logo
Alte Kiste | Quelle: Shutterstock
Alte Kiste | Quelle: Shutterstock

Junge wird wütend auf Großmutter, weil sie ihm eine alte Schachtel schenkt, bis sie sich öffnet - Story des Tages

Maren Zimmermann
25. Juni 2023
13:00

Bobby hat sich immer darüber geärgert, dass seine Eltern ihn für seine Schwester Amelia sorgen ließen. Als die Großmutter ihm eines Tages eine alte Kiste schenkte, Amelia aber ein neues Fahrrad erhielt, fand er das ungerecht. Seine Schwester nahm die Kiste an sich und machte sich nie die Mühe, sie zu öffnen, bis sie Jahre später versehentlich geöffnet wurde und ihren schockierenden Inhalt enthüllte.

Werbung

"Warte auf deine Schwester, Bobby", schimpfte seine Mutter Anne-Marie, als er sein Müsli essen wollte. Seine Eltern hatten die Regel, dass sie gemeinsam am Tisch frühstücken und niemand mit dem Essen beginnen durfte, bevor sich alle hingesetzt hatten.

Bobby war 12 Jahre alt und ärgerte sich bereits über alles, was er als großer Bruder seiner neunjährigen Schwester Amelia zu tun hatte. Für ihn war es klar, dass sie der Liebling war, obwohl das gar nicht stimmte. Seine Eltern wollten nur, dass er Verantwortung lernt und lernt, sich um seine Familie zu kümmern, vor allem, weil sie nicht reich waren und aufeinander aufpassen mussten. Aber Bobby hat das nicht verstanden. Er dachte, sie sei ihnen wichtiger.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Schließlich kam Amelia herunter und sie aßen. Bobby beeilte sich mit dem Frühstück, denn er wollte früh zur Schule gehen und mit seinen Freunden reden. Zum Glück war ihre Schule in Jacksonville, Florida, nur wenige Gehminuten von ihrem bescheidenen Zuhause entfernt, aber seine Eltern zwangen ihn immer, Amelia zur Schule und zurück zu bringen. Auch er hasste diese Aufgabe und erhoffte sich mehr Unabhängigkeit vom Babysitterdasein.

Werbung

Bobby stammelte: "Na, dann können wir es ja jetzt verkaufen? Es gehört sowieso mir!"

"Beweg dich, Amelia!", drängte er, als er mit seinem Müsli fertig war und wartete ungeduldig an der Tür, als seine Schwester vom Tisch aufstand. Sie zog ihre Schuhe an, schnappte sich ihre Tasche und ging endlich hinaus. Bobby nahm ihre Hand und eilte mit ihr in Richtung Straßenecke. Dort angekommen, rannte er los und ließ sie zurück.

"Bobby!", rief sie, wie jeden Morgen. Amelia versuchte immer, ihn einzuholen, aber Bobby hatte längere Beine und konnte schneller laufen.

"Ich habe es eilig! Wir sehen uns später!", antwortete er, ohne sich um seine Schwester zu kümmern.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Zum Glück war Amelia genial und wusste, wie sie zur Schule kommt. Außerdem wollte sie ihren großen Bruder nicht verraten und lief so schnell sie konnte zur Schule.

***

Eines Wochenendes kündigten ihre Eltern an, dass sie zum Haus ihrer Großmutter in Lafayette, Florida, fahren würden, was über zwei Stunden mit dem Bus dauerte. Es war eine ziemlich ländliche Stadt und Bobby hasste es, weil das Haus kein Wi-Fi hatte, aber Amelia liebte es, weil das Haus ziemlich groß war und ein Stück Land hatte, auf dem sie laufen konnten.

Ihre Großmutter Rosie lebte dort allein, seit ihr Großvater vor ein paar Jahren gestorben war, und Anne-Marie versuchte, sie ab und zu zu besuchen, weil sie nicht näher zu ihnen ziehen wollte. Bobby hoffte nur, dass das Wochenende schnell vorübergehen würde.

Das tat es aber nicht. Es war langweilig und er beschwerte sich so oft er konnte, in der Hoffnung, dass seine Mama und sein Vater müde würden und endlich in den Bus nach Hause steigen würden. Aber sie rührten sich nicht. Sie wollten am Sonntag zurückkehren, wie geplant.

An diesem Sonntag hatte Rosie ein besonderes Geschenk für Bobby und Amelia. Sie rief sie ins Wohnzimmer, aber Bobby war zuerst da, weil Amelia draußen war.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Wo ist deine Schwester?", fragte seine Großmutter.

"Sie ist draußen. Sie mag es, wenn die Leute wegen allem auf sie warten müssen. Das ist so nervig", meckerte er.

"Das ist deine Schwester, Bobby, und Familie ist das wertvollste Geschenk der Welt", schimpfte Rosie, woraufhin Bobby mit den Augen rollte.

"Okay, wie auch immer. Was gibt's denn?"

"Ich hole etwas", sagte Rosie und ging zum Kleiderschrank. Sie öffnete die Tür und rollte ein nagelneues Fahrrad heraus.

"Oma! Oh mein Gott!!! Ich danke dir so sehr! Das wird toll sein, um zur Schule zu kommen!", jubelte er und umarmte die alte Frau zum ersten Mal bereitwillig.

Werbung

"Äh, nein, Schatz. Das ist eigentlich für Amelia. Ich habe etwas anderes für dich", warf Rosie ein und zerstörte Bobbys Freude im Nu. Dann holte sie eine alte Schachtel aus dem Schrank. "Hier, bitte sehr."

"Was? Warum bekomme ich nicht auch ein Fahrrad? Das ist nicht fair! Oma, du magst meine Schwester auch mehr als mich. Mama und Papa sind auch so. Warum ist sie die Favoritin?", jammerte er und hatte Tränen der Wut in den Augen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Bobby, das stimmt überhaupt nicht. Wir haben keine Lieblinge. Es ist nur..."

"Nein! Ich will das nicht hören! Du kannst die blöde Kiste behalten oder sie ihr auch geben. Wie auch immer!" sagte Bobby und ging wütend ins Gästezimmer, um seine Sachen zu packen.

Werbung

Seine Familie ging mit Amelia auf dem Fahrrad zur Bushaltestelle, und Bobby konnte sich den säuerlichen Gesichtsausdruck nicht verkneifen. Er sah, wie seine Mutter die alte Kiste für sie trug und wurde noch wütender. Er beschloss an diesem Tag, nie wieder mit seiner Großmutter zu sprechen.

***

Ein paar Jahre später beschloss seine Familie, nach Lafayette zu ziehen, um näher bei Rosie zu sein. Obwohl Bobby sie einmal gefragt hatte, was darin war, hatte Amelia die Schachtel nie geöffnet.

"Ich weiß nicht, was es ist, aber Oma hat gesagt, es sei ein besonderes Familienerbstück und ich müsse es sicher aufbewahren, also werde ich es erst öffnen, wenn ich erwachsen bin", erklärte sie und brachte ihn damit zum Spott über ihre dumme Entscheidung.

Aber das war ihm so oder so egal. Manchmal ließ sie ihn das Fahrrad ausleihen, was ihm reichte. Auch seine Eltern ließen nach, dass er sich so sehr um sie kümmerte, so dass sich sein Groll im Laufe der Jahre gelegt hatte. Doch schon bald würde er wieder schlechte Gedanken gegen Amelia hegen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie mit dem Umzug in ihr Haus in Lafayette fertig waren, ließ Amelia aus Versehen die Kiste fallen und sah, was sich darin befand. Es war eine Uhr, die wie eine wertvolle Antiquität aussah.

Anne-Marie half Amelia, sie aufzuheben und wieder in den Karton zu legen, und Bobby hörte ihre Worte. "Amelia, das ist die Uhr meines Urgroßvaters. Sie ist sehr alt und sehr wertvoll. Du musst vorsichtiger sein."

Bobby hob überrascht die Augenbrauen. "Warte, sie ist wertvoll?", fragte er seine Mutter.

"Natürlich", antwortete seine Mutter, und Bobby war schockiert. Aber seine Mutter war noch nicht fertig. "Deshalb wollte meine Mutter es dir schenken. Sie hat das Geld für Amelias Fahrrad gespart, aber sie wusste, dass du dich nicht so gerne draußen aufhältst. Sie wollte, dass du die Uhr für die Zukunft behältst."

Bobby stotterte. "Na, dann können wir sie ja jetzt verkaufen? Sie gehört sowieso mir!"

Anne-Marie schüttelte den Kopf und schürzte die Lippen. "Nein, Schatz. Es gehört dir nicht. Es gehört jetzt Amelia. Du hast dieses Geschenk abgelehnt, das viel mehr wert ist als ein einfaches Fahrrad."

"Das ist nicht fair!"

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Das ist das Schönste. Du hast eine alte Kiste gesehen und konntest dir nicht vorstellen, warum meine Mutter dir das schenken wollte, und du hast dich vor all den Jahren wie ein bockiges Kind benommen. Jetzt musst du mit den Konsequenzen leben", fuhr sie fort und sah ihren Sohn ernst an. "Manche Lektionen sind am schwersten zu lernen."

Bobbys Kinnlade klappte bei den Worten seiner Mutter herunter und er stürmte in einem Wutanfall ins Haus, obwohl er ein vollwertiger Teenager war. Er war so wütend, dass sein Vater an diesem Abend zu ihm kam, um mit ihm zu reden. Nach einer Weile und ein paar Tränen verstand er, was er falsch gemacht hatte. Er legte mehr Wert auf Äußerlichkeiten als auf das, was wirklich zählt.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Es ist wichtig, bestimmte Dinge nie zu unterschätzen, weil du ihren Wert nicht sofort erkennst. Bobby war es egal, was in der Kiste war, weil er das Fahrrad wollte, und das war ein großer Fehler.
  • Jedes Geschenk, das mit Liebe gegeben wird, sollte dankbar erhalten werden. Bobby hätte das Geschenk seiner Großmutter annehmen sollen, egal was er wollte. Das ist das einzig Richtige.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen kleinen Jungen, der seinem Lehrer einen alten Schuhkarton schenkte, woraufhin sich seine Schulfreunde über ihn lustig machten.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich fand Quittungen für Kleider und Schmuck im Wert von Tausenden von Dollar in der Schublade meines Mannes - die Wahrheit dahinter brach mir das Herz

20. Mai 2024

Ich habe diesen Geruch an der Kleidung meiner kleinen Tochter bemerkt und bin ihr nach der Schule gefolgt - was ich gesehen habe, hat mich wahnsinnig gemacht

25. April 2024

Ich habe dieses alte Sammelalbum im Haus meiner Eltern gefunden, und es hat mein Leben auf den Kopf gestellt

25. April 2024

Mein Schwiegervater schenkte mir zum Jahrestag ein Kissen - ich war schockiert, als ich seine wahren Absichten erfuhr

03. Juni 2024

Bruder schmeißt seine kleine Schwester nach dem Tod der Eltern raus, Karma trifft ihn hart - Story des Tages

21. April 2024

Mann erfährt vom Verrat seiner Braut - er geht zum Altar mit einer Fernbedienung in den Händen

26. Mai 2024

Alte Frau enterbt ihre Kinder, nachdem sie sie im Krankenhauszimmer streiten hört - Story des Tages

07. Juni 2024

5 schockierende Geschichten über Großeltern, die sich als schlauer erwiesen und allen eine Lektion erteilt haben

20. Mai 2024

Ich habe die Schürze meiner verstorbenen Frau an meine Schwiegertochter verschenkt - stell dir meinen Schock vor, als ich sie im Müllcontainer fand

07. Juni 2024

Ich ging auf meinen Bräutigam vor dem Altar zu - und plötzlich erschien eine Frau in einem weißen Kleid hinter seinem Rücken

26. Mai 2024

Straßendieb hat mein Herz erobert - Story des Tages

10. Mai 2024

Mein Verlobter hat mir mit dem Verlobungsring seiner Ex einen Antrag gemacht

22. Juni 2024

Ehemann verlässt Frau und Kind für jüngere Frau, Jahre später wird die Tochter sein Boss - Story des Tages

02. Juli 2024

Mein Mann vergaß, dass wir verheiratet waren und warf mich raus, was er sehr bereute - Story des Tages

10. Juni 2024