logo
Kleines Mädchen weint am Bahnhof | Quelle: Shutterstock
Quelle: Kleines Mädchen weint am Bahnhof | Quelle: Shutterstock

Obdachloser hilft weinendem Mädchen am Bahnhof, Eltern zu finden, Familie nimmt ihn mit auf Reise seines Lebens – Story des Tages

Ankita Gulati
19. Okt. 2022
10:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Es war nur ein weiterer Tag ohne Zuhause für Erik, als er beschloss, einem kleinen Mädchen zu helfen, das sich am Bahnhof verirrt hatte. Er wusste nicht, dass seine einfache Tat der Freundlichkeit der Beginn seiner zweiten Chance im Leben war.

Es war ein ziemlich voller Tag am Bahnhof. “Na klar, die Ferien sind da”, dachte Erik, als er auf die Menschenmenge blickte, die aus dem Zug stürmte.

“Sieh sie dir nur an. Sie arbeiten das ganze Jahr endlos und geben dann zu viel Geld für Reisen aus, nur für ein Foto oder um Leute zu treffen, die sie nicht einmal mögen.”

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Ein Klirren auf dem Boden vor ihm unterbrach seine innere Tirade.

“Gott segne Sie, Sir”, platzte Erik aus Gewohnheit heraus. Er legte die heruntergefallene Münze sorgfältig zu den anderen Münzen in seinen Hut. Dabei schüttelte er grinsend den Kopf.

“Nun, das ist meine Realität, nicht wahr? Obdachlos und zynisch. Was für eine Kombination!”, kicherte Erik über seine eigene Tragödie.

Er blickte noch einmal auf die Menge. Dieses Mal zeigte sein Gesicht kein selbstgefälliges Lächeln. Stattdessen sah er besorgt aus.

Hinter den ständigen Wellen von Menschen, die in alle Richtungen auf und ab gingen, sah er ein kleines Mädchen stehen. Das Mädchen sah nicht älter als sieben oder acht Jahre aus und schluchzte in einer Ecke, abseits der Menge. Ihre Augen sahen sich verzweifelt um und suchten nach jemandem. Die Menge war zu sehr damit beschäftigt, zu spät zu ihrem nächsten Ziel zu kommen, um sie überhaupt zu bemerken.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

“Oh Gott, das Mädchen scheint verloren zu sein. Und keiner von diesen Hunderten von Menschen, die an ihr vorbeirauschen, ist bereit, anzuhalten und zu fragen. Ist das nicht einfach toll? Und ihr nennt euch zivilisiert!”, ermahnte Erik die Menge in seinem Kopf.

Er stand auf und klopfte den Schmutz von seiner Kleidung. Er benutzte seine Finger, um sein ungepflegtes Haar und seinen Bart zu ordnen. Er wollte nicht, dass das Mädchen Angst vor ihm hatte, wenn er sich ihr näherte.

"Hey, Süße. Was machst du hier?", sagte Erik mit einem verspielten britischen Akzent.

Das kleine Mädchen schauderte bei der plötzlichen Stimme hinter ihr. Aber etwas an der Cartoon-Stimme beruhigte sie. Sie blickte zurück und starrte den Mann im übergroßen Mantel an.

"Bist du verloren, Liebling?", fragte Erich.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Das Mädchen brach in Tränen aus. “Es tut mir leid. Mama und Papa haben mich gebeten, nicht mit Fremden zu sprechen. Aber ich kann sie nicht finden.” Eriks Herz schmerzte bei der verängstigten Stimme des kleinen Mädchens.

“Keine Sorge, Süße. Wir werden sie im Handumdrehen finden. Wahrscheinlich besorgen sie ein paar Süßigkeiten für dich.”

“Ich mag keine Süßigkeiten. Sie machen die Zähne gelb. Wie deine.” Das Mädchen zeigte auf Eriks Zähne.

Erik bedeckte schnell seine Zähne und sagte: “Oh. Sieht so aus, als hätten wir hier eine kluge Person. Nun, warum hast du es mir nicht gesagt, bevor ich all die Süßigkeiten gegessen habe, hä?”

Das Mädchen wischte sich die Tränen weg und kicherte.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

“Und wie heißt du, Kleine?”, fragte Erik. Das Mädchen zögerte. "Nun, wie können wir deine Eltern finden, wenn ich deinen Namen nicht kenne, Liebling?"

Das Mädchen dachte kurz nach und nickte. “Ich bin Joanna. Joanna Bloomingdale.”

Erich war angenehm überrascht. Seine Augen füllten sich, als er an den Namen dachte. Es war der Name seiner Mutter. Er riss sich schnell zusammen und sagte: “Schön, dich kennenzulernen, Joanna. Ich bin Erik. Lass uns auf das Abenteuer gehen, die Bloomingdales zu finden, sollen wir?”, sagte Erik mit einem verspielten Sprung in seinem Schritt und brachte Joanna erfolgreich zum Lachen.

“Nun sag mal, wie sehen die Bloomingdales aus? Sind sie klein und dick und tragen zerrissene Klamotten wie ich?”

“Nein”, lachte Joanna, “mein Vater ist Geschäftsmann und trägt gerne Anzüge. Heute trägt er einen blauen Anzug. Und meine Mutter trägt einen Trenchcoat.”

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

"Oh! Die Bloomingdales sind schick, nicht wahr?"

Joanna lachte und nickte. Erik entdeckte in einiger Entfernung einen Angestellten des Bahnhofs. Er bedeutete Joanna, ihm zu folgen.

"Können Sie uns bitte helfen, die Eltern dieses Mädchens zu finden?"

Der Eisenbahnangestellter notierte sich ein paar Details und bat Joanna, im Hauptbüro zu warten. Joanna zögerte und fragte, ob Erik mitkommen könnte. Erik gehorchte. Sie saßen zusammen im Büro und hofften, dass ihre Eltern sie abholen würden.

Eine wahre Familie ist für immer.

"Kann ich dich etwas fragen?", fragte Joanna Erik, der lächelte und nickte. “Mir ist aufgefallen, dass du normal mit dem Eisenbahnangestellten gesprochen haben. Aber du hast mit britischem Akzent gesprochen, als du mich getroffen hast. Warum?”

“Siehst du –”

"Joanna!", hörten Erik und Joanna eine laute Stimme hinter sich.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

"Mama! Papa!" Joanna war begeistert, ihre Eltern zu sehen. Sie rannte zu ihrer Mutter und umarmte sie. “Mama, Papa, es tut mir leid. Ich weiß nicht, wie ich mich verlaufen habe.”

Joannas Mutter hielt sie einfach weinend fest. Sie bemerkte den Obdachlosen, der bei Joanna war und versuchte, sich aus dem Bahnhof zu schleichen. Sie starrte ihn an und rief: "Warte!"

Erik blieb stehen, ohne sich umzudrehen. Joanna sagte: “Nein, Mama. Er ist kein schlechter Kerl. Er hat mir geholfen …”

"Erik, bist du das?", sagte Joannas Mutter zitternd.

Erik drehte sich langsam um und nahm seine Mütze ab.

“Hi, Justine”, sagte Erik mit Tränen in den Augen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Justine rannte auf Erik zu und umarmte ihn, während Joanna und ihr Vater Ralf überrascht und verwirrt waren.

"Ich habe die letzten zehn Jahre nach dir gesucht!"

“Tut mir leid, Schwesterchen! Das Leben hat sich einfach nicht so entwickelt, wie ich dachte.”

Erik und Justine hatten ihre Eltern vor vielen Jahren verloren. Ein Jahr später war auch ihre Großmutter gestorben, die sich um sie gekümmert hatte. Justine war 23 und Erik 15. Das Sorgerecht für Erik wurde natürlich Justine übertragen.

Sie hatte ihr Bestes versucht, um über die Runden zu kommen, und hatte Erik gedrängt, ebenfalls einen Teil der Verantwortung zu übernehmen. Sie hatte ihm empfohlen, die Hausmeisterstelle in der nahe gelegenen Klinik anzunehmen, aber Erik hatte andere Pläne gehabt. Er wollte Schauspieler werden.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Justine hatte es sich nicht leisten können, seinen Schauspielunterricht zu bezahlen. Sie hatte es nicht für eine nachhaltige Option gehalten.

“Was ist, wenn du es nicht schaffst, Erik? Wie sollen wir überleben?”

“Ich weiß, dass ich das tun werde. Und danke für das Vertrauen.”

Sie hatten sich jeden zweiten Tag gestritten, bis Erik beschloss, in eine andere Stadt zu gehen. Aber alleine zu leben war gar nicht so einfach. Es war schnell bergab gegangen und Erik hatte auf der Straße gelandet.

Justine entschuldigte sich dafür, dass sie nicht für Erik da gewesen war.

“Ich habe nie aufgehört, nach dir zu suchen, meine Liebe. Ich habe versagt. Aber ich werde jetzt für dich da sein.” Erik konnte nicht aufhören zu weinen.

“Ja, Erik. Justine hat mir von dir erzählt. Ich bin froh, dass Joanna dich gefunden hat”, warf Ralf ein.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nachdem die Geschwister schweigend ein paar Umarmungen und Tränen ausgetauscht hatten, sprang Ralf mit einer Idee ein.

“Du musst mit uns kommen, Erik. Das Leben hat uns aus einem bestimmten Grund hierher gebracht.”

Erik blieb mit gesenktem Blick stehen und wusste nicht, wie er auf diesen überwältigend freundlichen Vorschlag des Mannes reagieren sollte, den er zum ersten Mal in seinem Leben traf.

“Hör zu, ich weiß, dass es eine große Entscheidung für dich ist. Wir können dich nicht einfach wegbringen, nicht ohne dass du dich damit wohl fühlst. Aber ich schlage Folgendes vor …”

“Bevor wir dich getroffen haben, waren Joanna, Justine und ich auf einer Reise. Es ist eine Reise, zu der wir uns nach drei langen Jahren harter Arbeit entschieden haben, um uns daran zu erinnern, dass es im Leben um mehr geht, als nur Rechnungen zu bezahlen und Ziele zu erreichen.”

“Und ich möchte, dass du uns auf dieser Reise begleitest. Ich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, dass wir dich am ersten Ziel unserer Reise durch Kalifornien gefunden haben.”

Justine freute sich über Ralfs rücksichtsvollen Vorschlag. Und Joanna hatte bereits die Hand ihres neu entdeckten Onkels ergriffen.

“Du musst kommen, Erik! Wir halten als nächstes in Disneyland! Vielleicht kannst du mich bei den beängstigenden Fahrgeschäften halten …”

Erik war demütig und sprachlos, und er konnte höchstens zustimmend mit dem Kopf nicken.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Und so begann eine zweiwöchige Reise der wiedervereinten Familie.

Im fantasievollen Disneyland wich Joanna nicht von Eriks Seite, und Justine und Erik wurden selbst zu kleinen Kindern – sie lebten einen Bruchteil der Kindheit, die sie nie gehabt hatten.

In San Francisco war Erik auf jedem Bild, das die Familie bei Sonnenuntergang auf der Golden Gate Bridge anklickte.

In Monterey Bay saßen sie um Freudenfeuer herum und hörten Erik mit seiner hypnotisierenden Stimme singen und Gitarre spielen.

Und schließlich saßen Justine und Ralf im Yosemite Park am See, genossen die süße Entspannung und vergaßen ihr ansonsten stressiges Leben. Erik sah ihnen beim Reden und Lachen zu, während die kleine Joanna auf Justines Schoß schlief. In diesem Moment beruhigte eine warme Brise die Felsen und Wellen, und ein neues Gefühl überflutete Erik.

Er beschloss, dass es an der Zeit war, seine zweite Chance im Leben zu ergreifen und es diesmal richtig zu machen.

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Nur zu Illustrationszwecken. | Quelle: Getty Images

Eine Woche, nachdem Erik bei der Familie seiner Schwester eingezogen war, fragte ihn Joanna beiläufig: “Kannst du bitte, bitte, wieder diesen britischen Akzent sprechen?”

Erik gehorchte, und während Justine und Joanna kicherten, hatte Ralf eine andere geniale Idee.

“Erik! Meine Produktionsfirma startet eine neue Zeichentrickserie für Kinder im Internet. Glaubst du, du kannst einigen der Charaktere deine Stimme leihen?”

Seitdem bekam Erik mehrere Auftritte als Synchronsprecher und wurde zu einer regelmäßigen Stimme im lokalen Radio. Die Dinge für Erik hatten begonnen, sich zu verbessern, und jedes Mal, wenn er aufstrebenden jungen Kreativen seine Lebensgeschichte erzählte, versäumte er es nie, diesen scheinbar gewöhnlichen Nachmittag am Bahnhof zu erwähnen, der sein Leben für immer veränderte.

Was lernen wir aus dieser Geschichte?

  • Eine wahre Familie ist für immer. Trotz ihrer Streiten hörte Justine nie auf, nach Erik zu suchen. Sie hatte geschworen, sich um Erik zu kümmern, konnte ihn aber nicht davon abhalten, sie zu verlassen. Das Schicksal brachte sie schließlich zusammen, und dieses Mal gelang es Justine, Erik mit Ralfs Hilfe zu führen.
  • Kinder haben eine Art, Wunder zu erschaffen. Erik hielt sich von Justine fern, weil er sich schämte, weggelaufen zu sein. Er hatte das Gefühl, dass Justine ihm niemals vergeben würde. Aber wie durch ein Wunder fand er Joanne, was ihm half, sich wieder mit seiner Schwester zu vereinen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine andere freundliche, von Armut geplagte Person, die einem verlorenen Mädchen hilft, ihre Großmutter zu finden, und die Dinge nehmen eine unerwartete Wendung.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Mutter aus dem Militär kommt nach 2 Jahren zu ihren Kindern nach Hause: "Wo ist dein Bruder?" Fragt sie und sieht Tochter weinen - Story des Tages

01. Oktober 2022

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

Kinder weigern sich, den alten Vater zu unterstützen; erfahren, dass er bei dem Versuch starb, wenigstens einen Cent zu verdienen – Story des Tages

05. September 2022

Junge sammelt 830 Euro in 2 Jahren für Fahrrad, und schenkt der alten Dame, die er gerade getroffen hat, den gesamten Betrag – Story des Tages

12. Juli 2022

Junge sieht täglich eine einsame alte Dame in den Wald gehen, eines Tages hört er sie schreien und rennt dorthin – Story des Tages

23. August 2022

Bettler gibt sein ganzes Geld aus, um Essen für ein verlorenes Mädchen zu kaufen, und erhält dafür eine Schachtel mit Hausschlüsseln - Story des Tages

12. September 2022

Mann verlässt Frau wegen Unfähigkeit, Kinder zu bekommen, sie wird Mutter von 8 Kindern in einem Jahr – Story des Tages

26. August 2022

Obdachloser geht auf der Suche nach Eltern eines verlorenen Mädchens von Tür zu Tür und erhält als Belohnung zweite Chance im Leben - Story des Tages

09. Oktober 2022

Meine Kinder ließen mich an meinem 86. Geburtstag im Stich, nachdem sie am Vortag einen Brief von unbekannter Frau erhalten haben - Story des Tages

24. Juli 2022

Verwitweter dreifacher Mutter geht das Geld aus und sie bekommt unerwarteten Bonus von 150.000 Euro bei ihrem Job – Story des Tages

17. August 2022

Oma opfert Ersparnisse, um dem Enkel den besten Tag seines Lebens zu schenken, und sieht ihn erst nach 15 Jahren wieder - Story des Tages

20. August 2022

Alte Dame kauft Essen für zwei verlorene Kinder, bringt sie nach Hause und sieht ihr Foto in ihrem Zimmer – Story des Tages

04. Oktober 2022

Polizist verspricht, nach dem Tod des sterbenden Partners die verwaiste Tochter zu adoptieren; Frau ist dagegen – Story des Tages

05. Oktober 2022

Mann nimmt alte Frau im Park auf und erfährt, dass sie seine Mama ist, nach der er gesucht hat - Story des Tages

03. Oktober 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited