Priscilla Presley öffnet sich über ihre Ehe mit Elvis: Sie „war sehr wichtig für ihn“

Die 72-Jährige hat sich daran erinnert, mit dem einzigen König des Rock and Roll verheiratet gewesen zu sein.

Priscilla Presley ist als die ehemalige Ehefrau des verstorbenen Elvis Presley bekannt. Sie hat vor Kurzem darüber gesprochen, wie es war, mit ihm verheiratet zu sein, als ein Interview mit ihr gemacht wurde.

Fox News hat verraten, dass Priscilla erst 14 Jahre alt war, als sie den ikonischen Musiker zum ersten Mal kennenlernte. Sie verriet, dass Elvis ihr gegenüber ein Gentleman gewesen sei, seit sie sich das erste Mal getroffen hätten bis hin zu seinen letzten Tagen.

Priscilla sprach darüber vor Kurzem gegenüber der New York Post bei einem Mittagessen für „Elvis Presley: The Searcher“ von dem TV-Sender HBO.

„Elvis Presley war sehr, sehr respektvoll mir gegenüber auf jede mögliche Weise. Unsere Ehe war für ihn sehr wichtig und er war ein sehr moralischer Mensch. Er war sehr religiös“, sagte sie selbstbewusst.

Sie erklärte weiter, dass ihre Eltern ihnen nie den Segen gegeben hätten, wenn Elvis nicht versprochen hätte, das niemals etwas passieren würde. Priscilla sagte, dass er sein Wort gehalten hätte.

Später sprach sie auch über seine Sucht nach verschreibungspflichtigen Medikamenten und auch über seine letzten wenigen Tage. Sie erinnerte sich an dies als sehr schwere Zeit für sie und den Rest von Elvis' Familie und seinen engen Freunden.

Priscilla erzählte, dass sie nicht erwartet hätte, dass alles den Berg hinab gehen würde. Aber sie gab zu, dass sie sich bewusst war, dass der Sänger einen dunklen Pfad entlanggehen würde.

Sie sprach ebenfalls darüber, wie sie immer wieder von Leuten gefragt wurde, warum sie und der Rest der engen Vertrauten von Elvis nichts unternommen hätten, um seine Sucht zu stoppen. Priscilla stellte klar, dass dies nicht wahr sei.

Sie sagte, dass sie alle versucht haben, ihn dazu zu bringen, die Wahrheit zu sehen. „Man hat Elvis nicht gesagt, was er zu tun hat. Das hat man nicht gemacht. Sie versuchten es und keine Chance.“