logo
Ein Junge sitzt auf dem Boden | Quelle: Shutterstock
Ein Junge sitzt auf dem Boden | Quelle: Shutterstock

Reicher Mann bricht zusammen, als er den Jungen erkennt, der auf der Straße um die Operation seiner Mama bettelt - Story des Tages

Maren Zimmermann
27. Juni 2023
11:00

Einem Mann gingen hundert Fragen durch den Kopf, als er einen vertrauten Jungen in einem Park betteln sah. Er kannte den Jungen und seine Mutter und der Anblick des kleinen Jungen, der um Geld bettelte, brach dem Mann das Herz. "Ich kann es nicht glauben!", sagte er ein paar Minuten später.

Werbung

Phil war ein wohlhabender Geschäftsmann, der sein Unternehmen von Grund auf aufgebaut hatte. Er studierte an einer Wirtschaftsschule, gehörte aber nicht zu den klügsten Studenten. Er hatte hart gearbeitet, um einen Punkt in seinem Leben zu erreichen, an dem er sich keine Sorgen mehr um seine Finanzen machen musste.

Neben der harten Arbeit, um große Gewinne zu erzielen, liebte Phil es, im Freien zu essen und im nahe gelegenen Park spazieren zu gehen. Da er weder eine Freundin noch eine Familie hatte, hatte er viel Freizeit, wenn er von der Arbeit nach Hause kam.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Eines Tages beschloss er, zum Mittagessen in ein neues Restaurant im Park zu gehen. Er hatte viele gute Kritiken über das Essen gelesen und dachte, er sollte es ausprobieren.

Werbung

Der Kellner bat ihn, im Freien zu sitzen, während der Koch sein Essen zubereitete. Während er auf sein Essen wartete, schaute sich Phil die Leute im Park an. Zu seiner Linken sah er Kinder, die spielten und herumliefen. Als er sein Gesicht nach rechts drehte, fiel ihm das Gesicht eines kleinen Jungen auf.

Moment, kenne ich ihn? fragte er sich. Der kleine Junge hielt ein Schild in der Hand und bettelte um Geld, während er am Zaun des Parks stand. Als Phil sah, dass der Junge sich zu ihm umdrehte, erstarrte er. Ja, ich kenne ihn! dachte Phil.

Phil kannte den Jungen und seine Mutter sehr gut und war schockiert, den Jungen betteln zu sehen. Anstatt auf sein Essen auf dem Tisch zu warten, stand Phil auf und eilte auf den Jungen zu.

"Ich... ich kann das nicht glauben", sagte er und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht.

Als er ihm näher kam, sah Phil, was auf dem Schild stand. "Helft ihr, die Operation von Mama zu bezahlen?" Phil las das Schild in einem verwirrten Ton.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Hey! Was ist mit deiner Mama passiert?" fragte Phil den Jungen.

"Es geht ihr schon seit einem Jahr nicht mehr gut", antwortete der Junge, während er versuchte, Phil zu erkennen. "Die Ärzte haben gesagt, dass sie sofort operiert werden muss, aber wir haben nicht genug Geld, um sie zu bezahlen."

Phil schaute auf den Boden und schüttelte den Kopf. Er konnte nicht glauben, dass der Junge darum bettelte, das Leben seiner Mutter zu retten. "Das tut mir sehr leid", sagte Phil.

"Wir haben unser Auto, unseren Schmuck, unsere Elektronik - alles, was wir besaßen - verkauft", sagte der Junge. "Wir haben ihre erste Operation bezahlt, aber jetzt haben wir nichts mehr, was wir verkaufen können. Sie muss so bald wie möglich erneut operiert werden."

Die Worte des Jungen trafen Phil mitten ins Herz, und er brach in Tränen aus. "Ich... ich kann das nicht glauben", sagte er und wischte sich die Tränen aus dem Gesicht. "Kannst du mich ins Krankenhaus bringen? Ich möchte deine Mutter kennenlernen."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Der Junge stimmte zu und sprang in Phils Auto. Der Mann versuchte sein Bestes, um auf dem Weg ins Krankenhaus nicht zu weinen, aber er konnte es nicht verhindern. Er war schockiert, als er von der Krankheit der Frau erfuhr.

"Gleich hier", sagte der Junge und zeigte auf den Parkplatz des Krankenhauses. Nachdem er das Auto geparkt hatte, folgte Phil dem Jungen in das Krankenhauszimmer und sprach mit den Ärzten über den Zustand der Frau.

"Fräulein Melissa muss sofort operiert werden", sagte der Arzt. "Wir werden mit dem Eingriff beginnen, sobald wir die Mittel erhalten."

Phil nickte und sagte den Ärzten, dass er für die Operation bezahlen würde. "Bitte bereite dich auf die Operation vor. Ich werde die Zahlung an der Rezeption vornehmen", sagte er zu den Ärzten.

Nachdem Phil die Arztrechnungen bezahlt hatte, umarmte ihn der Junge und sagte,

"Vielen Dank, dass du das Leben meiner Mutter gerettet hast! Ich hätte nie gedacht, dass du uns so helfen würdest."

"Komm schon", klopfte Phil dem Jungen auf den Rücken. "Du brauchst mir nicht zu danken. Ich muss Fräulein Melissa helfen."

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Phil saß im Wartezimmer neben dem Jungen, während die Ärzte Melissas Operation durchführten. Stunden später kam ein Team von Ärzten und Krankenschwestern aus dem Operationssaal und sagte Phil, dass alles in Ordnung sei.

"Du kannst Fräulein Melissa in ein paar Stunden treffen", sagte die Schwester zu Phil.

Sobald Melissa das Bewusstsein wiedererlangt hatte, stürmte ihr Sohn in das Krankenhauszimmer und umarmte sie. "Mama, weißt du, wer deine Operation bezahlt hat?", fragte er.

Phil war in seinem letzten Studienjahr, als Melissa als Lehrassistentin an der Universität anfing.

Melissa sah ihren Sohn stirnrunzelnd an, bevor ihr Blick zu Phil wanderte, der gerade das Zimmer betreten hatte. "Phil? Bist du das?", lächelte sie.

Werbung

"Ja, Fräulein Melissa", hob Phil die Augenbrauen und lächelte. "Dein Lieblingsschüler ist hier!"

"Ich kann es nicht glauben!" sagte Melissa und gab Phil ein Zeichen, an ihr Bett zu kommen.

"Danke, Phil", sagte sie und hielt seine Hand. "Ich bin so glücklich, einen Schüler wie dich zu haben."

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Ein paar Tage später wurde Melissa aus dem Krankenhaus entlassen. Als sie zu Hause ankam, lud sie Phil zu einem Kaffee ein. Sie saßen zusammen und erinnerten sich an die Zeit, als Phil an der Universität war.

Phil war in seinem letzten Studienjahr, als Melissa als Lehrassistentin an der Universität anfing. Sie hatte ihren Abschluss an derselben Universität mit Bravour bestanden.

Werbung

Sie lernte Phil kennen, als seine Lehrer drohten, ihn wegen seiner schlechten Leistungen von der Schule zu verweisen. Sie war der Meinung, dass Phil hart arbeiten und einen guten Abschluss machen könnte, aber andere Lehrer dachten, er würde nicht bestehen.

Melissa setzte sich für ihn ein und bat seine Lehrer, ihm eine letzte Chance zu geben.

"Ich verspreche, dass ich mein Bestes geben werde, um ihm alles von Grund auf beizubringen und seine Konzepte zu klären", sagte sie ihnen.

Phil stimmte zu, unter Melissas Aufsicht zu lernen und war erstaunt, wie sie ihm all die Konzepte beibrachte, die er vorher nicht verstehen konnte. Er betrachtete sie als seine Mentorin und respektierte sie sehr.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als die Ergebnisse seiner Semesterabschlussprüfungen bekannt gegeben wurden, war Phil schockiert, als er erfuhr, dass er hervorragende Noten erzielt hatte. Nachdem er sein Ergebnis erhalten hatte, eilte er in Melissas Büro und bedankte sich bei ihr für all ihre Bemühungen.

"Sie sind die beste Lehrerin, die ich mir hätte wünschen können, Fräulein Melissa!" sagte Phil zu ihr.

Nach seinem Abschluss gründete Phil sein Unternehmen und wandte die Konzepte an, die Melissa ihm beigebracht hatte. Er machte schnell große Gewinne und widmete seinen Erfolg immer Melissa.

Einmal alle sechs Monate besuchte er seine Universität und traf Melissa. Sie wurde befördert und arbeitete als Lehrerin, und manchmal brachte sie sogar ihren Sohn mit. Phil hatte ihn schon mehrmals getroffen und erkannte den Jungen sofort, als er ihn im Park betteln sah.

"Es tut mir leid, dass ich Sie letztes Jahr nicht besuchen konnte, Fräulein Melissa", sagte Phil, als er in ihrem Wohnzimmer saß. "Ich wusste nicht, dass du krank bist."

"Ist schon gut, Schatz", antwortete Melissa. "Danke, dass du für meine Operation bezahlt hast. Ich schulde dir eine Menge!"

"Das ist das Mindeste, was ich tun kann, um mich für alles zu revanchieren, was du getan hast, damit ich meinen Abschluss mit ausgezeichneten Noten machen konnte", lächelte Phil. "Du bist der beste Lehrer!"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Vergiss nicht die Menschen, die dir in deiner schwierigen Zeit geholfen haben. Selbst nachdem er Tausende von Dollar verdient hatte, vergaß Phil nie die Lehrerin, die ihm geholfen hatte, seinen Abschluss zu machen. Er glaubte, dass er aufgrund dessen, was Melissa ihm in seinem letzten Semester beigebracht hatte, erfolgreich war.
  • Hilf immer anderen. Phil hätte den Jungen im Park ignorieren können, aber er ging ihm aus Freundlichkeit zur Hilfe. Es ist wichtig, anderen zu helfen, wenn du weißt, dass du genug Mittel hast, um das Leben eines anderen Menschen zu verändern.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden und deiner Familie. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag erhellen.

Werbung

Klicke hier, um eine andere Geschichte über einen Obdachlosen zu lesen, der einen kleinen Jungen erkannte, der um Almosen bettelte, um die Beerdigung seiner Mutter zu bezahlen.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ein alleinerziehender Vater adoptiert einen Jungen mit Down-Syndrom, den niemand haben wollte. Jahre später erfährt er, dass er 1,2 Millionen Dollar geerbt hat - Story des Tages

22. Juni 2024

Sohn verspottet seine arme Mutter jeden Tag und findet einen Zettel, nachdem der Notarzt sie abgeholt hat - Story des Tages

18. Juni 2024

Mein Mann verlangte von mir, dass ich nur einen Jungen zur Welt bringe, sonst würde er sein ganzes Geld verlieren - Story des Tages

07. Juni 2024

Eine Frau, die sicher ist, dass ihr Sohn kurz nach der Geburt gestorben ist, erkennt sein Muttermal drei Jahre später auf Facebook wieder - Story des Tages

03. Juni 2024

Waisenkind führt verlorenen Hund mit Besitzerin zusammen und gewinnt eine Familie - Story des Tages

30. Juni 2024

Ich erfuhr, dass unser jüngster Sohn nicht von mir war, sagte aber nichts - Story des Tages

01. Juli 2024

Junge verspottet seine 62-jährige Mutter vor Freunden, am nächsten Tag kommt die Nachbarin, um darüber zu reden - Story des Tages

11. Juni 2024

Busfahrer findet ein verlassenes Kind auf dem Rücksitz, das behauptet, sein Sohn zu sein - Story des Tages

20. Juni 2024

Gieriges Bandenmitglied findet 110.000-Dollar-Lottoschein mit den Worten 'Für meine Mama' in Kinderhandschrift - Story des Tages

05. April 2024

Frau lässt Neugeborenes auf Business-Class-Sitz zurück und findet es 13 Jahre später - Story des Tages

28. Mai 2024

Obdachlose Teenagerin kämpft um verlorene Brieftasche eines alten Mannes und geht am nächsten Tag aufs College - Story des Tages

27. Juni 2024

Ehemann verlässt Frau und Kind für jüngere Frau, Jahre später wird die Tochter sein Boss - Story des Tages

02. Juli 2024

Waisenkind rettet alte Frau im Pflegeheim und findet eine Woche später eine neue Familie - Story des Tages

20. Juni 2024

Ein Ehepaar zieht in ein altes Haus und merkt bald, dass es nicht allein ist - Story des Tages

04. Juli 2024