logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

“Papa, lass uns diesem weinenden älteren Mann helfen!”, sagt kleiner Junge und Vater erkennt den Mann aus Vergangenheit – Story des Tages

Ankita Gulati
06. Juli 2022
11:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

In einem Park bittet ein Junge seinen Vater, einem weinenden älteren Mann zu helfen. Der Vater willigt ein und nähert sich dem Mann, ohne zu ahnen, dass ihm dadurch seine schmerzhafte Vergangenheit vor Augen geführt wird.

Werbung

Abends ging Klaus oft mit seinem 6-jährigen Sohn Ethan in den Park. Während Ethan mit seinen Freunden spielte, saß Klaus auf einer Bank und beobachtete ihn. Aber eines Tages war es anders.

An diesem Tag, während Ethan spielte, war Klaus in seinen Gedanken über seine Kindheit versunken. Im Gegensatz zu Ethan hatte Klaus keine sehr glückliche Kindheit erlebt. Er war ein Waisenkind gewesen und von einer Familie adoptiert worden, aber er war nicht lange bei ihnen geblieben.

Seine ersten Adoptiveltern, Manuel und Jana, hatten ihn als Baby aufgenommen und ihn mehr als alles andere auf der Welt geliebt. Aber die Dinge hatten sich ein Jahr nach seiner Adoption zu ändern begonnen. Manuel und Janas Beziehung hatte den Funken verloren und sie hatten sich schließlich getrennt.

Werbung

Danach hatte Jana einen anderen Mann namens Robert gefunden, der die Lücke füllte, die Manuel in Klaus' Leben hinterlassen hatte. Danach hatten sich die Dinge endlich wieder normalisiert, aber es war zu einer Tragödie gekommen, als Jana an einem Herzinfarkt starb. Robert hatte kein gesetzliches Sorgerecht für Klaus bekommen und der Junge war zurück ins Waisenhaus gebracht worden.

Eines Tages hatte Robert das Waisenhaus besucht und Klaus versichert, dass er ihn zurücknehmen würde. "Ich lasse dich nicht hier, Klaus!", hatte er gesagt. "Ich verspreche, dass ich bald für dich zurückkomme."

Aber dieser Tag war nie gekommen. Tatsächlich war Robert verschwunden und nie zurückgekommen, um ihn zu suchen. Als Kind hatte Klaus nie verstanden, warum Robert ihn angelogen und im Waisenhaus ausgesetzt hatte. Aber er war bald von einer neuen Familie adoptiert worden und konnte eine normale Kindheit führen.

Werbung

Einige Jahre waren vergangen und Klaus hatte eine eigene Familie. Seine Vergangenheit biss ihn jedoch immer noch, so wie an jenem Tag im Park. “Ich werde Ethan niemals im Stich lassen. Ich werde niemals das tun, was Robert mir angetan hat!”, schwor sich Klaus, noch tief in Gedanken versunken.

Plötzlich kam Ethan auf ihn zugerannt. "Papa, Papa! Jemand braucht Hilfe! Da weint ein Mann, Papa!", rief er und unterbrach damit Klaus' Gedanken.

"Hä... wo?", erkundigte sich Klaus, überrascht von der abrupten Ablenkung.

"Da, Papa!", sagte Ethan und zeigte auf eine Bank in der Nähe, wo ein älterer Mann weinte und sich die Tränen abwischte. “Er hat mich gebeten, ihm etwas Wasser zu holen. Ich habe ihm gesagt, dass ich den Park nicht verlassen kann, ohne es dir vorher zu sagen. Wir sollten ihm helfen, Papa!”

Werbung
Der ältere Mann bat Klaus, ihm etwas Wasser zu holen. | Quelle: Pexels

Der ältere Mann bat Klaus, ihm etwas Wasser zu holen. | Quelle: Pexels

“Gut gemacht, Ethan! Du gehst spielen. Papa wird ihm helfen, okay?”

“Das – das muss ein Traum sein”, sagte der ältere Mann, unfähig zu begreifen, was er sah.

Werbung

Ethan nickte und kehrte zu seinen Freunden zurück, während Klaus sich dem Mann näherte. “Entschuldigen Sie, Sir”, sagte er, "kann ich Ihnen mit irgendwas helfen?"

Der Mann blickte auf und Klaus sah, dass seine Augen geschwollen und rot waren von all dem Schluchzen.

"Kannst du mir etwas Wasser holen, mein Sohn?", flehte er, seine Stimme zitterte. “Ich würde dich nicht fragen, wenn mich meine Knie heute nicht stören würden. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir helfen könntest… Hier.” Er holte etwas Bargeld heraus und gab es Klaus. "Es gibt einen Laden in der Nähe ... bitte ..."

“Sicher, Sir, kein Problem”, antwortete Klaus und ging zu einem örtlichen Geschäft, um eine Flasche Wasser für ihn zu kaufen.

Werbung

Als er zurückkam, bemerkte er, dass Ethan neben dem älteren Mann saß und mit ihm sprach. “Papa! Du bist hier! … Ich habe mich schlecht gefühlt, dass er allein war und geweint hat, also habe ich ihm Gesellschaft geleistet, während du weg warst. Ich werde jetzt spielen. Tschüss!”, schrie er, als er davonstürmte.

Klaus grinste, als er Ethan beim Spielen mit den anderen Kindern zusah, stolz auf ihn, weil er so nett zu dem Mann gewesen war.

"Sind Sie sicher, dass es Ihnen gut geht, Sir?", fragte Klaus, als er ihm die Wasserflasche reichte. "Wenn Sie noch etwas brauchen, lassen Sie es mich bitte wissen."

Der Herr schüttelte den Kopf. “Mir geht es gut, junger Mann, aber”, zögerte er, “hast du etwas dagegen, wenn ich kurz mit dir rede? Ich fühle mich heute ein wenig niedergeschlagen. Ich nehme an, ich würde mich viel besser fühlen, wenn ich meine Gedanken aus meinem System herausbekommen könnte. Ich setze dich jedoch nicht unter Druck ...."

Werbung
Klaus hörte dem Mann aufmerksam zu. | Quelle: Pexels

Klaus hörte dem Mann aufmerksam zu. | Quelle: Pexels

“Schon gut, Sir”, sagte Klaus lächelnd, als er sich neben ihn setzte, “wenn Sie sich besser fühlen, wenn Sie darüber reden, dann machen Sie es einfach … ich bin ganz Ohr.”

Werbung

“Danke”, antwortete der ältere Mann, “dein Sohn ist übrigens entzückend. Du hast ihn gut erzogen … Eigentlich erinnert er mich sehr an meine Vergangenheit”, sagte er und fing an, seine Geschichte zu erzählen.

Der Mann sagte, er habe kürzlich an seinen lange verschollenen Sohn gedacht. Vor einigen Jahren hatte er eine schöne Frau mit einem Adoptivsohn getroffen. Aber kurz nach ihrem Tod war der Junge in ein Waisenhaus gebracht worden.

Er hatte das Kind zu sich nehmen wollen, aber bei ihm war eine Herzerkrankung diagnostiziert worden, die zu einem längeren Krankenhausaufenthalt geführt hatte. Trotz allem war er zuversichtlich gewesen, dass er für das Kind seiner verstorbenen Freundin zurückkommen würde. Aber leider war das Kind weg gewesen, als er ins Waisenhaus zurückgekehrt war. Eine andere Familie hatte ihn adoptiert.

Werbung

“Sie haben sich geweigert, mir irgendwelche Informationen über die Familie zu geben…” Der Mann stieß einen Seufzer aus. “Es war die größte Tragödie, die ich je erlebt habe, abgesehen davon, dass ich die Frau verloren habe, die ich geliebt habe. Aber am Ende habe ich gehofft und war mir sicher, dass der Junge eine gute Familie gefunden hat und glücklich war, also wusste ich, dass ich ihn gehen lassen sollte …”

Klaus konnte nicht aufhören zu weinen, als er die Geschichte des älteren Mannes hörte. Es brachte zu viele Erinnerungen aus seiner Kindheit zurück, Erinnerungen, die dem, was der alte Mann erzählte, so ähnlich waren, dass er Gänsehaut bekam.

“Sir”, sagte er schließlich, "darf ich fragen, wie - wie der Name Ihrer Freundin und Ihres Sohnes war?”

Werbung
Der Mann verriet, dass er den Sohn seiner Freundin vermisste. | Quelle: Pexels

Der Mann verriet, dass er den Sohn seiner Freundin vermisste. | Quelle: Pexels

“Jana und Klaus Petersen”, erwiderte der Mann und Klaus musste schwer schlucken, “ich bin mir nicht sicher, ob die neue Adoptivfamilie des Jungen seinen Namen geändert hat … Für mich wird er immer Klaus sein.”

Werbung

An diesem Punkt konnte Klaus seine Tränen nicht zurückhalten. "Robert ... ist Ihr Name, Robert?", fragte er und die Augen des Mannes weiteten sich vor Erstaunen. Dann dämmerte ihm, dass der Mann, dem er sein Herz ausschüttete, Klaus war!

“Das – das muss ein Traum sein”, sagte er, unfähig zu begreifen, was er sah, “oh mein Gott! Mein Name ist Robert und …”

Bevor Robert fertig werden konnte, schlang Klaus seine Arme um ihn. “Es tut mir sehr leid, Robert”, schluchzte er, “ich habe dir mein ganzes Leben lang die Schuld dafür gegeben, dass du mich verlassen hast. Ich habe mich so geirrt! Irgendwie ist es gut, dass meine Adoptiveltern meinen Namen nicht geändert haben.”

Werbung

In diesem Moment erschien Ethan und sah Robert und Klaus weinen und sich umarmen. Verwirrt näherte er sich ihnen. "Papa? Warum umarmt ihr euch beide?"

Ethan, Klaus und Robert teilten eine besondere Bindung. | Quelle: Pexels

Ethan, Klaus und Robert teilten eine besondere Bindung. | Quelle: Pexels

Werbung

"Ich habe deinen Großvater gefunden, Ethan!", sagte Klaus mit einem Lächeln. "Ich habe ihn vor langer Zeit verloren..."

"Aber ich habe doch schon zwei Opas! Bekomme ich jetzt einen dritten Opa?", fragte er naiv und Robert und Klaus lachten.

“Ja, Ethan! Und das liegt daran, dass du sehr viel Glück hast”, antwortete Klaus mit einem Lächeln, "und ich habe auch ziemliches Glück..."

Von diesem Tag an besuchten sich Klaus und Robert oft gegenseitig zu Hause. Klaus stellte Robert seinen Eltern und seiner Frau vor, die sich sehr freuten, ihn kennenzulernen. Sie wurden zu einer liebevollen Patchwork-Familie, und Ethan freute sich über die Tatsache, dass er drei Großväter hatte, darunter den Vater seiner Mutter.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Was du dein ganzes Leben lang gesucht hast, könnte zum unerwartetsten Zeitpunkt erscheinen. Klaus half aus Sorge einem bedürftigen Mann. Er hatte keine Ahnung, dass es ihn am Ende wieder mit der Vaterfigur vereinen würde, die er vor Jahren verloren hatte.
  • Ziehe keine voreiligen Schlüsse. Klaus gab Robert sein ganzes Leben lang die Schuld, ohne seine Seite der Geschichte zu kennen. Als Robert ihm schließlich sagte, warum er ihn verlassen hatte, fühlte sich Klaus schlecht, weil er Robert verurteilt hatte.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, könnte dir diese Geschichte über eine Frau gefallen, die als Krankenschwester für eine reiche alte Dame angestellt ist, und sie als Schulwartin erkennt, die sie früher verspottet hat.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Ein Mann nähert sich einem weinenden kleinen Jungen auf der Straße: "Bring mich weg von ihnen", bittet der Junge - Story des Tages

19. Juni 2022

Junge übergibt armer verwitweter Mama eine Schachtel und sagt: "Papa hat gesagt, du sollst das aufmachen, wenn wir Hilfe brauchen" - Story des Tages

03. April 2022

Ein alter Mann, der sein Leben lang allein war, wird an seiner Tür von einem Jungen begrüßt, der sagt: "Opa, wir sind angekommen" - Story des Tages

08. Mai 2022

Einzelkind besucht Vater im Pflegeheim, Pflegerin sagt, sein Doppelgänger habe den Mann am Tag zuvor mitgenommen – Story des Tages

21. Mai 2022