logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Mutter gibt Kind im Rollstuhl zur Adoption frei; 18 Jahre später sieht sie, wie sie aus Luxusauto steigt – Story des Tages

Edita Mesic
10. Aug. 2022
12:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine ehrgeizige junge Schauspielerin gibt ihre an den Rollstuhl gefesselte kleine Tochter zur Adoption frei, damit sie sich auf ihre Karriere konzentrieren kann, aber die Zukunft bringt einige Überraschungen mit sich.

Werbung

Sarah Karmel wusste, dass sie ein Star werden würde. Sie hatte das Aussehen und das Talent; alles, was sie brauchte, war der Durchbruch. Also fing Sarah an, mit den richtigen Personen abzuhängen und zu versuchen, in die Holywood-Menge einzudringen.

Natürlich war Sarah nur eine von Tausenden jungen Frauen, die jedes Jahr nach La La Land strömten, sicher, dass sie großartige Schauspielerinnen werden würden. Wie so viele andere Mädchen machte Sarah einen Fehler. Sie wurde schwanger.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

Sarahs rücksichtslose, sorglose Art tat ihr nicht gut. Als sie merkte, dass sie ein Kind trug, war es zu spät für die Lösung, die sie für die geeignetste hielt.

Sie war eine schwangere Möchtegern-Schauspielerin, also arbeitete sie als Kellnerin in einem 24-Stunden-Diner in der Innenstadt. Alles, woran Sarah während ihrer Schwangerschaft denken konnte, war, zu gebären und ihre Figur zurückzubekommen.

Unsere Kinder verdienen all unsere Liebe und Hingabe.

Als sie im siebten Monate, kam Sarahs Mutter nach LA. Sarah hatte geplant, das Baby zur Adoption freizugeben, aber der Besuch ihrer Mutter änderte die Dinge.

Werbung

Sarahs Mutter freute sich, Großmutter zu werden, und obwohl sie nicht bereit gewesen war, die Schauspielkarriere ihrer Tochter zu finanzieren, wollte sie ihr jetzt unbedingt helfen.

"Ich werde die Miete bezahlen", sagte Sarahs Mutter, "und ich gebe dir ein Taschengeld, damit du dich um das Baby kümmern kannst… Bitte, Sarah, gib die Kleine nicht weg! Es ist dein Baby."

Die sentimentalen Appelle ihrer Mutter gingen zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus, aber ihre finanziellen Anreize waren sehr überzeugend. Sarah stimmte zu, das Baby zu behalten, stellte jedoch fest, dass sie in LA bleiben würde. Sie wollte immer noch ein Star werden.

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Zwei Monate später brachte Sarah ein hübsches kleines Mädchen zur Welt und gab ihr den Namen ihrer Mutter Mia. Zunächst klappte es ganz gut. Sarahs Mutter war sehr großzügig und Sarah konnte sich sogar ein Kindermädchen leisten.

Werbung

Sarah ging weiter zu den Castings und Partys, immer noch auf der Suche nach dem magischen Moment, in dem sie ihren Durchbruch machen würden. Im Laufe der Jahre wuchs Mia und Sarah wurde älter.

Leider war Sarah keine sehr hingebungsvolle Mutter. Für sie war Mia die goldene Gans, die das Geld ihrer Mutter fließen ließ, aber das war auch schon alles, was sie interessierte.

Als Mia vier war, starb ihre Großmutter und Sarah erbte etwas Geld. Wäre sie vorsichtig gewesen, hätte das Geld jahrelang gereicht, doch das war sie natürlich nicht.

Eines Tages spielte Mia mit ihren Freunden im Park und fiel vom Klettergerüst. Als Mia aufwachte, war sie im Krankenhaus und sie konnte ihre Beine nicht spüren.

Werbung

Sie weinte weiter um ihre Mutter und schließlich kam Sarah. Die Ärzte sagten Sarah, dass Mia eine schwere Wirbelsäulenverletzung erlitten habe und ohne Operation und Reha für den Rest ihres Lebens im Rollstuhl sitzen würde.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Werbung

"Wie viel wird mich das kosten?", fragte Sarah. Als sie den Betrag hörte, schürzte sie ihre Lipen und sagte: "Ich werde darüber nachdenken."

Niemand im Krankenhaus sah Sarah je wieder. Da sie ihnen eine falsche Adresse gegeben hatte, konnten sie sie auch nicht finden. Wenige Tage später erhielt das Krankenhaus eine notariell beglaubigte Erklärung.

Sarah gab Mia zur Adoption frei und lehnte jede Verantwortung ab. Dr. Anna Joubert war die Kinderärztin, die sich um Mia gekümmert hatte, und sie überbrachte die Nachricht.

"Meine Mutter kommt nicht zurück?", fragte Mia schockiert. "Ist es, weil ich kaputt bin? Bitte sagen Sie ihr, dass ich wieder gesund werde!" Während sie die verzweifelt schluchzende Mia hielt, schwor Anna, dass sie alles tun würde, um ihr zu helfen.

Werbung

Die folgenden Jahre waren sehr hart für Mia, aber Anna war an ihrer Seite. Sie beantragte eine Pflegehilfe für Mia und liebte das süße Mädchen, als wäre sie ihre eigene Tochter.

Mia musste sich im Laufe ihres Wachstums mehreren chirurgischen Eingriffen unterziehen. Nach jeder Operation kam eine monatelange Reha, aber lohnte sich. Nach und nach lernte Mia wieder laufen.

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

Als sie in der Schule in die Oberstufe kam, konnte Mia tanzen und sogar rennen. Anna, die einen befreundeten Arzt geheiratet hatte, adoptierte Mia, die endlich eine liebevolle Familie hatte.

Mia ging aufs College, und als sie ihren Abschluss an der juristischen Fakultät machte, beschloss sie, mit ihren Eltern in einem der besten Restaurants zu feiern.

Mia hatte einen Tisch reserviert, und als sie und ihre Eltern aus ihrer Limousine stiegen und eintraten, wurden sie von einer obdachlosen Frau angesprochen – jemandem, den sie einmal gekannt hatte, der sie aber nicht wiedererkannte!

Sarah sah ein leuchtendes, hübsches Mädchen mit langen Beinen in einem Designerkleid aus der Limousine steigen. Ein teuer gekleidetes älteres Ehepaar folgte dem Mädchen. Sarah dachte, es handele sich um eine reiche Familie, die ein leichtes Ziel sei!

Werbung
Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Unsplash

"Bitte", jammerte die Frau, "ich bin so hungrig…" Sie richtete ihre Aufmerksamkeit auf die Frau. Sie hatte ein süßes, mitfühlendes Gesicht; sie würde sich schuldig fühlen, wenn sie ihr nichts gab.

Werbung

Sarah hatte recht. Anna hatte Mitleid mit der Frau und griff in ihre Handtasche, aber Mia streckte ihre Hand aus, um sie aufzuhalten. Sie starrte die Bettlerin an. Die Frau war wahrscheinlich Ende dreißig, sah aber aus wie fünfzig.

"Du?", fragte sie. "Mama, bist du das?"

Die Frau hielt an. "Was?", schnappte nach Luft. "Nein, Schatz, ich bin nicht deine Mutter. Ein nettes, hübsches Mädchen wie du? Ich hatte nur ein Kind, und sie war ein nutzloser Krüppel!"

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Nur zu Illustrationszwecken | Quelle: Pexels

Werbung

"Das wäre dann wohl ich", sagte Mia ruhig. "Ich bin der nutzlose Krüppel. Oder ich war es. Wie du sehen kannst, habe ich mich dank meiner Eltern erholt."

"Bitte", sagte Sarah und klammerte sich an Mias Arm, "bitte hilf mir! Du kannst es dir leisten. Mit diesen schicken Kleidern und Schmuckstücken? Du hast bei den beiden Glück gehabt – und du kannst mir dafür danken!"

"Danken?", fragte Mia. "Ja, ich kann dir danken für all die Nächte, in denen ich geweint habe, mich gefragt habe, warum ich deine Liebe nicht verdient habe und geglaubt habe, ich hätte es verdient, verlassen zu werden. Hier, Mutter, hier ist mein Dank."

Werbung

Mia holte 20 Euro heraus und drückte sie Sarah in die Hand, dann ging sie mit ihren echten Eltern ins Restaurant.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Unsere Kinder verdienen all unsere Liebe und Hingabe. Sarah wollte nie Mutter werden und kümmerte sich nur um Mia, um das Geld ihrer Mutter zu bekommen. Sie bereute ihre Taten erst, als sie sah, dass Mia erfolgreich wurde.
  • Die Kraft der Liebe kann Wunder bewirken. Anna liebte Mia, und ihre Liebe und Hingabe halfen dem kleinen Mädchen, sich vollständig zu erholen.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die ihre Familie verließ und das Geld für die Operation stahl, nachdem ihre kleine Tochter verletzt und an den Rollstuhl gefesselt worden war.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Bei der Beerdigung eines Freundes stolpert reiche Dame über frisches Grab mit Foto einer Frau, die ihr ähnlich sieht – Story des Tages

29. April 2022

Arme Frau kauft kaputte Kommode auf Flohmarkt & alter Umschlag mit Fotos darin fällt heraus – Story des Tages

17. April 2022

Kleines Mädchen, das allein seinen Geburtstag feiert, sieht zehn große Männer vor seiner Haustür – Story des Tages

15. Juli 2022

Eine alte Frau sieht einen Jungen, der stundenlang unbeaufsichtigt im Park sitzt, und ist gerührt, als sie sein Gesicht erkennt - Story des Tages

05. Juni 2022