logo
Flickr / Incase
Quelle: Flickr / Incase

Frau hilft Biker, der vom Motorrad stürzt, am nächsten Tag taucht eine ganze Clique für ihre Tochter auf - Story des Tages

Maren Zimmermann
02. Juli 2022
21:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Mutter rettete einem schwer verletzten Biker auf einer abgelegenen Landstraße das Leben. Doch am nächsten Tag war sie fassungslos, als er mit einer massiven Motorradgang zurückkehrte und mit etwas in der Hand auf ihre jugendliche Tochter zuging.

Werbung

"Hey, Mama! Ich bin in 30 Minuten da...Ja...ja! Mach dir keine Sorgen. Ich werde nicht überholen", sagte der 21-jährige Brody Hayes seiner Mama am Telefon.

Aber Brodys Mama hatte ihre Bedenken, besonders nachdem er Mitglied eines berühmten Motorradclubs geworden war. Wann immer er mit dem Motorrad unterwegs war, herrschte in ihrem Kopf eine seltsame Angst vor. Aber Brody hatte vor gar nichts Angst. Er prahlte oft damit, wie er vor ihm fahrende Fahrzeuge überholte.

Manchmal raste die Gang auf der viel befahrenen Autobahn und nannte es "Spaß". An jenem schicksalhaften Samstagabend, dem 20. November 2021, war Brody ebenfalls mit seinem Motorrad unterwegs. Er raste mit seinem neuen Bike gegen den Wind, um seine Mama zu treffen, nicht ahnend, dass dieser eine Fehler ihn bald fast das Leben kosten würde...

Werbung

Währenddessen war die 38-jährige Agatha Evans ebenfalls auf der gleichen Straße unterwegs. Sie war auf dem Weg, um ihre 15-jährige Tochter Casey abzuholen. Das angenehme Wetter und die wenigen Fahrzeuge an diesem Tag erfreuten Agatha.

"Mama, sieh mal!", rief sie. Eine Gruppe von Bikern stellte sich vor Caseys Limonadenstand auf, und dann kam einer von ihnen mit etwas in der Hand auf sie zu.

"I don't know which way to go...", summte sie zu Elvis Presleys "Burning Love", das in ihrem Auto lief. In diesem Moment klingelte ihr Telefon. "Mama! Es ist schon spät und ich hoffe, dass du es in einer Stunde schaffst", sagte Casey. "Bitte enttäusch mich nicht wieder...."

Werbung
Agatha fuhr auf derselben Landstraße, um ihre Tochter zu treffen. | Quelle: Pexels

Agatha fuhr auf derselben Landstraße, um ihre Tochter zu treffen. | Quelle: Pexels

Agatha wollte ihre Tochter nicht enttäuschen, also gab sie ein bisschen Gas. Kaum ein Fahrzeug, meist ein LKW, überholte sie. In der Gewissheit, dass wenig Verkehr herrschte, erhöhte sie die Geschwindigkeit noch ein wenig und fuhr so schnell sie konnte.

Etwa 20 Minuten später erreichte die Mama das Herzstück der Straße. Es war luftig und leer, so weit ihr Auge reichte. Sie hatte sich vorgenommen, in weniger als einer halben Stunde nach Hause zu kommen, als sich ihr von der gegenüberliegenden Seite ein rasender Truck näherte.

Werbung
Ein LKW raste von der gegenüberliegenden Seite an Agatha vorbei. | Quelle: Unsplash

Ein LKW raste von der gegenüberliegenden Seite an Agatha vorbei. | Quelle: Unsplash

"Oh, nein, nein, nein...." kreischte Agatha. Sie trat schnell auf die Bremse und setzte sich zurück, wobei sie vor Angst und Schock über das, was sie gerade gesehen hatte, die Augen zusammenkniff.

Etwas weiter entfernt, etwa zehn Meter von der Stelle, an der sie ihren Wagen gehalten hatte, lag Brody Hayes. Er wurde langsam ohnmächtig.

Werbung

Die wenigen Fahrzeuge, die auf der Straße vorbeifuhren, bemerkten ihn nicht, während er am Straßenrand lag. "WAS IST GERADE PASSIERT??", schrie Agatha unter Tränen, die Hände vor dem Mund...

Brody wurde ohnmächtig, nachdem er von seinem Bike gefallen war. | Quelle: Pexels

Brody wurde ohnmächtig, nachdem er von seinem Bike gefallen war. | Quelle: Pexels

Werbung

Vor wenigen Sekunden war Brody einem Zusammenstoß mit dem vor ihm fahrenden Lkw ausgewichen. Er hatte versucht, das Fahrzeug zu überholen, aber als der Lkw-Fahrer ihm den Weg abschnitt, um eine Kurve zu nehmen, verlor Brody die Kontrolle.

Er war nur wenige Meter von einem schweren Zusammenstoß entfernt gewesen und war deshalb an den Straßenrand gesprungen, um einen Unfall zu vermeiden. Agatha war entsetzt über den verstörenden Anblick.

Der Lkw-Fahrer befürchtete das Schlimmste und raste davon, ohne auch nur anzuhalten und dem armen Biker zu helfen. Da ihr die Zeit davonlief, um ihr Versprechen einzulösen, ihre einzige Tochter zu treffen, die gegen Krebs kämpfte, musste Agatha eine Entscheidung treffen.

Agatha war geschockt & sie stand zwischen der Rettung des Bikers und dem Treffen mit ihrer Tochter. | Quelle: Pexels

Agatha war geschockt & sie stand zwischen der Rettung des Bikers und dem Treffen mit ihrer Tochter. | Quelle: Pexels

Werbung

Ohne weiter darüber nachzudenken, sprang die Mama aus ihrem Auto und eilte zu Brody. "Hey, bist du in Ordnung? Steh auf!", rief sie. Agatha schaute sich nach Hilfe um, aber nichts. Ein paar Lastwagen fuhren vorbei, aber niemand machte sich die Mühe, anzuhalten.

Agatha rannte zu ihrem Auto und kam mit einer Flasche Mineralwasser zurück. "Steh auf ... bitte, geht es dir gut?", rief sie und spritzte Brody das kalte Wasser ins Gesicht.

Sie eilte zu ihrem Auto und fuhr es in Brodys Nähe. Ihr Telefon klingelte unaufhörlich auf dem Sitz. Aber Agatha kümmerte sich nicht um die 26 Benachrichtigungen über verpasste Anrufe von Casey. Nach einem kurzen Kampf half sie Brody, auf den Rücksitz zu steigen.

Unterwegs rief sie den Notruf an und erzählte den Beamten von dem Unfall. Casey unterdessen wartete immer noch auf ihre Mama und brach fast in Tränen aus. "Warum ist sie noch nicht da?", schluchzte sie.

Werbung
Casey rief immer wieder ihre Mama an, aber Agatha ging nicht ran. | Quelle: Unsplash

Casey rief immer wieder ihre Mama an, aber Agatha ging nicht ran. | Quelle: Unsplash

Zehn Minuten später kam Agatha im Krankenhaus an. Als das Krankenhauspersonal ihr blutverschmiertes Kleid sah, eilte es ihr zu Hilfe. "Nein, nein, er ist im Auto ... bitte, beeilt euch!", rief sie.

Brody wurde in die Notaufnahme gebracht. "Ma'am, können Sie bitte dieses Formular ausfüllen?", rief die Empfangsdame Agatha zu. Sie schaute auf ihre Uhr und rief: "Oh je! Es tut mir leid, Schatz, ich habe es nicht rechtzeitig geschafft."

Werbung

Ein paar Minuten später wurde Agatha aufgerufen, um Brody zu treffen. "Ich bin froh, dass du außer Gefahr bist, ....", sagte sie.

"Brody... Brody Hayes, mein Name!", stellte er sich vor. "Vielen Dank... Mir fehlen wirklich die Worte für das, was du getan hast."

Obwohl Agatha froh war, dass sie dem Biker das Leben gerettet hatte, war sie sichtlich aufgebracht. "Es tut mir leid, aber ich muss sofort los... Meine Tochter braucht meine Hilfe bei ihrem Limonadenstand für wohltätige Zwecke... Ich bin froh, dass es dir gut geht", sagte sie.

Als Agatha aus der Station eilte, rief Brody ihr nach und fragte sie nach ihren Kontaktdaten. "Ich würde dich gerne wiedersehen!", sagte er. Aber Agatha war bereits gegangen.

Werbung

Ihr Name war die einzige Identität, die er von der Frau hatte, die ihm das Leben gerettet hatte. Aber Brody beschloss, sie zu finden und ihre Freundlichkeit auf die undenkbarste Weise zu erwidern.

Agatha hatte Casey versprochen, ihr zu helfen, einen Limonadenstand für wohltätige Zwecke aufzubauen. | Quelle: Pixabay

Agatha hatte Casey versprochen, ihr zu helfen, einen Limonadenstand für wohltätige Zwecke aufzubauen. | Quelle: Pixabay

Werbung

An diesem Abend holten ihn seine Freunde und seine Mama im Krankenhaus ab. Sie waren froh, dass es ihm gut ging. Aber es brauchte viel Überzeugungskraft, um seine Mama zu beruhigen. "Hey, sie heißt Agatha und kommt aus der Gegend... Ich kenne diese Adresse", sagte einer von Brodys Freunden, nachdem er im Krankenhausregister nachgesehen hatte.

Am nächsten Tag waren Agatha und Casey mit einer Gruppe anderer Teenager in der Nähe ihres Limonadenstandes beschäftigt. "KAMPF GEGEN KREBS" stand auf den Bannern neben dem Stand.

Der Platz war kaum bevölkert. "Mama, wir brauchen mehr Geld für die Wohltätigkeitsorganisation und ich hoffe, dass ein Wunder geschieht und die Leute einfach zu unserem Stand strömen", rief Casey. Ein paar Sekunden später wurden die Gebete des Mädchens scheinbar erhört.

Casey und ihre Freunde sammelten Geld für einen sozialen Zweck. | Quelle: Pexels

Casey und ihre Freunde sammelten Geld für einen sozialen Zweck. | Quelle: Pexels

Werbung

"Mama, sieh mal!", rief sie. Eine Gruppe von Bikern reihte sich vor Caseys Limonadenstand auf, und dann kam einer von ihnen mit etwas in der Hand auf sie zu.

Agatha war verblüfft, als sie Brody sah. "Hey, Frau Evans! Ich wollte mich nur bei Ihnen bedanken!", sagte er ihr. Er überreichte ihr einen Blumenstrauß und gab Casey einen unterschriebenen Scheck über 5.000 Euro!

Wie sich herausstellte, hatte Brody seine Biker-Gang zusammengetrommelt, um als Zeichen des Dankes Geld für Caseys Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln. "Ich kann es nicht glauben... Danke, Brody!", rief Agatha freudig aus.

Der kleine Unfall auf der Landstraße veränderte Brodys und Agathas Einstellung zum Leben. Während Brody beschloss, keine Fahrzeuge mehr zu überholen, erkannte Agatha, wie eine gute Tat auf unerwartete Weise erwidert werden kann!

Werbung
Brody und seine Biker-Gang haben Casey geholfen, Geld für die Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln. | Quelle: Pexels

Brody und seine Biker-Gang haben Casey geholfen, Geld für die Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln. | Quelle: Pexels

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?
  • Zögere nicht, jemandem in Not zu helfen. Es könnte in größerem Umfang zu dir zurückkommen. Als Agatha Zeuge von Brodys Unfall wurde, eilte sie ihm zu Hilfe, obwohl sie sich für das Wohltätigkeitsprogramm ihrer Tochter engagierte. Aber schon am nächsten Tag revanchierte sich Brody für ihre Freundlichkeit, indem er half, Spenden für die Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln.
  • Sieh nicht nur zu, sondern unternimm etwas, wenn du jemanden in Gefahr siehst. Agatha sah Brody verletzt auf der Straße liegen, aber sie flüchtete nicht von der Stelle. Stattdessen vergaß sie, ihre Tochter zu treffen und fuhr Brody ins Krankenhaus, um sein Leben zu retten.
Werbung

Klicke hier, um zu lesen, wie sich eine Gruppe von Schülern für einen gemobbten Jungen einsetzte, der untröstlich war, weil niemand sein Jahrbuch unterschrieb.

Diese Geschichte wurde vom alltäglichen Leben unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Frau adoptiert Baby, das sie am Straßenrand gefunden hat, Jahre später taucht der Vater auf – Story des Tages

02. Mai 2022

Ein alter Mann sieht eine obdachlose Frau und erkennt die Krankenschwester, die vor 27 Monaten an seinem Bett war - Story des Tages

17. März 2022

Arme Mutter darf das Flugzeug nicht betreten, um nach Hause zu ihrem Sohn zu fliegen: "Ich muss mein Baby sehen!", schreit sie - Story des Tages

23. April 2022

Alte Dame teilt Benzin mit Mann, der zu kranker Mutter eilt, ihre Freundlichkeit wird belohnt, als die Bank sie anruft – Story des Tages

05. Mai 2022