Expertin offenbarte, was Kate und Williams Körpersprache über ihr drittes Kind verraten kann

26. Apr. 2018
08:33
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Körpersprache-Experte offenbarte, welche Bedeutung die Gesten des Paares haben, als die beiden ihr drittes Kind der Welt präsentierten.

Werbung

Prinz William und Herzogin Kate Middleton präsentierten vor kurzem ihr drittes Kind vor dem berühmten Lindo Flügel des St. Mary´s Hospital der Welt.

Judi James, eine Autorin, erklärte in einem Interview mit „The Sun“, was die Signale, die Herzog und die Herzogin von Cambridge an dem Tag zeigten, zu bedeuten haben.

Mehr als eine Stunde, bevor die Herzogin von Cambridge mit ihrem dritten Kind nach Hause entlassen wurde, kam Prinz William mit seinen zwei ältesten Kindern, Prinz George und Prinzessin Charlotte, ins Krankenhaus, um ihnen ihren jüngeren Bruder vorzustellen.

Zwei kleine Royals sind gekommen, um ihren jüngsten Bruder zum ersten Mal zu treffen.

Werbung
Werbung

Prinz William wirkte sehr selbstbewusst, als er seine Kinder zum Krankenhaus führte.

James erklärte, dass die Körpersprache von Prinz William sich schlagartig änderte, nachdem Herzogin von Cambridge ebenfalls vor dem berühmten Lindo Flügel mit ihrem Kleinen zu sehen war.

Werbung

„Ihre Berührungen und Umarmungen waren nicht so zurückhaltend, als sonst“, so James.

Sie wies auch darauf hin, wie lieb Prinz William den Rücken von seiner Herzogin streichelte, als sie vor dem Eingang des Flügels standen.

Die Autorin sprach auch darüber, wie Prinz William das Autositz mit dem Baby in seiner linken Hand hielt, währenddessen er mit seiner rechten Hand die Hand seiner Gattin hielt.

Werbung

Zudem wies die Frau darauf hin, wie Prinz William vor dem Flügel des Krankenhauses stand.

Sie sagte, “Es gab einen Moment, wo Prinz William etwas abseits seiner Frau vor dem Krankenhaus stand und die Hände vor seinem Körper kreuzte.“

Diese Pose kann als „selbstschützend“ wahrgenommen werden. James erklärte, dass es bedeuten könnte, dass der Herzog von Cambridge kein weiteres Baby mehr wünscht und er mit seiner neuen Rolle, als dreifacher Vater, völlig zufrieden ist.

Werbung