Die Hunza werden bis zu 120 Jahren alt. Interessiert es dich, ihre Gewohnheiten zu lernen?

Diese Menschen haben eine unglaubliche Langlebigkeit, die durch den extrem gesunden Lebensstil ausgelöst wird, den sie haben.

Das Volk der Hunza stammt aus zwei Regionen eines Tals in den Bergen in Pakistan. Viele von ihnen sind über ein Jahrhundert alt.

Shared berichtete, dass einige der Hunza 120 bis 150 Jahre alt geworden sind. Viele der Frauen hätten bis zum Alter von 65 Jahren Kinder bekommen.

Diese Menschen sind ebenfalls gebildet. Es gibt eine Alphabetisierungsrate von 95% und alle haben Schulabschlüsse.

Aber bei ihrem Lebensstil geht es nicht nur um die Bildung und die höchsten Qualifikationen. Stattdessen konzentrieren sich diese Menschen auf die Ganzheit des menschlichen Daseins.

Das Volk der Hunza besteht aus körperlichen Arbeitern, die den ganzen Tag hart auf dem Feld arbeiten. Aber es sind ihre eigenen Felder, nicht die eines Bauern, der den Profit von dem macht, was sie sähen.

Sie bauen ihre eigenen Nahrungsmittel an, die reich an Nährstoffen sind, weil sie in einem sauberen, reinen Umfeld leben. Sie vermeiden verarbeitete Nahrungsmittel und kennen Krebs nicht.

Stattdessen essen sie rohe Gemüse und rohes Obst wie Aprikosen, Kirschen, Spinat, Salat, Äpfel, Kartoffeln, Kürbis, Brombeeren, Pfirsiche, Birnen, Rüben und Erbsen.

Sie sind keine strengen Vegetarier, aber sie essen selten Fleisch. Wenn sie es tun, ist es meistens Hühnchen.

Sie essen lieber Käse und trinken Milch, um ihr Eiweiß zu bekommen. Sie essen ebenfalls Joghurt, was ein natürlicher Weg ist, um die Darmflora zu verbessern.

Die Hunza haben ebenfalls ihr eigenes, typisches Brot, bekannt als Chapatti. Es wird zu jeder Mahlzeit verzehrt.

Es ist reich an Vitamin E. Andere Getreide sind Hirse, Weizen, Gerste und Buchweizen. Sie essen ebenfalls viele Nüsse wie Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse und Bucheckern.

Die Lektionen, die man von dem Leben der Hunza lernen kann, sind vielzählig. Verarbeitete Nahrungsmittel sollten vermieden werden und man sollte wenn möglich selbst angebaute Nahrung zu sich nehmen.

Es ist unglaublich wichtig, aktiv im Leben zu sein. Die Hunza vermeiden außerdem Stress.

Sie glauben auch daran, sich selbst zu bilden. Die Stimulation des Gehirns ist wichtig, um gesund zu bleiben.

Sie umgeben sich nur mit den Leuten, die einen positiven Einfluss auf sie haben. Ihre einfache Philosophie über Beziehungen besagt, dass man sie vermeiden sollte, wenn sie nicht positiv sind.