Eurovision 2018: Durch die Skandale hinweg zum Sieg

M. Zimmermann
14. Mai 2018
19:31
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Der ESC 2018 hatte einige Überraschungen für uns bereitgehalten.

Werbung

Die Gewinnern hat viele überrascht. Sie galt zwar als Favoritin, mit einem Sieg hatte dennoch niemand gerechnet.

Darüber berichtete die Bunte und wir von AmoMama wollten Ihnen diesen Artikel nicht vorenthalten.

Michael Schulte trat dieses Jahr für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2018 an.

Er hat es sogar geschafft, nach langer Ebbe für Deutschland einmal wieder ordentlich Punkte für unser Land zu holen.

Der 28-jährige Sänger hat mit seiner gefühlvollen Ballade "You let me walk alone" viele Herzen berührt.

Werbung

Experten haben vorab ihn schon in den Top 10 gesehen. Vielen Fans des Eurovision fiel es jedoch schwer, das zu glauben, nachdem Deutschland in den letzten Jahren ziemlich schlecht beim Eurovision abgeschnitten hat.

Wir belegten in den letzten Jahren Platz 25, 26 und schließlich Platz 27. Der letzte Erfolg war mit Lenas "Satelite" gewesen.

Werbung

Ganz ohne Skandal ging jedoch auch der diesjährige Eurovision nicht vonstatten.

Der britischen Teilnehmerin SuRie wurde während ihres Auftrittes von einem Störenfried das Mikrofon aus der Hand gerissen.

Die Künstlerin war sichtlich geschockt nach dem Vorfall.

Werbung

Während man den Störenfried von der Bühne zerrte, reichte man ihr ein neues Mikrofon, und sie setzte höchst professionell, wenn auch etwas angespannter als noch zuvor, ihre Performance fort.

Anhand ihres Gesichtsausdruckes konnte man jedoch erahnen, was sie von dieser Unterbrechung hielt.

Man wollte Großbritannien die Chance bieten, ihren Auftritt noch einmal zu wiederholen. Sie hätten zum Ende hin, nach allen anderen Teilnehmern, ihren Auftritt wiederholen können, schlugen das Angebot jedoch aus.

Werbung

Sieger des ESC war schließlich Israel! Israels Sängerin Netta ersang sich den Sieg mit ihrem Song "Toy".

Die junge Frau war völlig überwältigt von ihrem Sieg, obwohl Experten ihr vorab schon gute Chancen zugesprochen hatten.

„Ich bin so glücklich“, sagte sie in einem Interview.

Und so sah sie auch aus. Ganze 529 Punkte holte sie und schaffte es damit auf Platz 1.

Wir gratulieren herzlich!

Werbung