Ultraschallaufnahme zeigte, warum dieser Pit Bull so schnell wie möglich gebären wollte

Chris und Mariesa lieben Tiere über alles. Sie haben schon viele Tiere aus den Tierheimen gerettet und ihr ein besseres Leben mit anderen Familien ermöglicht.

Manchmal behalten sie die Hunde, die sie vom Tierheim nehmen. Ihr Haus ist einfach voll davon!

Das passierte auch Storie, einem Pit Bull, den sie vom Tierheim nahmen.

Obwohl das Haus schon voll war, wussten sie, dass sie Storie unbedingt nehmen müssen, weil sie schwanger war. Die Ultraschallaufnahme zeigte, dass die Hündin 12 Welpen erwartete. Alle in einem Tierheim zu gebären, wäre also für sie stressig gewesen.

Chris und Mariesa verstanden, dass sich um 12 Welpen zu kümmern, ziemlich schwierig ist, und dass das eine schwierige Aufgabe sein wird, aber sie konnten Storie nicht allein lassen und nahmen sie nach Hause.

Storie bekam alles, was sie brauchte: ein komfortables Bett, viel Wasser und Essen. Sie musste bald gebären, aber keiner erwartete, dass das so schnell passiert.

Einige Stunden, nachdem Storie zu Hause war, begann sie einen Welpen nach dem anderen zu gebären. In einem Augenblick lagen 12 kleine Welpen neben ihrer Mutter.

Chris und Mariesa dachten, dass sie einfach auf den passenden Moment wartete, um die Welpen zu gebären.

Alle Welpen sind gesund und wachsen ohne Komplikationen. Sie öffneten ihre Augen zwei Wochen nach der Geburt. Alle 12 haben verschiedenen Charakter, jemand ist ruhig, jemand ist aktiv.

Die Welpen leben mittlerweile in verschiedenen Häusern, wo sie verwöhnt werden. Storie ist in das Haus des besten Freunds von Chris umgezogen.