"Unangemessen und beschämend": Helene Fischer erschien mit einem bewegenden Statement vor ihren Kollegen

Wenn man an den Echo denkt, ist der Gedanke an Helene Fischer gar nicht weit.

Immerhin hat die berühmte Schlagersängerin bereits 17 Echo Auszeichnungen gewonnen.

Bisher hatte Helena sich nicht zu dem derzeitigen Skandal, der sich rund um den Echo ereignet hatte, geäußert.

Dabei ging es um eine fragwürdige Auszeichnung eines Rapper-Duos, das in ihren Texten antisemitische Aussagen verwendet hatten.

Nun hat sie sich jedoch zu einer klaren Aussage hinreißen lassen. Wurde auch an der Zeit, meinten die Fans.

Es ist jedoch klar gewesen, dass die 33-jährige Sängerin sich am liebsten gar nicht zu dem Vorfall geäußert hätte. Dennoch sah sie sich wohl gezwungen, auch ein paar Worte über den Rapper Farid Bang und Kollegah zu verlieren.

In Form eines sehr langen Posts auf Facebook hat Helene Fischer sich nun an ihre Fans gewandt und ihre Gründe darin ebenso erläutert.

„Ihr Lieben, ich möchte mich heute mit diesem Post an euch wenden und zum ersten Mal die sozialen Medien dafür nutzen, um mein angebliches ,Schweigen zu brechen‘ und um ein paar Dinge ein für alle Mal klar zu stellen“, schrieb sie.

Fans der Sängerin hatten schon wesentlich früher mit einem Statement von Helene Fischer gerechnet. Immerhin ist sie selbst bereits 17 Mal mit dem Preis ausgezeichnet worden, um den es in diesem Vorfall ging.

„Es ärgert mich sehr, dass dieses Thema in dieser Form mit meinem Namen verknüpft wird. Genau aus diesem Grund vermeide ich es sonst eigentlich lieber, Statements oder Interviews zu anderen Themen als meiner Musik zu geben.“ (Zitat, Helene Fischer)

Die hübsche Schlagersängerin gab an, dass dieses Thema sie einfach zu sehr beschäftigen, um weiter zu schweigen. Deswegen hat sie sich dazu entschlossen, doch ihre Meinung kund zu tun.

„Ich möchte euch sagen, wie unangemessen und beschämend ich es fand, die beiden bei der Preisverleihung auf der Bühne in dieser Art ,performen‘ zu sehen. Den ECHO zu gewinnen ist vielleicht das eine, die beiden dort auch noch auftreten und ihre Show machen zu lassen, fand ich persönlich bedrückend. Schade, dass durch diese Provokation so viel Promotion entsteht – auch jetzt wieder, wenn ich diese Zeilen schreibe.“ (Zitat, Helene Fischer)

Mit diesen Worten hat sie eine ganz klare Ansage gemacht. Sie billigt solch ein Verhalten definitiv nicht-wieder von den Künstlern, noch von den Veranstalter des Echos.

Helene ist der Meinung, dass eine ethische Grenze ganz klar überschritten worden ist.

Sie hofft sehr, dass alle Beteiligten aus den Fehlern lernen, und nun daran arbeiten, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt. Es habe sich für sie beim Echo immer um einen Preis gehandelt, auf den man stolz sein konnte. Dies sei nun nicht mehr der Fall. Klare Worte von Helene Fischer.

Was ist Ihre Meinung dazu?

Ähnliche Artikel
Musik Apr 04, 2019
"American Idol"-Kandidat zu Tränen gerührt, als er enthüllt, dass Eltern ihn nicht akzeptieren
Jan 29, 2019
80-jähriger Ex-Priester kehrt mit offener Beziehung zu 55 Jahre jüngerem Liebhaber zurück
Beziehung Apr 09, 2019
Braut bittet Fotografen, ihren Tanz mit todkrankem Vater vorzeitig einzufangen
International Mar 02, 2019
„Mein Sohn wurde traumatisiert”: Mama verteidigt Mitarbeiter, Obdachlosen misshandelten