Ein 64-jähriger Vater reiste über 1600 km um Sex mit einem 9-jährigen Mädchen zu haben

20. Apr. 2018
11:59
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Er ist tausende Kilometer weit gereist, um eine wirklich verstörende Tat zu begehen.

Werbung

Obwohl er selbst Vater ist, ist dieser 64 Jahre alte Mann aus Texas in den USA nach Florida gereist, um sich mit sexueller Absicht mit einem 9 Jahre alten Mädchen zu treffen, was ihm durch eine Website angeboten worden war.

Newsner berichtete über diese wahrlich verstörende Geschichte. Es stellt sich heraus, dass ein Mann über das Internet Mark Andrew Nichols seine Tochter angeboten hatte.

Er fuhr daraufhin 1000 Kilometer weit und fand etwas ganz anderes. Obwohl es eine sehr beeindruckende Geschichte ist, ist es wichtig, zu wissen, dass sie es machten, um zukünftige Vorfälle zu vermeiden.

Es stellte sich heraus, dass Mark im Internet eine Anzeige über „erfahrene Eltern, die neues über das Erziehen junger Kinder lernen möchten“ gesehen hatte und er antwortete darauf.

Werbung
Werbung

Auf diese Art begann er eine Unterhaltung mit einem Mann, der ihm sagte, dass seine Tochter ein Model werden wollte. Aber nach einigen Unterhaltungen bemerkte Mark, dass der Mann eine versteckte Absicht hatte genau wie er selbst.

In den Unterhaltungen sagte der Vater des Mädchens zu Mark, dass er und seine Frau denken, dass es eine gute Idee wäre, dass ihre 9 Jahre alte Tochter Sex haben soll. Also boten sie ihm die Gelegenheit an, sich dafür mit der Tochter zu treffen.

Obwohl er mit zwei Kindern verheiratet war, reiste Mark nach Florida, um mit dem Mädchen Sex zu haben, aber er wollte sichergehen, dass die Eltern wirklich zustimmten.

Werbung

Das Magazin Daily Mail veröffentlichte einige Teile der Unterhaltung, die aus dem Bericht der Polizei stammen würden.

Der Vater stimmte zu und sie machten einen Termin ab. Aber als Mark ankam, war nichts so, wie er es erwartete. Mark wurde von Polizisten empfangen.

Der Mann, der der „Vater“ des Kindes war, war ein verdeckter Ermittler, der die Anzeige und ein falsches Profil erstellt hatte, um potentielle Kinderschänder im Internet zu finden.

Mark wurde sofort festgenommen.

Werbung