über den Anblick, der sich ihr bot.

Die Hündin, die sie vorfand, lag geschwächt und schutzlos in der erbarmungslosen Sommerhitze.

Werbung

Das Tier war immer wieder bewusstlos geworden, unter anderem wohl deswegen, weil sie stark dehydriert war. Wer wusste schon, wie lange sie bereits in der Sonne leiden musste.

Man brachte sie so schnell man konnte zu einem Tierarzt. Anschließend wurde sie in eine Auffangstation von Pupekas gebracht.

Man hatte nicht viel Hoffnung, doch die Hündin überraschte alle mit ihrem Willen zu leben. Sie erholte sich und kam wieder zu Kräften.

Kurz darauf hatte sie noch einmal Glück. Denn eine liebevolle Familie erfuhr von ihr und adoptierte sie.

Leider kann nicht jede traurige Tiergeschichte mit einem Happy End enden. Viele Tiere schaffen es nicht und sterben aufgrund der Traumata, derer sie von Menschen ausgesetzt werden.

Werbung

Ihr Tod ist dabei selten schmerzfrei und gefahrlos. Meistens verenden sie elendig.

Deshalb ist es so unglaublich wichtig, dass man die Arbeit von Tierschutzorganisationen unterstützt. Helfen Sie, wo sie nur können.

Denn kein Lebewesen hat solch eine grausame Behandlung verdient. Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Sie brauchen unseren Schutz.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau sieht zufällig den Hilferuf einer alten Dame, kommt zu ihr nach Hause und findet sie auf dem Boden vor - Story des Tages

30. April 2022

Frau steckt Kugel für fremden Sohn ein, sein Vater kommt zur Beerdigung und trifft dort auf 9 weinende Kinder - Story des Tages

03. April 2022

Einem Mann wird gesagt, er habe 12 Jahre lang im Koma gelegen, später stellt sich heraus, dass es ein Trick seiner Frau war - Story des Tages

06. Februar 2022

Restaurantbesitzer gibt sich als Obdachloser aus, nachdem er gesehen hat, wie die Kellnerin die Reste entsorgt - Story des Tages

17. April 2022