Probleme mit der Bürokratie: Meghan Markle ist gezwungen, in die USA zurückzukehren, bevor sie heiratet

Wenn man lange Zeit nicht zu Hause wohnt, muss man mindestens für eine kurze Zeit zurückkehren. Meghan Markle ist keine Ausnahme.

Obwohl sie 2018 Prinzen Harry heiraten wird, ist die ehemalige Schauspielerin in die USA zurückgekommen. Sie wurde am 12. April 2018 im Flughafen von Chicago fotografiert.

Jeder würde glauben, dass sie Familienmitglieder oder Freunde besucht, aber die eigentlichen Gründe sind anders. TMZ berichtete, dass Meghan Markle in einer Filiale von VFS Global gesehen wurde.

Obwohl Meghan Markle eine dunkle Brille anhatte, schafften die meisten, sie zu erkennen. Sie verbrachte im Büro 10 Minuten, um ihren Antrag auf ein Visum nach Großbritannien zu stellen.

Obwohl noch keiner aus dem Palast etwas dazu sagte, betonte der Pressesprecher des Paares, dass Meghan Markle eines Tages nach der Verlobung die Staatsbürgerschaft Großbritanniens bekommen wird.

Viele Polizisten aus der Polizei von Chicago begleiteten Markle, um sie zu schützen.

Es wurde berichtet, dass Meghan Markle um 11:30 nach Chicago O’Hare Flughafen am 12. April kam. Zurück nach London fliegt Markle am 15. April, um sich auf die Hochzeit vorzubereiten, die am 19. Mai stattfinden wird.

Es ist noch früh zu sagen, wo das Paar die Flitterwochen verbringen wird, aber eins ist schon klar: Das Paar wird im Oktober Sydney besuchen, um an Invictus Games 2018 teilzunehmen.

Letztes Jahr fand die Veranstaltung in Toronto statt. Damals wurde das Paar zum ersten Mal zusammen in der Öffentlichkeit gesehen.

Ähnliche Artikel
Beliebteste Feb 21, 2019
Fotos der schwangeren Meghan Markle bei ihrem Überraschungsbesuch der USA aufgetaucht
Dec 19, 2018
Meghan Markles Mutter in Kalifornien gesehen trotz Gerüchten, dass sie Weihnachten mit der Queen feiern wird
Dec 18, 2018
Meghan Markles immer größer werdender Babybauch sorgt für Spekulationen: Ist sie mit Zwillingen schwanger?
Beliebteste Apr 02, 2019
Prinz Harry wird angeblich "wütend" über Meghan Markles neuen öffentlichen Spitznamen sein