Hier ist, warum man nie einen Tausendfüßler zerquetschen sollte, wenn man ihn im Haus findet

09. Mai 2018
12:39
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Es ist niemals leicht, gegen seine Instinkte zu gehen, besonders wenn man auf ein Insekt reagiert.

Werbung

Aber man sollte einen Tausendfüßler niemals zerquetschen oder töten. Diese Tiere werden oft verhasst und sie sorgen für Schrecken, wenn sie gefunden werden.

Aber sie haben eine wichtige Rolle im Haus, obwohl man denkt, dass sie einfach gerne im Badezimmer herumlaufen. Tausendfüßler sind agile und schnelle Raubtiere. Das bedeutet, dass sie dabei helfen, ungewollte Besucher loszuwerden. Darüber berichtete Newsner.

Es ist entsetzlich, wenn man nachts in sein Badezimmer geht und sieht, wie diese kleine Kreatur aus dem Abfluss kriecht. Sie sieht aus wie ein Mascara, der sich bewegt.

Aber das letzte, was man tun sollte, ist sie zu töten. Tausendfüßler wie diese sind in der Tat die besten Freunde, wenn es um Plagen wie Ameisen, Spinnen und sogar Küchenschaben geht.

Werbung
Werbung

Sie fressen nämlich sehr viel und diese Tiere stehen ganz oben auf ihrer Speisekarte. Natürlich bedeutet das nicht, dass sie zu Haustieren werden.

Wenn man also doch nicht möchte, dass sie dort sind oder man ihre Zahlen verringern möchte, dann kann man versuchen, die Feuchtigkeit zu verringern oder Insektenspray auf Flächen am Boden sprühen.

Werbung

Eine andere Möglichkeit ist es, die Tiere in einem Glas zu fangen und sie in einem Umfeld mit feuchter Erde oder Steinen auszusetzen.

Man muss immer daran denken, dass diese Tiere einen nicht verletzen werden. Sie sind absolut harmlos für den Menschen und sie richten keinen Schaden an.

Ganz im Gegenteil, sie sind ein wichtiger Fressfeind von Schädlingen im Haus. Ihre Gebisse sind überhaupt nicht stark genug, um einen Menschen zu verletzen.

Hierzulande gibt es keine Tausendfüßler, die gefährlich sind – anders als bei ihren tropischen, giftigen und viel größeren Verwandten. Um diese muss man sich bei einheimischen Tausendfüßlern aber keine Sorgen machen.

Sie machen sich mit ihren vielen Beinen über andere Insekten her, die man noch weniger im Badezimmer haben möchte.

Werbung