logo
Neugeborenes Baby im Krankenhaus. | Quelle: Getty Images
Neugeborenes Baby im Krankenhaus. | Quelle: Getty Images

Ich verbrachte fast 400 Tage mit meinem kranken Neugeborenen im Krankenhaus und war bei der Entlassung obdachlos - Story des Tages

Maren Zimmermann
04. Jan. 2023
13:35

Eine alleinerziehende Mutter hatte eine Frühgeburt und musste über ein Jahr mit ihrem Baby im Krankenhaus verbringen, aber als sie entlassen wurde, hatte ihr erwachsener Sohn etwas getan, was sie sich nie hätte vorstellen können.

Werbung

Ich hätte nie gedacht, dass ich nicht in der Lage sein würde, meinem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen.

Als ich mit Jace schwanger wurde, dachte ich, dass ich nur vorübergehend in dem alten Wohnwagen meiner verstorbenen Mutter wohnen würde. Die Schwangerschaft war eine Überraschung, aber ich dachte, ich könnte hart arbeiten und wir könnten bald in eine Wohnung oder vielleicht in ein kleines Haus ziehen. Aber dazu kam es nicht.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Die Rechnungen stapelten sich, und jedes Mal, wenn ich auch nur ein bisschen Geld verdiente, musste ich es für irgendeinen Notfall ausgeben. Trotzdem arbeitete ich hart und hoffte, dass Jace es zu schätzen wusste, was ich für ihn tat und zu einem großartigen Mann heranwuchs.

Werbung

Jace war nicht der ehrgeizigste Mensch auf der Welt. Als er 18 wurde, sagte ich ihm, dass es an der Zeit sei, sich einen Job zu suchen, dass er aber bei mir bleiben könne, bis er seinen Platz gefunden habe. Ich wollte nie einer dieser Elternteile sein, die ihre Kinder rausschmeißen. Das war nicht ich. Leider nahm Jace das als Zeichen dafür, dass er für immer bleiben konnte.

"Was? Nein, das ist unmöglich. Ich bin der Besitzer", schüttelte ich den Kopf.

Er war 22 und arbeitete zum Mindestlohn, als ich versehentlich wieder schwanger wurde. Ich war zum ersten Mal seit einer Weile mit einem neuen Mann zusammen und ich dachte, es würde etwas werden, aber er rannte davon, sobald ich es ihm sagte.

"Wir können uns kein neues Kind leisten", beschwerte sich Jace, als ich es ihm sagte.

"Wir werden das schon schaffen. Babys sind ein Segen, und das hier ist dein Geschwisterchen, Jace. Ansonsten kannst du ausziehen und für dich selbst sorgen", antwortete ich achselzuckend.

Seine Worte brachen mir das Herz, denn ich wusste, dass er Recht hatte. Ich war viel älter und schlechter dran, als ich es bei Jace' Geburt gewesen war. Die Welt war noch komplexer und ich hatte das Gefühl, dass ich nie aus diesem Loch herauskommen würde.

Werbung

Doch meine Ängste und Sorgen stiegen ins Unermessliche, was sich auf meine Gesundheit auswirkte, und ich wurde im fünften Monat ins Krankenhaus eingeliefert, als die Wehen einsetzten. Die Ärzte versuchten, die Wehen zu stoppen, aber das Baby war fest entschlossen, zu früh zu kommen, und ich hatte so starke Schmerzen und war so besorgt.

Mein zweiter Sohn wurde geboren und in einen Inkubator gelegt. Er war zu früh geboren, und die Ärzte waren nicht glücklich. Ich sah ihre besorgten Blicke, aber keiner von ihnen wollte mir schlechte Nachrichten überbringen, weil ich mich noch erholte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Als es mir besser ging, besuchte ich mein Baby auf der Kinderstation. Dort waren auch andere Frühgeborene in Brutkästen, und obwohl ich dumm war und nichts über Medizin wusste, hatte ich Hoffnung. Ich dachte, wenn mein Sohn noch am Leben wäre, würde er es schaffen.

"Ist er das?" fragte Jace, als er uns besuchte.

Werbung

"Ja, das ist dein Bruder", antwortete ich und legte lächelnd meine Hand auf den Inkubator.

"Er ist so winzig. Ich kann nicht glauben, dass er noch lebt", murmelte mein Sohn und legte seine Hand auf die Maschine.

"Ich weiß. Es ist ein Wunder", sagte ich mit Tränen in den Augen. Jace stellte noch mehr Fragen über den Zustand seines Bruders, und ich konnte ihm nicht viel darüber erzählen. Ich verstand die meisten Begriffe nicht, aber die Ärzte sagten mir oft, ich solle geduldig sein.

"Bist du dir da sicher? Vielleicht wäre es humaner, ihn gehen zu lassen. Hat er Schmerzen?" fragte Jace und legte seine Stirn in Falten.

"Ich muss alles tun, was ich kann", sagte ich mit brüchiger Stimme. "Ich muss es tun, so wie ich es bei dir getan habe. Du warst gesund, aber ich hatte fast nichts, als ich dich bekommen habe."

"Wir haben jetzt auch nicht viel. Wir können ihm fast nichts bieten", erinnerte mich Jace. War das ein Hauch von Scham, den ich in seinem Tonfall entdeckte?

"Wir haben uns gegenseitig. Das ist viel mehr, als ich mit dir hatte", sagte ich ihm und nickte. Jace drehte seinen Kopf und starrte mir mehrere Sekunden lang in die Augen. Schließlich nickte er.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

"Du hast Recht. Die Rechnungen werden nicht schön sein, aber er hat eine Chance verdient. Wie ist sein Name?" fragte Jace, und sein Tonfall verwirrte mich, aber ich hatte keine Zeit, etwas zu analysieren.

"Ich habe mich noch nicht entschieden, aber ich dachte an... Luke?"

"Das ist perfekt", sagte er.

Jace ging an diesem Abend, und obwohl wir nie sentimental waren, hatte ich das Gefühl, dass mein erwachsener Sohn sich wirklich um seinen kleinen Bruder sorgte. Aber ich konnte mir natürlich nicht sicher sein.

Leider nahm die Sache im Krankenhaus eine Wendung. Mein Baby erlitt einige Komplikationen, weil es zu früh geboren wurde, und musste länger... und länger... und länger bleiben.

Einige Ärzte sagten mir, dass er die verschiedenen Operationen, die er brauchte, nicht überleben würde. Aber Lukas überlebte, heilte und machte weiter.

Werbung

Ich war 398 Tage lang mit meinem Baby im Krankenhaus, und in diesem letzten Monat sah ich, wie gut es ihm trotz seiner Komplikationen ging. Schließlich wurden wir entlassen, und obwohl mein Kind eine Reihe von Medikamenten brauchte - möglicherweise ein Leben lang - war er wunderschön und liebenswert und all die Schmerzen von über einem Jahr wert.

Ich verließ das Krankenhaus mit meinem Kind und ging zu unserem Wohnwagen, der nicht weit vom Krankenhaus in unserer Stadt in Ohio entfernt war. Aus irgendeinem Grund konnte ich Jace nicht erreichen, aber ich war nicht besorgt. Er war die letzten Monate sehr beschäftigt gewesen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Als ich unser Haus erreichte, entdeckte ich eine neue Familie, die dort wohnte. "Entschuldigt mich. Ich bin Amy. Das ist mein Haus", sagte ich verwirrt zu dem Mann, der mir die Tür geöffnet hatte.

"Nein, wir haben den Wohnwagen von Jace gekauft", antwortete er und hob seine Hände. "Ich habe ihn bar bezahlt, ganz ehrlich."

Werbung

"Was? Nein, das ist unmöglich. Ich bin der Besitzer dieses Hauses."

Ich schüttelte den Kopf und dachte, Jace hätte mein einziges Haus verkauft und sich mit dem Geld aus dem Staub gemacht. Deshalb konnte ich ihn nicht erreichen. Trotz all meiner Kämpfe im Laufe der Jahre war ich nie obdachlos. Meine verstorbene Mutter hat mir den Wohnwagen hinterlassen, bevor sie starb.

Aber jetzt hatte mein fauler erwachsener Sohn ihn mir weggenommen? Das war nicht fair und ich begann mit meinem Baby im Arm zu hyperventilieren.

"Mama!" hörte ich und drehte mich schnell um, um zu sehen, wie Jace zu mir rannte.

"Jace! Was ist denn hier los? Was hast du getan? Das ist unser Zuhause!" Ich heulte, was Luke erschreckte, und er fing auch an zu weinen. "Pst, pst, pst."

"Komm einfach mit mir mit. Du wirst schon sehen!" sagte Jace und führte mich an meiner Taille, als wir weggingen.

"Bitte, erzähl mir, was passiert ist, während ich weg war", bat ich und beruhigte Luke immer noch, während wir spazieren gingen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Vor fast einem Jahr wurde mir im Krankenhaus klar, dass... ich dir ein schrecklicher Sohn und der faulste Idiot der Welt war", begann Jace. "Ich sah, wie sich deine Liebe zu mir in der Liebe zu meinem Bruder widerspiegelte, und ich wusste, dass ich nicht den Rest meines Lebens ein Idiot sein konnte."

"Ich habe endlich etwas getan. Ich habe so viele Sonderschichten und Wochenenden wie möglich in der Baufirma gearbeitet. Mein Chef liebt mich jetzt sogar. Ich habe so viel gespart, wie ich konnte. Ich weiß, dass du noch Arztrechnungen hast, obwohl die Ärzte dir Hilfe und kostenlose Behandlungen angeboten haben. Aber wir werden gemeinsam daran arbeiten, sie zu bezahlen.

"Jace, das ist wunderbar. Aber ich verstehe immer noch nicht, warum du den Wohnwagen verkauft hast", unterbrach ich ihn.

"Wir können nicht mehr in dem Wohnwagen leben, Mama. Da war kaum Platz für uns zwei und Luke hat es nicht verdient, so aufzuwachsen... also habe ich gespart und uns ein kleines Haus mit zwei Schlafzimmern in der Nähe gekauft. Es ist nicht das beste Haus, und es muss dringend repariert werden. Aber es ist unser Haus. Es hat einen Keller, also werde ich dort leben. Ich habe vor, eine separate Tür einzubauen, damit es wie eine Wohnung ist, aber das werden wir noch sehen", verriet Jace und ich konnte es kaum glauben.

"Du hast ein Haus gekauft?" sagte ich verblüfft. "Du hast uns ein Haus gekauft?"

"Das habe ich", lächelte Jace. "Bist du stolz?"

Werbung

"Ich glaube, ich bekomme einen Herzinfarkt vor lauter Stolz", antwortete ich lächelnd.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Jace führte mich zu dem Haus. Es war nicht komplett eingerichtet, aber wir hatten Betten und eine voll ausgestattete Küche. Jace hatte auch ein gebrauchtes Kinderbett für Luke gekauft. Es war perfekt. Ich hätte nie gedacht, dass wir so etwas haben würden, und ich konnte nicht glauben, dass mein Sohn es gekauft hatte, weil er dachte, wir würden dort zusammen wohnen.

"Bist du dir sicher? Ich meine, du hast auch das Geld aus dem Wohnwagen verwendet, aber das hier ist vor allem dein Zuhause", sagte ich, nachdem ich Luke in seinem neuen Kinderbett schlafen gelegt hatte.

"Mama, die Eltern hier schmeißen ihre Kinder raus, sobald sie 18 sind, und das hättest du auch bei mir tun sollen, aber du hast es nicht getan. Du wolltest, dass ich in Sicherheit bin. Ich habe endlich begriffen, wie viel du für mich getan hast, und ich musste es zurückzahlen. Das Haus läuft auf unser beider Namen, aber es gehört dir. Ich liebe dich", erklärte Jace, und wir umarmten uns lange Zeit.

Werbung

Unser Leben war danach nicht perfekt. Wir hatten riesige Rechnungen zu begleichen. Wir hatten viele Reparaturen im Haus und viele Ausgaben für Lukas, seine Medikamente und alles, was er brauchte. Aber Jace arbeitete so viele Stunden, und bald fing auch ich an zu arbeiten und putzte Häuser, in die ich Luke mitnehmen durfte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Wir taten, was wir konnten, und wir schafften es. Zumindest weiß ich, dass wir es schaffen würden.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Liebende Eltern werden alles tun, um ihr Kind aufzuziehen. Amy hat so viel geopfert, um ihren ältesten Sohn großzuziehen, und sie wollte auch ihren zweiten Sohn nicht aufgeben, selbst als er medizinische Komplikationen hatte.
  • Es ist nie zu früh für ein Kind, seinen Eltern beizustehen und ihnen zu helfen. Mit 18 Jahren hat Jace es auf sich genommen, für seine Mutter und seinen Bruder zu sorgen, hart zu arbeiten und schließlich ein neues Zuhause für sie alle zu finanzieren.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht auch die Geschichte einer Frau gefallen, die ihr neugeborenes Baby im Krankenhaus aussetzte und es nicht bereut.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Ich verfolgte meinen Sohn, nachdem ich Zigaretten in seinem Schreibtisch gefunden hatte, und es stellte sich heraus, dass er ein Gangmitglied ist - Story des Tages

07. November 2023

Ich weinte, als ich mein neugeborenes Baby zum ersten Mal sah, weil ich es nicht mit nach Hause nehmen konnte - Meine Story

04. November 2023

Ich habe mich 9 Jahre lang um meinen behinderten Ehemann gekümmert, eines Tages kam ich früher nach Hause und sah ihn stehen - Story des Tages

02. November 2023

Mein Großvater wurde vor 15 Jahren mein einziger Vormund, kürzlich erfuhr ich, dass wir nicht verwandt sind - Story des Tages

08. Oktober 2023

Mann gibt Vater die Schuld an ihrer Armut, nach VaterMann gibt Vater die Schuld an ihrer Armut, nach Vaters Tod ist Sohn gezwungen, seinen Job zu übernehmen - Story des Tagess Tod ist Sohn gezwungen, seinen Job zu übernehmen - Geschichte des Tages

06. Oktober 2023

Mann adoptiert alte Dame, die in einem schmutzigen Wohnwagen lebt, damit sie nicht alleine stirbt, und erbt nach ihrem Tod 1 Million Dollar - Story des Tages

06. August 2023

Mama ist sicher, dass sie ihren Sohn vor einem Jahr begraben hat und findet ihn an einer verlassenen Tankstelle vor - Story des Tages

12. September 2023

Arme Frau adoptiert autistischen Jungen, den niemand wollte, ohne zu wissen, dass sein verstorbener Vater ihm 1,2 Millionen Dollar hinterlassen hat - Story des Tages

23. Oktober 2023

Trauernde Mutter verkauft Babybett nach Fehlgeburt, Käufer kehrt am nächsten Tag zu ihrem Haus zurück - Story des Tages

10. September 2023

Einen Monat bevor sie Millionärin wurde, durchwühlte die arme Frau den Müll - Story des Tages

16. September 2023

Reiche Frau verfolgt kleinen Jungen, der jeden Tag Essensreste aus ihrer Mülltonne holt - Story des Tages

30. Juli 2023

Armer Vater sieht, wie seine Tochter Geld aus seinem Versteck nimmt, und findet am nächsten Tag 5 Mal mehr - Story des Tages

25. Oktober 2023

Opa baut Krippen für Nachbars Babys, Jahre später versammeln sie sich zu seinem 100. Geburtstag - Story des Tages

28. Oktober 2023

Frau gibt Karriere auf, um Kinder zu bekommen, am 3. Hochzeitstag stellt sich heraus, dass ihr Mann kinderlos ist - Story des Tages

22. September 2023