logo
Flickr / Bill McChesney
Quelle: Flickr / Bill McChesney

Braut ist empört, als sie einen obdachlosen alten Mann auf ihrer Hochzeit sieht: "Er ist zu mir gekommen", sagt der Bräutigam stolz - Story des Tages

Maren Zimmermann
12. Aug. 2022
20:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Michael wollte Jessica heiraten, ein ehemaliges Model, das nicht gerade der netteste Mensch auf der Welt war. Während der Hochzeit tauchte ein obdachloser Mann auf, der Jessica den Verstand raubte, bis Michael den Schock, wer er war, offenbarte und eine überraschende Entscheidung traf.

Werbung

Michael rückte seine Krawatte zurecht und wartete mit einem mulmigen Gefühl, als seine Verlobte mit ihrem Vater zum Altar schritt. Er hätte sich in diesem Moment freuen sollen. Warum war er so nervös? Bammel vor der Hochzeit? Es sah nicht danach aus. Selbst die Trauzeugen - seine Freunde aus der Schule - sahen nicht so aus, als würden sie sich für ihn freuen. War das ein Fehler?

Er wusste, dass Jessica nicht der netteste Mensch der Welt war. Sie war wunderschön, groß, in Form und ein ehemaliges Model. Er wusste auch, dass sie sich zu ihm hingezogen gefühlt hatte, weil er ein erfolgreiches Unternehmen hatte, das er von Grund auf aufgebaut hatte. Aber sie war immer gut zu ihm gewesen. Sie hatten sich schnell ineinander verliebt, waren zusammengezogen und er hatte ihr bald darauf einen Antrag gemacht.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Anfangs hatte er keine Probleme mit seiner Verlobten, bis sie ihm nur eine Woche vor der Zeremonie etwas Wichtiges mitteilte. "Maria darf nicht bei der Hochzeit dabei sein, Michael", sagte sie entschlossen.

"Sicherheit! Sicherheitsdienst! Schafft diesen dreckigen Penner von MEINER HOCHZEIT! Vati, tu etwas!", schrie Jessica hysterisch.

Werbung

"Was?", fragte er schockiert über die Nachricht. Maria war seine beste Freundin auf der ganzen Welt. Sie waren zusammen in einem Waisenhaus aufgewachsen und waren jahrelang füreinander dagewesen, obwohl sie nie romantisch wurden.

"Ja. Es ist meine Hochzeit, also darf ich entscheiden, wer kommt. Sie kann nicht kommen. Außerdem ist sie superhässlich. Ich will sie nicht auf meinen Fotos sehen", fuhr Jessica fort und zuckte mit den Schultern.

Michael murmelte: "Es ist auch meine Hochzeit, und sie ist meine beste Freundin."

Plötzlich richteten sich die Augen seiner Verlobten direkt auf seine und sie hob trotzig eine Augenbraue. "Und ich werde deine Frau sein. Es ist also Zeit, sich zu entscheiden, denn ich werde dir nicht erlauben, sie nach unserer Hochzeit zu sehen. Entweder sie oder ich."

Werbung

Michael wurde daraufhin still und Jessica kehrte zu ihrem Telefon zurück, weil sie dachte, sie hätte diesen Austausch gewonnen. Zum Teil hatte sie das auch. Aber seit diesem Tag hatte Michael Zweifel. Er sagte Maria, dass sie nicht zur Hochzeit kommen könne, und obwohl sie traurig war, stimmte sie zu.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Alles, was ich will, ist dein Glück. Wenn Jessica dich glücklich macht, dann werde ich nicht gehen. Ich werde deinem Beispiel folgen", sagte sie ihm am Telefon. Er konnte sehen, dass sie enttäuscht war, es aber nicht zugeben wollte. Verdammt, er war auch enttäuscht. Er hatte keine Ahnung, was er tun sollte, und die Hochzeit rückte immer näher.

Plötzlich wurde er von Jessica aus seinen Gedanken gerissen, die vor ihm auf dem Gang stand und seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Er ergriff ihre Hand und sie wollten sich gerade dem Priester zuwenden, als sie plötzlich ausrastete: "Oh mein Gott, wer hat einen Obdachlosen auf MEINE Hochzeit gelassen?"

Sie sagte es so laut, dass Michael sich umdrehte, um in die gleiche Richtung zu schauen und sah, dass alle Gäste dasselbe taten. Ein älterer Mann in abgetragener Kleidung stand am Ende des Ganges. Er schien sich selbst nicht sicher zu sein, aber er stand da und sah Michael direkt an.

"Sicherheitsdienst! Sicherheitsdienst! Schafft diesen dreckigen Penner von MEINER HOCHZEIT! Vati, tu etwas!" Jessica war hysterisch, und Michael sah ihr ins Gesicht. Die Verachtung in ihrer Stimme und die pure Bosheit in ihren Augen jagten ihm einen kalten, dunklen Schauer über den Rücken. War sie schon immer so gewesen?

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Aber er wollte nicht zu lange darüber nachdenken. Er war immer noch fasziniert von dem scheinbar obdachlosen Mann, der auf der Hochzeit aufgetaucht war. Der Mann hob seinen Kopf, schaute Michael direkt in die Augen und grinste. In diesem Moment erkannte Michael, wer er war und musste Jessicas hasserfüllte Schreie stoppen.

"Er ist zu mir gekommen", sprach er laut genug und alle sahen ihn an, als er Jessicas Hand losließ und zu dem älteren Mann eilte, um ihn fest zu umarmen. "Opa Sam!"

Werbung

"Mein lieber Junge!", sagte der Mann und legte seinen Kopf auf Michaels Schulter.

"Wie kommst du hierher?"

"Maria hat mich schon eine Weile gesucht. Sie sagte, ich sei ihr Hochzeitsgeschenk für dich. Ich weiß nicht, was es damit auf sich hat. Aber sie ist ein nettes Mädchen. Sie hat mich hierher gefahren und gesagt, dass sie nicht mit mir reinkommen könne, aber ich solle vorgehen", verriet Opa Sam und ließ Michael keine Sekunde aus den Augen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Und seine Worte drangen tief in die Gedanken des Geschäftsmannes ein. Maria hatte Opa Sam für ihn gefunden, damit er zu seiner Hochzeit kommen konnte. Opa Sam war das, was Michael neben seinen Freunden und Maria selbst am ehesten noch als Familie hatte.

Als seine Eltern unter unerwarteten Umständen in ihrem Haus gestorben waren, hatte sich Michael verirrt und war dem Fluss zu nahe gekommen. Er wäre vielleicht ertrunken, wenn Opa Sam, der in der Gegend herumlief und um Geld bettelte, ihn nicht gefunden hätte.

Der ältere Mann stellte sich als Opa Sam vor, und er war der erste Erwachsene, bei dem sich Michael sicher gefühlt hatte. Später rief er die Polizei an, und die brachte ihn in ein Waisenhaus. Michael hatte Opa Sam nie vergessen, und als er Erfolg hatte, hatte er versucht, ihn wiederzufinden, um ihn von der Straße zu holen, falls er noch in dieser Situation war.

Werbung

Er hatte ihn noch nicht finden können, aber der Mann war jetzt hier. Und das alles nur wegen Maria. Sie hatte das getan.

"Michael!", schnauzte Jessica ihn an. "Was ist hier los? Wer ist dieser dreckige Mann? Schafft ihn hier raus! Wir müssen unsere Hochzeit fortsetzen!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Michael löste sich von dem älteren Mann und blickte in Jessicas wütendes Gesicht. Und zum ersten Mal, seit er sie gesehen hatte, sah er sie so, wie sie wirklich war. Hässlich. Richtig hässlich. Eigentlich hatte er keine Ahnung, was er an ihr so schön gefunden hatte. Denn die Hässlichkeit, die von ihren Zügen tropfte, überschattete ihren heißen Körper oder ihr modellhaftes Gesicht, und das war der Moment, in dem er sich entschied.

"Weißt du was, Jessica? Wir werden nicht heiraten. Nicht jetzt. Niemals. Du bist das Schlimmste, was mir je passiert ist, und ich kann mir nicht vorstellen, mit jemandem wie dir glücklich zu sein", schnauzte Michael sie an und starrte sie an.

"Was?", fragte sie und ihre Züge verzogen sich zu purem Hass.

Aus der Ferne hörte Michael, wie seine Trauzeugen johlten und jubelten. Mit einer Geste bedeutete er ihnen zu gehen, dann führte er Opa Sam aus der Kirche und in sein Auto auf dem Parkplatz. Jessica, ihre Familie und Freunde schrien sie die ganze Zeit an. Es war eine riesige Szene, aber das Grauen in Michaels Bauch war völlig verschwunden.

Werbung

Er rief sofort Maria an und fuhr direkt zu ihrem Haus, wo sie mit Opa Sam und seinen Trauzeugen zu Abend aßen. Dieses Ergebnis war besser als das, was ihn erwartet hätte, wenn die Zeremonie fortgesetzt worden wäre.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Später am Abend nahm er Maria zur Seite. "Ich danke dir. Ich danke dir für alles. Dass du meine Freundin bist. Dass du Opa Sam gefunden hast. Für alles. Und es tut mir so leid. Ich weiß nicht, was ich mir bei Jessica gedacht habe", entschuldigte sich Michael und hielt Marias Schultern fest umklammert.

"Erwähne es nicht. Vergessen wir diese... Frau", sagte sie und stolperte über ihre Worte, um nicht noch etwas Schärferes zu sagen. Sie lachten beide und setzten ihre angenehme Nacht zwischen guten Freunden und dem freundlichen älteren Mann fort.

Schließlich gelang es Michael, Opa Sam von der Straße zu holen, und Jahre später heiratete er Maria, die wahre Liebe seines Lebens.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Du musst dir über deinen Partner sicher sein, bevor du dich in die Ehe stürzt. Michael plante, Jessica zu heiraten, ohne sich der vielen roten Fahnen bewusst zu sein, die ihm direkt ins Gesicht wehten. Zum Glück sah er sie, bevor es zu spät war, und traf die richtige Entscheidung.
  • Man kann viel über einen Menschen erfahren, wenn man weiß, wie er andere behandelt. Jessica zeigte ihr wahres Gesicht, als sie Maria und später auch Opa Sam schlecht behandelte, so dass Michael schließlich die Wahrheit über sie erkannte. Menschen, die andere schlecht behandeln, kann man nicht trauen.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über eine Braut, die einen Tag vor ihrer Hochzeit einen Brief von einem Obdachlosen erhält.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Bei der Beerdigung der Frau findet die Witwer heraus, dass sie ihr ganzes Leben lang mit einem anderen Mann verheiratet war – Story des Tages

19. Mai 2022

Alter Mann wird von der Hochzeit seiner Enkelin ausgeschlossen, nachdem seine Kinder herausfanden, dass er als Hausmeister arbeitet – Story des Tages

20. April 2022

Restaurantbesitzer gibt sich als Obdachloser aus, nachdem er gesehen hat, wie die Kellnerin die Reste entsorgt - Story des Tages

17. April 2022

Sohn verbannt Mutter von Geburtstag, nachdem er herausfand, dass sie sich das Geschenk, das er sich wünscht, nicht leisten kann - Story des Tages

30. April 2022