Über AM

13. November 2018

Ein Mann meint, er besuchte das Jahr 6000 und beweist das mit einem Foto, das er „von da mitnahm“

Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail
Wird geladen...

Werbung

Wozu braucht man Doctor Who, wenn dieser Mann bereits in der Zukunft war? Um seine Heldentat zu prüfen, brachte er ein Foto aus dem Jahre 6000.

Auf dem Video, das ein Interview mit dem „Zeitreisenden“ ist, kann man sehen, wie der Mann über „geheime Technologien erzählt“ und natürlich davon, wie man im Jahre 6000 lebt.

Der Informator, der sich selbst gemeldet hatte, sagte, dass er der Teil eines geheimen Programmes war, dessen Ziel war, die Leute in die Zukunft zu schicken.

Wie der Informant mitteilte, werden die modernen Technologien in der Medizin, elektronische Regierung und neue Errungenschaften das Leben primitiver machen. Regieren über das Ganze wird ein „Overlord“ mit künstlicher Intelligenz.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung

Der Zeitreisende brachte auch ein Beweisstück mit. Er zeigte das Foto von einer unbekannten Stadt. Leider war alles so verschwommen, dass es eher wie ein Bild von Monet aussah.

Wird geladen...

Werbung

Während der Zeitreise werden die Bilder und viele andere Sachen zerstört“, rechtfertigt sich der Zeitreisende.

Außerdem meint er, dass kaum jemand daran glauben wird.

„Wenn ich selbst gesehen hätte, wie jemand das sagt, hätte ich auch nicht geglaubt“

Wird geladen...

Werbung

Er sagte, dass sich die Welt so geändert hat, dass man sie kaum erkennen wird. Außerdem teilte der Mann mit, dass er „jenseits“ einen Freund gelassen hatte, der niemals zurückkehren wird.

„Ich weiß, er ist an einem guten Ort. Einerseits sieht die Zukunft utopisch aus, aber anderseits würden wir gerne zurückkehren“

Eigentlich muss man nicht darüber nachdenken, ob man ihm glauben muss oder nicht. Zeitreisen werden eine übliche Sache ungefähr im Jahre 2028 sein, so der Mann.

Wird geladen...
Wird geladen...

Werbung