logo
Ältere Frau, die einen Geburtstagskuchen ausbläst. | Quelle: Getty Images
Ältere Frau, die einen Geburtstagskuchen ausbläst. | Quelle: Getty Images

Gang-Junge ist der Einzige, der eine alte Dame zum 100. Geburtstag besucht, ihr Sohn kommt und erkennt ihr Haus nicht wieder - Story des Tages

Maren Zimmermann
28. Sept. 2022
23:20

Eine ältere Frau nahm den örtlichen Gangsterjungen unter ihre Fittiche, und er war der einzige, der ihren Geburtstag feierte. Doch ihr Sohn entdeckte dieses Arrangement und flog zu ihr, nur um festzustellen, dass sich im Haus seiner Mutter alles verändert hatte.

Werbung

"Ich habe eine Überraschung für Sie, Frau Miller!", rief Dylan von der Tür seines Nachbarhauses. Erin war eine ältere Frau, die kaum noch gehen konnte, aber ein 17-jähriger Junge aus der Nachbarschaft, Dylan, hatte für das Geld, das sie entbehren konnte, verschiedene Gelegenheitsarbeiten rund um ihr Haus erledigt, und sie hatten eine Beziehung geschlossen, die sie sich nie hätte vorstellen können.

Die anderen Nachbarn in ihrem Vorort mochten den Jungen nicht. Sein Vater hatte die Familie verlassen, und seine Mutter war behindert und bekam nicht viel vom Staat. Also wurde der Junge zum Ernährer der vierköpfigen Familie und schloss sich einer ortsbekannten Gang an.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Erin wollte ihn nicht verurteilen, denn sie wusste, wie schwer es war, ihren Sohn Gregory allein aufzuziehen. Viele Jahre lang lebte sie von der Hand in den Mund, aber jetzt war Gregory ein erfolgreicher Geschäftsmann, der ihr oft Geld schickte.

"Mama, was ist hier passiert?", fragte er und schaute sich schockiert um.

Werbung

Als der Junge an ihre Tür kam und fragte, ob in ihrem Haus etwas zu tun sei, nahm Erin an. Später erfuhr sie, dass er mehr Geld brauchte, weil seine Mutter wieder krank geworden war und im Krankenhaus lag. Überraschenderweise wusste Dylan über alles ein bisschen Bescheid. Ein undichter Wasserhahn? Er konnte ihn reparieren. Stimmt etwas mit der Waschmaschine nicht? Dylan reparierte sie.

Und wenn er nicht viel zu tun hatte, leistete er Erin Gesellschaft und redete mit ihr. Irgendwann brachte er seine kleinen Zwillingsschwestern mit, damit sie auf sie aufpassen konnte, wenn er nachts ausging. Erin fragte nie, was er in diesen Nächten tat, aber sie machte sich Sorgen um ihn.

Es war jedoch seltsam, dass er dieses Mal an die Tür geklopft und nach ihr gerufen hatte. Normalerweise kam er sofort herein, wenn er kam. Achselzuckend verwendete Erin ihre Gehhilfe, um zur Tür zu schlurfen. Zu ihrem großen Schock hielt Dylan einen riesigen Geburtstagskuchen mit brennenden Kerzen in der Hand, und seine kleinen Zwillingsschwestern standen neben ihm. Alle fingen an, ein Geburtstagsständchen zu singen, und Erins Hände zitterten auf ihrer Gehhilfe, als die Emotionen ihren Körper übermannten.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Ihre Augen waren feucht, als sie mit dem Singen fertig waren, und der Teenager half ihr zurück zur Couch. Danach wünschte sie sich etwas und blies die Kerzen aus, sehr zur Freude der Zwillinge. Erin starrte die Kinder an, als sie sich nach einem Messer, Tellern und allem anderen umsahen, um den Kuchen anzuschneiden und die Leckerei zu essen. Sie waren die einzigen, die an ihren 100. Geburtstag gedacht hatten.

Sie hatte auf Gregorys Anruf gewartet, aber er hatte nicht angerufen, und das brach ihr das Herz. Sie wusste, dass er beschäftigt war, aber ein kurzer Anruf war doch nicht so schwer. Die Kinder gaben ihr einen Teller mit leckerem Kuchen, den sie alle genossen.

Später am Abend sagte Erin zu Dylan, dass er und seine Schwester bei ihr einziehen sollten, damit sie keine Miete mehr zahlen mussten und alles in die Situation seiner Mutter investieren konnten. Es dauerte ein paar Tage, aber der Teenager stimmte schließlich zu. Überraschenderweise fügten sie sich nahtlos in das neue Arrangement ein, und Dylan begann, ihre Wohnung umzugestalten, die alten Möbel zu reparieren und online tolle Schnäppchen zu finden.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als Erin immer weniger mobil wurde, kümmerte sich Dylan um sie und das Haus und reparierte und putzte, was er konnte. Sogar die 10-jährigen Zwillinge waren unabhängig genug, um einfache Mahlzeiten für den Haushalt zuzubereiten. Die ältere Frau war so glücklich wie seit Jahren nicht mehr und fühlte sich gut dabei, den Kindern zu helfen. Aber sie hatte nie bemerkt, wie sehr sich ihr Haus verändert hatte.

***

Gregorys Flugzeug landete in aller Frühe. Er mietete sich ein Auto und fuhr schnell zu seinem Elternhaus. Er hatte keine Ahnung, was seine Mutter dachte. Einer der Nachbarn, sein alter Freund aus der Schulzeit, hatte ihn unerwartet angerufen und ihm erzählt, dass seine Mutter ein Gangmitglied und zwei andere Kinder im Haus hatte.

"Gott, sie ist verrückt", murmelte er und ging auf ihre Straße zu. Er parkte das Auto vor dem Haus, marschierte den Rasen hinauf, direkt auf die Tür zu und drehte den Knauf. Sie war unverschlossen und er machte sich auf den Weg nach drinnen, bereit, seine Mutter zu warnen.

Doch Gregory erstarrte. Das Haus war nicht das, was er von seinem letzten Besuch vor zwei Jahren erwartet oder in Erinnerung hatte. Er hatte seiner Mutter immer Geld geschickt, aber sie hatte nicht die Kraft, viel zu verändern, und einige Gegenstände waren veraltet gewesen. Wegen ihres Alters putzte sie auch nicht mehr so viel, aber dieses Haus war makellos. Es glänzte fast und sah moderner aus, als er erwartet hatte.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Gregory! Was machst du denn hier?", fragte Erin, als sie sich mit ihrem Rollator in der Küche umdrehte und ihren Sohn in der Mitte des Wohnzimmers sah.

"Mama, was ist hier passiert?", fragte er und sah sich schockiert um.

"Oh, das Haus sieht schön aus, oder? Das ist alles das Werk von Dylan und seinen Schwestern. Er hat auch ein Auge für günstige Möbel und dafür, wo man sie hinstellt. Es ist beeindruckend", sagte Erin und folgte seinem Blick.

"Dylan?", murmelte Gregory und schürzte seine Lippen.

"Das ist eine lange Geschichte", sagte sie. "Setz dich, dann reden wir."

Obwohl Gregory seine Mutter dafür ausschimpfen wollte, dass sie ein Bandenmitglied zu sich nach Hause eingeladen hatte, setzte er sich und hörte sich ihre Worte an, ohne sie zu unterbrechen. Er wusste nicht, was er sagen sollte, als die ältere Frau geendet hatte.

Sie war glücklich. Richtig glücklich und zeigte sogar auf ein Polaroid, das am Kühlschrank hing. "Das haben wir an meinem 100. Geburtstag vor zwei Monaten aufgenommen. Unglaublich, dass Polaroids wieder in Mode sind", sagte Erin fröhlich. Doch ihre Worte überraschten ihren Sohn.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Er hatte ihren Geburtstag völlig vergessen, aber drei Kinder aus der Nachbarschaft waren da gewesen. Es sah nicht so aus, als ob seine Mutter von diesem Bandenkind in Gefahr war. Vielleicht hatte sein Freund etwas übertrieben. Deshalb entschuldigte sich Gregory bei seiner Mutter dafür, dass er ihren Geburtstag verpasst hatte und versprach, bald etwas Besonderes für sie zu tun.

Aber er fragte auch nach Dylan und was er im Schilde führe. Erin konnte nicht antworten, weil sie nicht viel wusste.

"Ich hatte gehofft, ihn da rauszuholen und ihn in die Schule zu stecken. Er hat Talent. Er könnte Architekt oder Innenarchitekt werden, und die Mädchen haben mehr verdient als das, was sie jetzt haben. Sie besuchen ihre Mutter im Krankenhaus", erklärte Erin, so gut sie konnte. Anscheinend ging es ihrer Mutter Julie besser und sie würde bald entlassen werden, so dass sie auch zu Erin ziehen würde.

Gregory machte sich Sorgen wegen der Belastung für seine alternde Mutter, aber die ältere Frau sah vitaler und glücklicher aus, als er sie je gesehen hatte.

An diesem Abend lernte er die tollen Kinder kennen, sogar Dylan. Er blieb für mehrere Wochen und war dabei, als ihre Mutter entlassen wurde. Inzwischen vertraute Dylan ihm genug, um ihm zu erlauben, ihm zu helfen, und schließlich sprach der Teenager nachts mit Gregory über sein Leben. Es war nicht ideal, aber es war auch nicht allzu schlimm.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Erin und der Rest des Haushalts waren nicht in Gefahr und so ging der Geschäftsmann zurück nach Hause, weil er wusste, dass seine Mutter gut versorgt und wirklich geliebt wurde. Er bezahlte auch Julies Arztrechnungen und richtete einen Fonds ein, damit Dylan zur Schule gehen konnte.

Als Dylan seinen Abschluss an einer örtlichen Hochschule machte, zog Gregory zurück nach Hause. Seine Mutter starb kurz darauf, aber er ließ Julie und die jüngeren Kinder im Haus wohnen und besuchte sie oft. Gregory und Julie verliebten sich ineinander und heirateten ein Jahr später, Dylan war der Trauzeuge.

Gregorys einziges Bedauern im Leben war, dass er den 100. Geburtstag verpasst hatte.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Verurteile nie jemanden für das, was er tut, um zu überleben. Gregory verurteilte den Teenager dafür, dass er in einer Gang war, aber er änderte seine Meinung, nachdem er seine Geschichte gehört hatte und wusste, was los war.
  • Fremde können zu einer Familie werden, wenn man sie liebt und sich um sie kümmert. Dylan und seine Schwestern wurden für Erin und schließlich auch für ihren Sohn unverzichtbar, denn sie teilten Zuneigung, Aufmerksamkeit und den Wunsch, gemeinsam über die Runden zu kommen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine ältere Frau, die ihren Geburtstag alleine feierte, als ihre Kinder herausfanden, dass sie Hausmeisterin ist.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Meine Schwiegermutter kommt, wann immer sie will, und bringt meinen Sohn zum Weinen, also habe ich ihr eine Lektion erteilt

26. Mai 2024

Meine 51 Jahre alte Schwiegermutter bat mich, nach ihrem Tod ihre neugeborenen Zwillinge zu adoptieren - Story des Tages

10. Juni 2024

Nach dem Tod der Mutter finden die Kinder eine alte verrostete Tür hinter ihrem Kleiderschrank - Story des Tages

02. Juli 2024

Ehemann verlässt Frau und Kind für jüngere Frau, Jahre später wird die Tochter sein Boss - Story des Tages

02. Juli 2024

4 Wahre Geschichten von Erwachsenen im Konflikt mit ihren Eltern

01. April 2024

Mein Mann hat unserem Sohn seinen Laptop geschenkt, aber vergessen, seine geheimen Fotos zu löschen - Story des Tages

12. Mai 2024

Alte Frau unterschreibt Dokumente, am nächsten Tag wirft ihr eigener Sohn sie raus - Story des Tages

27. März 2024

Ist es falsch, dass ich wütend bin, dass meine Stieftochter unser Haus erben wird?

12. März 2024

4 Geschichten über Schwiegermütter, die ihren Schwiegertöchtern das Leben zur Hölle machen wollten

11. März 2024

Mann gräbt im Garten seiner Schwiegermutter und findet Videokassette - Story des Tages

06. Juni 2024

Frau lässt Neugeborenes auf Business-Class-Sitz zurück und findet es 13 Jahre später - Story des Tages

28. Mai 2024

3 herzzerreißende Geschichten über verschwundene Menschen, bei denen die Wahrheit plötzlich aufgedeckt wurde

20. Mai 2024

Ich fand eine seltsame Puppe unter den Spielsachen meiner Tochter, die eine schreckliche Täuschung enthüllte

13. Mai 2024

Alte Frau enterbt ihre Kinder, nachdem sie sie im Krankenhauszimmer streiten hört - Story des Tages

07. Juni 2024