logo
Ein weißer Umschlag | Quelle: Flickr
Ein weißer Umschlag | Quelle: Flickr

Ich habe einen Liebesbrief von meinem Mann gefunden, der unsere Ehe beendet hat

Edita Mesic
30. Juni 2024
00:16

Als Nancy einen Brief in der Wäsche ihres Mannes David entdeckt, gerät ihr scheinbar stabiles Leben aus den Fugen. Der Brief ist von David geschrieben und lädt eine geheimnisvolle Frau zur Feier ihres "Siebenjährigen Jubiläums" ein. Was wird die schmutzige Wäsche noch verraten?

Werbung

Wäsche waschen war in unserem Haushalt eine ganz normale Sache der Mutter. David hilft in der Küche und bei den Kindern mit - aber die Wäsche und das Bad sind zwei Dinge, die er nie in Angriff nehmen wird.

Eine Person beim Wäschewaschen | Quelle: Pexels

Eine Person beim Wäschewaschen | Quelle: Pexels

"Die Haare im Abfluss kann ich nicht machen", sagte David und verzog das Gesicht, als ich ihn bat, die Hausarbeit zu übernehmen.

"Das sind meine Haare. Und die unserer Tochter", kicherte ich.

"Trotzdem eklig", antwortete er.

Aber das Rauschen der Waschmaschine und das Summen des Trockners wurden bald zu meiner perfekten ruhigen Hausarbeit - und ich liebte es, dass sie mir gehörte.

Werbung

Bis auf das eine Mal, als der Waschtag mehr als nur schmutzige Flecken hervorbrachte.

Eine Frau wäscht sich die Haare | Quelle: Pexels

Eine Frau wäscht sich die Haare | Quelle: Pexels

Als ich die Wäsche meines Mannes durchwühlte, unterbrach das leise Knittern von Papier das gedankenlose Treiben meiner Hände. Ein gefalteter Brief, elegant und ahnungslos, schlüpfte zwischen den Falten seines Hemdes hervor und fiel auf den Boden.

Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag, mein Schatz! Diese 7 Jahre waren die besten meines Lebens! Triff mich am Mittwochabend um 20 Uhr im Obélix. Sei in Rot.

Die Handschrift meines Mannes war unverkennbar. Die Schleifen in seinen Briefen und der harte Druck, mit dem er schrieb.

Ein Mann schreibt auf ein Stück Papier | Quelle: Pexels

Ein Mann schreibt auf ein Stück Papier | Quelle: Pexels

Werbung

Ein kalter Schauer lief mir über den Rücken.

Sieben Jahre? David und ich waren seit achtzehn Jahren verheiratet. Wir hatten zwei Töchter. Unser Hochzeitstag war erst in sechs Monaten.

Und Obélix? Das schickste Restaurant der Stadt? Nachdem David mir ausdrücklich gesagt hatte, dass wir unsere Ausgaben reduzieren müssen.

Ein schickes Restaurant | Quelle: Pexels

Ein schickes Restaurant | Quelle: Pexels

"Wir müssen mehr zu Hause kochen, Nancy", sagte er. "Weniger Essen holen. Die Mädchen müssen sich erst daran gewöhnen - wir geben in letzter Zeit unnötig viel Geld aus."

"Sind wir in Schwierigkeiten?" fragte ich und dachte, dass wir in ein finanzielles Loch fallen, mit dem wir nicht gerechnet hatten.

Werbung

"Nein, das sind wir nicht", beruhigte mich David. "Aber es ist gut, sich Gedanken zu machen."

Eine Person packt einen Imbiss in eine braune Tüte | Quelle: Unsplash

Eine Person packt einen Imbiss in eine braune Tüte | Quelle: Unsplash

Der Mittwoch konnte gar nicht früh genug kommen. Tagelang dachte ich an nichts anderes. Ich wollte dem geheimen Brief von David auf den Grund gehen. Einen Tag, nachdem ich den Zettel in seiner Hemdtasche gefunden hatte, ging ich zurück, um nachzusehen, ob er noch da war - aber die Tasche war leer.

Unterschrieben, versiegelt und zugestellt, dachte ich.

"Ich muss heute länger arbeiten, Schatz", sagte David an diesem Morgen, als ich mit dem Frühstück begann.

Eine Person beim Frühstück machen | Quelle: Pexels

Eine Person beim Frühstück machen | Quelle: Pexels

Werbung

"Soll ich dir einen Teller hinstellen oder holst du dir etwas?", fragte ich, wohl wissend, dass er mit einer geheimnisvollen Frau in Rot zum Essen verabredet war.

"Ich hole mir etwas auf dem Heimweg", sagte er und ging mit seiner Reisetasse zur Tür hinaus.

Der Tag zog sich in die Länge, weil ich die Schule abholen musste und nachmittags eine Fahrstuhl AG mit fünf lauten Schulmädchen stattfand. Aber auch da ging mir David nicht aus dem Kopf.

Ich brachte die Mädchen nach Hause und machte ihnen Snacks für die Zeit, in der sie draußen saßen, während ich überlegte, was ich tun sollte.

Zwei kleine Mädchen im Freien | Quelle: Pexels

Zwei kleine Mädchen im Freien | Quelle: Pexels

"Du hast die Zeit und den Ort, Nancy", sagte meine Mutter, als ich sie anrief, um Klarheit zu schaffen.

Werbung

"Du meinst also, ich soll hingehen? Wirklich?" fragte ich.

Natürlich wollte ich hingehen. Ich wollte diejenige sein, die David auf frischer Tat ertappt. Aber ich hatte auch Angst, mir selbst das Herz zu brechen.

"Ja. Deine ganze Ehe hängt von diesem Abend ab, Liebling", sagte sie. "Ich weiß, dass es schwierig sein wird, aber am Ende des Tages wirst du wenigstens wissen, was du als Nächstes tun wirst.

"Ich denke schon", sagte ich.

Eine Frau hält ein Telefon | Quelle: Pexels

Eine Frau hält ein Telefon | Quelle: Pexels

"Meinst du nicht, dass du das den Mädchen schuldest?", fragte sie.

Ich organisierte ein Kindermädchen, das auf die Mädchen aufpassen sollte - meine Mutter hätte das machen können, aber es war zu kurzfristig, um sie abzuholen und rechtzeitig im Restaurant zu sein.

Werbung

Ich stand vor meinem Kleiderschrank und überlegte, was ich anziehen sollte. Ich war hin und her gerissen, ob ich ein Mauerblümchen sein sollte - so würde David mich leicht übersehen, während ich ihn aus der Ferne beobachtete.

"Hör auf, Nancy", bellte ich mich vor dem Spiegel an. "Du wirst jetzt mutig sein."

Ein Ständer mit Kleidung | Quelle: Pexels

Ein Ständer mit Kleidung | Quelle: Pexels

Ich schlüpfte in ein umwerfendes rotes Kleid, das David mir vor einiger Zeit zum Geburtstag geschenkt hatte. Es passte immer noch perfekt. Und ich erinnerte mich noch genau an das Gespräch.

"Rot war schon immer deine Farbe", sagte David und nahm das Kleid aus der Schachtel.

Eine Frau in einem roten Kleid | Quelle: Pexels

Eine Frau in einem roten Kleid | Quelle: Pexels

Werbung

Ich schaute in den Spiegel - ich war kühn, auffällig - ein Symbol für die Konfrontation, die bald kommen würde. Aber obwohl ich wusste, dass ich gut aussah, fühlte ich mich im Grunde genommen nur verletzt und betrogen.

Ich kam ein wenig zu früh im Restaurant an, das Summen der Vorfreude und das Klirren der Gläser um mich herum.

Und da war sie, die andere Frau. Auch sie war rot gekleidet - wie von David angewiesen. Mit einem unbekümmerten Lächeln hielt sie ihr Handy in verschiedenen Winkeln und machte Fotos von sich.

Ich atmete tief durch und nahm den Tisch neben ihr ein, wobei ich darauf achtete, dass ich mit dem Rücken zur Tür stand. Ich wollte nicht, dass David mich zuerst sieht. Ich wollte, dass er mich im richtigen Moment sieht.

Ein schickes Restaurant | Quelle: Pexels

Ein schickes Restaurant | Quelle: Pexels

Werbung

In dem Moment, als mein Mann hereinkam, veränderte sich die Luft. Er näherte sich ihr mit einer Wärme und Vertrautheit, die mir einen Ruck durch das Herz gab.

Vor langer Zeit hatte David mich auch auf diese Weise angesehen.

Ich nahm einen Schluck von dem Wein, den ich bestellt hatte - ich brauchte etwas, um meine Nerven zu beruhigen.

Ein Glas Wein auf einem Tisch | Quelle: Pexels

Ein Glas Wein auf einem Tisch | Quelle: Pexels

Davids Augen waren sanft, als er einen Stuhl heranzog, um sich neben die Frau zu setzen, statt ihr gegenüber. Das war etwas, was er auch mit mir machte. So konnte er seine Hand auf mein Knie legen. Er reichte ihr einen großen Blumenstrauß und eine weiße Schachtel.

"Isabelle", sagte er und beugte sich zu einem Kuss vor, der für mein Empfinden zu lange dauerte. "Du siehst umwerfend aus, wie immer, Liebling."

Werbung

Ihr Lachen war leicht und so unbeschwert wie bei dem Selfie von vorhin.

"David, du weißt immer, wie du einem Mädchen das Gefühl gibst, etwas Besonderes zu sein. Schon sieben Jahre? Kannst du das glauben?"

Ein Strauß weißer Tulpen und eine Geschenkbox | Quelle: Pexels

Ein Strauß weißer Tulpen und eine Geschenkbox | Quelle: Pexels

In diesem Moment trafen sich seine Augen mit meinen, die Wärme seines Lächelns erstarrte und wurde durch dunkle Erkenntnis und Angst ersetzt.

Ohne ein Wort zu sagen, erhob er sich von seinem Platz und murmelte Isabelle eine Entschuldigung zu, um zur Toilette zu gehen.

"Wage es nicht, David!" rief ich ihm zu.

Er blieb mit einem panischen Gesichtsausdruck stehen. Isabell, nun verwirrt und aufgeregt, beobachtete die Szene, die sich abspielte.

Werbung

David, gefangen zwischen seiner Frau und seiner heimlichen Geliebten, stand wie angewurzelt da. Ich konnte sehen, wie sich in seinem Kopf die Räder drehten und er seinen nächsten Schritt berechnete.

Ein geschockter Mann | Quelle: Pexels

Ein geschockter Mann | Quelle: Pexels

Ich drehte mich zu Isabelle um und stellte mich mit einer Gelassenheit vor, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte.

"Ich bin Nancy", sagte ich. "Davids Frau seit fast achtzehn Jahren."

"Was?" bemerkte Isabelle und wurde blass. "Ich hatte ja keine Ahnung! David hat mir erzählt, dass ihr euch getrennt habt, aber wegen eurer Kinder immer noch gut miteinander auskommt."

Isabells Finger drehten nervös eine Locke ihres Haares. Es war klar, dass sie genauso ein Opfer von Davids Lügen war wie ich.

Werbung
Eine Person zwirbelt eine Haarlocke | Quelle: Pexels

Eine Person zwirbelt eine Haarlocke | Quelle: Pexels

Die Augen meines Mannes flehten um Vergebung - oder darum, dass sich die Erde auftun und ihn ganz verschlingen möge. Er öffnete seinen Mund, aber es kamen keine Worte heraus. Die Stille war ohrenbetäubend.

"Getrennt? Wie originell, David."

Ich sah Isabelle direkt an und sah, wie ihr die Tränen in die Augen stiegen.

"Es tut mir so leid", sagte sie. "Ich wollte nie ein Teil von so etwas sein."

"Ich wollte nie, dass es so weit kommt", sagte David.

Eine weinende Frau | Quelle: Pexels

Eine weinende Frau | Quelle: Pexels

Werbung

Ich konnte nicht erkennen, mit wem von uns beiden er sprach.

Isabelle schniefte in ihre Serviette. Ich konnte sehen, dass sie sichtlich erschüttert war.

Aber sieben Jahre? Sie waren seit sieben Jahren zusammen, und nicht ein einziges Mal hat sie darum gebeten, meine Töchter kennenzulernen? Oder gar mich kennenzulernen?

Glaubte sie nicht, dass es zwischen ihnen ernst wurde? Oder dass ihre Beziehung mehr war, als nur ein Date?

Das ergab für mich keinen Sinn. Nichts davon machte Sinn. David und ich haben geheiratet, als wir noch sehr jung waren - fast direkt nach der Highschool. Trotz des üblichen Gezänks, das Ehepaare durchmachen, waren wir gut. Wir waren stark.

Ein zusammensitzendes Paar | Quelle: Pexels

Ein zusammensitzendes Paar | Quelle: Pexels

Werbung

Bis ich diesen Zettel fand.

Ich dachte an all die Zeiten, in denen wir uns gestritten hatten - sicher, es war damals unangenehm, aber wir haben alles gemeinsam durchgestanden und sind immer besser daraus hervorgegangen. Ich dachte an Davids lange Nächte und an die Geschäftsreisen.

Ich erinnerte mich an den einen Abend, an dem ich im Bett saß und eine Schale Eis aß, während David seine Sachen in einen Koffer packte.

"Ich werde nur übers Wochenende weg sein", sagte er.

"Wo wohnst du denn?" fragte ich.

Ein offener Koffer | Quelle: Pexels

Ein offener Koffer | Quelle: Pexels

"In einem Hotel", antwortete er sofort. "Aber ich werde nicht allein sein. Einer der Jungs wird sich ein Zimmer mit mir teilen."

Werbung

Ich nickte. Ich vertraute ihm; er hatte mir nie einen Grund gegeben, es nicht zu tun.

Jetzt lehnte ich mich in meinem Stuhl zurück und beobachtete, wie David mit sich kämpfte, um Isabelle nicht zu trösten. Er hatte einen schmerzhaften Gesichtsausdruck und seine Fäuste waren fest geballt.

Das tat mir am meisten weh. Die Tatsache, dass mein Mann sich so sehr um diese Frau sorgte, dass er ihr die Hand reichte - in meiner Gegenwart.

Ein geballter erster | Quelle: Unsplash

Ein geballter erster | Quelle: Unsplash

Ich hatte nicht das Gefühl, dass unsere Ehe vorbei war. Aber das war der Moment, in dem mein Herz völlig zerbrach.

"Ich werde die Scheidung einleiten", sagte ich zu David und nahm meine Handtasche in die Hand.

Werbung

"Du musst es den Mädchen erklären, ich werde es nicht tun."

Als ich das Restaurant verließ, verschwamm das Bild. Die Nachtluft fühlte sich kälter an, als ich zu meinem Auto ging. Ich hatte mich meinem Verrat gestellt. Aber ich wusste, dass ich noch eine Menge zu verarbeiten hatte.

Ich musste einfach stark für meine Mädchen sein. Ich wusste, dass die Scheidung sie und unsere Familie zerstören würde. Aber David hatte mich dazu gezwungen.

Eine Frau in Rot liegt auf einem niedrigen Bett | Quelle: Pexels

Eine Frau in Rot liegt auf einem niedrigen Bett | Quelle: Pexels

Was hättest du getan?

Hier ist eine andere Geschichte für dich | Ich wurde Zeuge, wie mein Chef seine Frau bei der Arbeit mit einer Kollegin betrog. Eine wundersame Veränderung, die durch einen Wunsch ausgelöst wurde, führte ihn auf eine Reise des persönlichen Wachstums, die zu einem systemischen Wandel führte und eine entscheidende Wende in Richtung Inklusion und Gleichberechtigung in unserer Unternehmenswelt markierte.

Werbung

Dieses Werk basiert auf realen Ereignissen und Personen, wurde jedoch aus kreativen Gründen fiktionalisiert. Namen, Personen und Details wurden geändert, um die Privatsphäre zu schützen und die Erzählung zu verbessern. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen oder tatsächlichen Ereignissen sind rein zufällig und vom Autor nicht beabsichtigt.

Der Autor und der Verlag erheben keinen Anspruch auf die Richtigkeit der Ereignisse oder der Darstellung der Personen und übernehmen keine Haftung für Fehlinterpretationen. Diese Geschichte wird in der vorliegenden Form zur Verfügung gestellt und alle geäußerten Meinungen sind die der Charaktere und spiegeln nicht die Ansichten des Autors oder des Herausgebers wider

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich habe gesehen, wie meine Schwiegermutter nachts in unser Kinderzimmer geschlichen ist und meinem Baby etwas in den Mund gesteckt hat - Story des Tages

05. März 2024

Mein Sohn hat für mich während unseres Familienausflugs bezahlt, aber dann hat mich sein Ultimatum einfach umgehauen

23. April 2024

Mein Ehemann, der der Grund dafür ist, dass ich keine Kinder bekommen kann, hat mich betrogen - ich war untröstlich und habe mich im Stillen gerächt

07. Mai 2024

Ich habe meinem Freund das Foto meiner Verlobten gezeigt, aber seine Reaktion hat mein Leben auf den Kopf gestellt

08. Juni 2024

Mann wirft Bruder raus, nachdem dieser seine Kinder zu seiner Hochzeit mitgebracht hat - Story des Tages

21. April 2024

Mein Mann wollte, dass ich für Geld das Haus seines Freundes putze, also dachte ich mir einen perfekten Plan aus, um ihm eine Lektion zu erteilen

22. April 2024

Ich dachte, ich hätte meiner Schwiegermutter eine Lektion erteilt, aber sie hat mich überlistet, nachdem sie ihr Portemonnaie beim Abendessen im Restaurant "vergessen" hatte

13. Mai 2024

5 Geschichten von Menschen, die in schweren Zeiten obdachlos wurden

12. Mai 2024

Die 5-jährige Enkelin hat versehentlich ein großes Geheimnis gelüftet, das mein Sohn seit Jahren hütet

27. Mai 2024

3 herzzerreißende Geschichten über verschwundene Menschen, bei denen die Wahrheit plötzlich aufgedeckt wurde

20. Mai 2024

Neugeborenes schreit den ganzen Tag, egal was die Eltern tun, nach einer Weile kontrollieren sie sein Bettchen - Story des Tages

11. Juni 2024

Mein Sohn hob den Rock der Verkäuferin an und schrie: "Mama, schau! Das ist der Grund, warum sie wütend ist"

27. Mai 2024

Ich habe einen Mann in unserer Garderobe erwischt und meine Frau zunächst des Betrugs verdächtigt, aber die Wahrheit war viel schockierender

07. Mai 2024

Schwiegervater gab mir eine Packung Kaugummi - als ich sah, was er hineingekritzelt hat, habe ich nach Luft geschnappt

02. Juni 2024