logo
Quelle:

Frau baut ein Haus aus Plastikflaschen, weil sie alles im Erdbeben verloren hat. Innendrin sieht es unglaublich aus

author
14. März 2018
21:17
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Solange man die nötige Willenskraft und Kreativität hat, hat jedes Problem eine Lösung.

Werbung

Das findet auch Maria Bersabé Ponce, die mit 86 Jahren ihr Haus aufgrund von Erdbeben, das ihr Heimatland El Salvador verloren hatte. Das Erdbeben maß 7.6 auf der Richterskala.

Wie berichtet wurde, zerstörte das Beben ihr Haus mit allen ihren Habseligkeiten, die sie im Laufe des Lebens so schwierig angesammelt hatte.

Die Frau wurde am Boden zerstört, als sie ihr Haus in Ruinen liegen sah. Doch eines Tages bekam sie eine unglaubliche Idee.

Werbung

Nachts träumte sie von einem wunderschönen Haus, das auf einem Hügel stand. Das Haus war komplett aus Plastikflaschen gebaut worden. Sie dachte, dass es ein Zeichen sei und begann ihr Traum in Wirklichkeit umzusetzen.

Monatelang durchsuchte die ältere Frau alle Müllhalden in der Stadt, bis sie endlich eine große Menge an Plastikflaschen und Flaschendeckel für ein Haus hatte. Ohne irgendwelche Vorkenntnisse als Architekt oder Ingenieur, begann sie ein Loch in jede Flasche zu schneiden und sie danach auf Holzpfähle zu stapeln; mit der gleichen Methode hat sie den Boden aus Flaschendeckel hergestellt.

Obwohl das Haus relativ klein ist, nur 50 Quadratmeter, und keine Elektrizität hat, ist Maria sehr stolz auf ihr handgemachtes Zuhause.

Werbung

Gegen allen Erwartungen ist ihr Haus zu einer Touristenattraktion in der Stadt El Salvador geworden. Dies hilft der Frau sehr, weil die Touristen sie normalerweise für ihre Besuche bezahlen.

Mit ihrem „charmanten kleinen Zuhause“ ist Maria ein lebendes Beispiel dafür, dass menschlicher Einfallsreichtum keine Grenzen kennt. Außerdem kann jedes Problem leicht behoben werden, wenn die Menschen nur außerhalb der Box denken.

Werbung