logo
instagram.com/aaronsgarden  youtube.com/NBCLA
Quelle: instagram.com/aaronsgarden youtube.com/NBCLA

Kleiner Junge lebt in einem Schuppen und gibt die letzten 11 Euro seiner armen Mutter aus, um sein eigenes Unternehmen zu gründen

Edita Mesic
23. Juni 2022
17:30
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Als eine dreifache Mutter aus East LA während der Pandemie ihren Job verlor, zog sie mit ihren Kindern in einen Schuppen. Eines Tages gab sie die letzten 11 Euro ihrem 8-jährigen Sohn, der sein eigenes Unternehmen gründete, um seine Mutter zu unterstützen.

Werbung

Was ist deine größte Angst? Viele Menschen fürchten sich am meisten, ihren Job zu verlieren oder mit einem massiven Verlust in ihrem Geschäft konfrontiert zu werden. Finanzielle Instabilität macht den meisten Menschen Angst, weil es schwierig ist, seinen Lebensstil aufzugeben und mit einem knappen Budget zu leben.

Darüber hinaus verschlimmern sich die Dinge, wenn Menschen, Kinder oder andere von ihnen abhängige Personen haben. Eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern war am Boden zerstört, nachdem sie ihren Job verloren hatte, weil sie ihre Kinder nicht leiden sehen wollte. Alles schien bergab zu gehen, bis ihr Sohn beschloss, ihr Geld zu investieren.

Werbung

SCHWIERIGE ZEITEN

Berenice Pacheco zog ihre drei Kinder alleine groß, als sie im März 2020 ihren Job verlor, nachdem COVID-19 Millionen von Menschenleben weltweit in Mitleidenschaft gezogen hatte. Die besorgte Mutter zog mit ihren Kindern in einen Schuppen, um über die Runden zu kommen.

Nach dem Umzug in eine kleinere Wohnung war es für Pacheco und ihre Kinder schwierig, ein normales Leben zu führen. Da sie kein Badezimmer hatten, duschten sie außerhalb des Schuppens und gingen in ein nahe gelegenes Restaurant, wann immer sie die Toilette benutzen wollten. Pacheco fühlte sich schrecklich, da sie sich nicht um die Grundbedürfnisse ihrer Kinder kümmern konnte. Sie erinnerte sich:

Werbung

"Das hat mir das mütterliche Herz gebrochen. Ich hatte das Gefühl, dass ich meine Kinder im Stich lasse."

Werbung

DIE LEBENSKÄMPFE

Pacheco war untröstlich, weil ihr 8-jähriger Sohn, Aaron Moreno, es schwer hatte, seine Hausaufgaben zu erledigen, weil ihr Schuppen weder über einen Tisch noch das Internet verfügte. Darüber hinaus war die einzige Unterhaltung für ihre Kinder der örtliche Spielplatz, der während der Pandemie geschlossen wurde und Pacheco und ihre Kinder waren auf ihren Schuppen beschränkt.

Nach langem Nachdenken und Planen sagte Aaron seiner Mutter, dass er bereit sei, sein eigenes Unternehmen zu gründen.

Die hilflose Mutter fühlte sich ebenfalls schrecklich, als sie Aaron erklärte, warum er seinen Lieblingssnack aus dem Imbisswagen nicht bekommen konnte. Er liebte es, heiße Cheetos mit klebrigem Käse zu essen, die der Mann aus dem Imbisswagen verkaufte, während er täglich durch die Nachbarschaft fuhr. Pacheco konnte sich Aarons Lieblingssnack nicht leisten, weil sie Rechnungen zu bezahlen hatte.

Werbung
Werbung

EIN LEBENSVERÄNDERNDER WITZ

Da sich Pacheco immer mehr als eine Rabenmutter fühlte, sagte sie eines Tages etwas zu Aaron, als er sie bat, seinen Lieblingssnack zu kaufen, ohne zu ahnen, wie sehr ihn das berührte.

Sie sagte scherzhaft, er solle ein Geschäft gründen, damit er den käsigen Snack immer essen könne. Sie wusste nicht, dass ihr 8-jähriger ihren Rat ernst nehmen und anfangen würde, daran zu arbeiten.

Nach langem Nachdenken und Planen sagte Aaron seiner Mutter, dass er bereit sei, sein eigenes Unternehmen zu gründen. Alles, was er brauchte, war jemand, der Geld zur Verfügung stellen konnte.

Werbung
Werbung

DIE FINANZIERUNG

Als Aaron Pacheco sagte, dass er Pflanzen verkaufen wolle, stimmte sie sofort zu, ihm die letzten 11 Euro zu geben, die sie in ihrer Tasche hatte, weil sie wusste, dass Sukkulenten ihn schon immer fasziniert hatten. Sie vertraute ihrem 8-jährigen Sohn trotz ihrer angespannten finanziellen Situation und erlaubte ihm, sein Geschäft mit den Namen "Aaron's Garden" zu gründen. Sie erzählte:

"Ich habe ihm gesagt, er soll das Geld investieren."

Nachdem er die Anfangsinvestition erhalten hatte, machte sich Aaron an die Arbeit und kaufte acht Pflanzen für 12 US-Dollar (circa 11 Euro). Er stellte sie auf einem Tisch vor seinem Schuppen aus und fing an, Käufer in seiner Nachbarschaft anzulocken.

Werbung
Werbung

GELD VERDIENEN

Bald verkaufte Aaron alle Pflanzen und hatte 15 Euro in der Hand. Pacheco war stolz darauf, dass ihr kleiner Junge einen Gewinn von 4 Euro gemacht hatte. Sie sagte:

"Sein Favorit ist die Aloe Vera. Und wir waren immer wieder von Mücken gestochen worden, also haben wir gelernt, dass die Aloe Vera eine Art Heilungsmittel enthält. Es war großartig, das zu lernen."

Aaron kaufte mit dem verdienten Geld Pflanzen und verkaufte sie wieder. Nachdem er einige Zeit dasselbe wiederholt hatte, hatte er ein paar Hundert Euro zusammen, einschließlich Trinkgelder von Kunden.

Werbung
Werbung

DAS LEBEN VERÄNDERT SICH

Die aufrichtigen Bemühungen des kleinen Aarons, seiner Mutter zu helfen, hatten sich endlich ausgezahlt. Sein Geschäft hatte auch in den sozialen Medien an Berühmtheit gewonnen, was ihn zu nichts weniger als einer Berühmtheit machte. Seine Gratulanten hatten eine GoFundMe-Seite eingerichtet, die ihm half, Geld zu sammeln, um die Lebensbedingungen seiner Familie zu verbessern. Aaron sagte:

"Danke an alle, die eine Pflanze von mir gekauft haben. Es bedeutet mir viel."

Schließlich sammelte Aaron durch sein Geschäft und die Spenden genug Geld, um in einen besseren Wohnraum zu ziehen. Pacheco war unter Tränen, nachdem sie schließlich in eine Ein-Zimmer-Wohnung gezogen waren.

Werbung
Werbung

DIE STOLZE MUTTER

Pacheco war superstolz auf ihren Sohn, weil er ihr in der schwierigsten Zeit ihres Lebens geholfen hatte. Aaron wollte auch seine Schwester aus Mexiko zurückholen, die wegen ihrer ungünstigen Wohnsituation zwei Jahre von ihnen getrennt hatte leben müssen. Nachdem sie sich Aarons Leistung angeschaut hatte, sagte Pacheco:

"Endlich haben wir eine eigene Küche. Aaron und seine Schwester haben einen Ort, an dem sie Hausaufgaben machen können."

Nachdem sie aus Notunterkünften in Wohnhäuser, einen kleinen Schuppen und schließlich in ein Studio-Apartment gezogen war, war Pacheco emotional, als sie auf die Reise ihrer Familie zurückblickte. Obwohl ihre Wohnung nicht groß war, fand die Familie sie "riesig".

Werbung

Aarons Geschichte lehrt uns, niemals aufzugeben, egal was das Leben uns in den Weg stellt. Trotz der ungünstigen Umstände tat der kleine Junge das Undenkbare und veränderte die Lebensumstände seiner Familie für immer.

Klick hier, um eine weitere Geschichte über einen Fensterputzer zu lesen, der seine Ersparnisse ausgegeben hatte, um einen Ring für seine Verlobte zu kaufen, doch von ihrer Familie und ihren Freunden beschämt wurde.

Werbung
info

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!