Ein behinderter Mann saß auf der Straße und suchte nach der Arbeit. Ein Unbekannter machte ein Foto davon

Die Bemühungen dieses Mannes zahlten sich aus, nachdem das Foto von ihm auf einer australischen Seite in Facebook geteilt wurde.

33-jähriger Mathew Magrath zog von Brisbane nach Mackay vor drei Wochen, um seiner Familie näher zu sein. Seitdem versuchte Magrath eine Arbeit zu finden.

Er suchte eine Arbeit im Internet, aber er hatte keinen Erfolg. Deshalb setzte er sich auf den Rand der Straße im Rollstuhl mit dem Schild „Arbeit gesucht“.

Magrath kann nicht mehr gehen, nachdem er seinen Hals vor 14 Jahren gebrochen hatte. Aber trotzdem arbeitete er gleich hart wie seine ganz normalen KollegInnen.

„Ich weiß, ich kann arbeiten, ich mag arbeiten. Ich will nicht am Rand bleiben“, erzählte er an Daily Mercury.

Es ist einfacher, aufzugeben, aber das ist nicht mein Weg“.

Manche betrachten Behinderung als etwas Unbequemes. Es gibt etwas wie einen Fluch.“

Der 33-jährige musste nur einige Tage am Straßenrand stehen. Dann wurde er von Katelyn Neal gesehen, die ein Foto von ihm machte und in einer Facebook-Gruppe postete.

„Ich weiß, wie das ist, eine Arbeit finden zu wollen, und immer abgewiesen zu sein. Man muss mutig sein, um das zu machen, was er macht.“.

Seitdem das Foto gepostet worden war, wurde Magrath ständig angerufen. Jetzt hat er vor sich mehrere Vorstellungsgespräche und sieht seine Zukunft voll optimistisch