logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau sieht, wie ihr Mann mit einer Frau das Motel betritt und eine Stunde später erschöpft wieder herauskommt – Story des Tages

Edita Mesic
21. Juni 2022
18:00
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Eine Frau hatte das Bauchgefühl, dass ihr Mann sie betrügt, also beschloss sie, ihm eines Tages zu einem Motel zu folgen, wo sie herausfand, warum er müde und schäbig nach Hause gegangen war.

Werbung

Amanda war eine zweiundvierzigjährige Hausfrau, die mit einem Arzt verheiratet war und zwei wunderbare Kinder hatte. Da sie und ihr Mann als wohlhabend in ihrer Nachbarschaft galten, achtete sie sehr auf ihren und den Ruf der gesamten Familie.

Schon als Kind hatte sie davon geträumt, Hausfrau zu werden. Sie dachte immer darüber nach, wen sie heiraten und was für Kinder sie haben würde. Für sie war die Familie sehr wichtig, weil sie nach der Scheidung ihrer Eltern in einem zerrütteten Zuhause aufwuchs, als sie noch ein Kind war.

Amanda stellte sich schon als Kind vor, wie sie ihr Leben haben wollte. | Quelle: Pexels

Werbung

Obwohl ihre Mutter ihr einmal erzählte, dass ihr Vater sie verlassen hatte, um in einem weit entfernten Land zu arbeiten, entdeckte sie, als sie älter war, dass ihr Vater ihre Mutter tatsächlich betrogen hatte. Seitdem schwor sie sich, dass ihr nicht dasselbe passieren würde und sie sich für ein ideales Familienleben bemühen würde.

Amanda lebte dieses ideale Familienleben. Sie waren eine traumhafte Familie mit einem Arzt als Ehemann und Kindern, die ausgezeichnete Schüler waren.

Jeden Morgen wachte Amanda auf, um Frühstück für die ganze Familie zu machen. Alle kamen in die Küche und schauten die Morgennachrichten und besprachen ihre Pläne für den Tag, bevor es an der Zeit war, zur Schule und zur Arbeit zu gehen. Amanda genoss das Leben, das sie lebte, und war glücklich, dass ihre Familie ihre Kochkünste liebte – das war alles, was sie sich immer gewünscht hatte.

Werbung

Amandas Ehemann Julian war ein angesehener Chirurg. Er war der vertrauenswürdigste Arzt, der komplizierte Operationen in ihrer Stadt durchführte. Menschen flogen aus anderen Ländern ein, nur um sich von ihm behandeln zu lassen.

Amanda kochte jeden Tag Frühstück für ihre Familie. | Quelle: Pexels

Werbung

In der Zwischenzeit war Amanda glücklich, Hausfrau zu sein und darauf zu warten, dass ihre Kinder und ihr Mann nach Hause kamen. Wenn sie nicht das Haus putzte oder Mahlzeiten zubereitete, verbrachte sie ihre Zeit im Yogastudio oder mit anderen Hausfrauen in ihrer Nachbarschaft im Café.

Eines Tages war sie überrascht, als ihr Mann nicht rechtzeitig zum Abendessen nach Hause kam. Er hatte ihr nicht gesagt, dass er zu spät kommen würde, also war sie wütend.

Julian kam eine Stunde später als gewöhnlich nach Hause, und Amanda und ihre Kinder waren bereits mit dem Essen fertig. Er sah müde und schäbig aus, also fragte Amanda, was passiert sei. "Bist du in Ordnung? Du siehst erschöpft aus", sagte sie.

Werbung

Eines Tages kam Julian erschöpft nach Hause. | Quelle: Pexels

"Es war ein harter Arbeitstag. Ich musste wegen eines seltenen Falls länger bleiben", erklärte er, bevor er das Essen vom Tisch verschlang.

Werbung

Als eine sorgfältige Frau, die sie war, war Amanda von der Antwort ihres Mannes nicht überzeugt. Sie spürte, dass etwas nicht stimmte, beschloss aber, zunächst nicht darauf einzugehen.

Am nächsten Tag während des Frühstücks, bemerkte Amanda jedoch, dass das Handy ihres Mannes mit einer Nachricht aufleuchtete. "Kommst du heute vorbei?", hieß es in der Nachricht. Als Julian sah, wie sie auf das Handy starrte, drehte er sofort die Vorderseite des Handys nach unten.

Julian drehte sein Handy um, als er bemerkte, dass Amanda herüberschaute. | Quelle: Pexels

Werbung

Amandas Bauchgefühl sagte ihr, dass ihr Mann sie betrog. Sie entschied sich jedoch, nicht mit ihm zu streiten, da sie nicht bereit war, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, sollte sie bestätigen, dass er sich tatsächlich mit jemand anderem traf.

Stattdessen wartete sie an diesem Abend darauf, dass Julian das Krankenhaus verließ, in dem er arbeitete. Um 18:00 Uhr verließ er pünktlich seinen Arbeitsplatz wie jeden Tag. Er stieg ins Auto und fuhr los, während Amanda ein Taxi heranwinkte, das ihm folgte.

Ein paar Minuten später hielt sein Auto vor einem Motel. An diesem Punkt raste Amandas Herz und sie zitterte unkontrolliert. Sie stieg aus dem Taxi und versteckte sich in der Nähe des Eingangs.

Werbung

Amanda fand Julian in einem Motel. | Quelle: Pexels

Ihr Mann betrat das Motel, aus welchem eine Frau herauskam und ihn begrüßte. Sie gingen zusammen in ein Zimmer, und Amanda war untröstlich. Sie traute ihren Augen nicht, und sie hatte den Drang, etwas zu stoßen.

Werbung

Eine Stunde später kam Julian heraus, und eine wütende Amanda stürzte auf ihn zu. "Du Betrüger!", schrie sie. "Wie konntest du mir das antun? Wie?!", fragte sie und schlug mit ihren Händen auf seine Brust.

"Amanda beruhige dich", sagte Julian zu seiner Frau und versuchte, sie zurückzuhalten. "Lass es mich erklären."

Julian nahm Amandas Hand und führte sie ins Motel. Er öffnete die Tür zu dem Raum, in dem er sich vorher befunden hatte, und sie war von dem überrascht, was sie sah.

Julian beruhigte Amanda und sagte, er könne erklären, warum er im Motel sei. | Quelle: Pexels

Werbung

Amanda sah einen bewegungsunfähigen Mann auf dem Bett liegen. Julian erklärte, der Mann sei sein ehemaliger Patient und ein Armeeveteran, der es sich jetzt nicht leisten könne, im Krankenhaus behandelt zu werden.

"Schau, die Behandlung ist ziemlich teuer, also konnte es sich dieser Mann nicht leisten. Er wurde in dem Kampf für unser Land gelähmt. Wir schulden ihm viel Dankbarkeit, also beschloss ich, ihn kostenlos zu behandeln. Ich komme mehrmals die Woche hierher", erklärte Julian.

"Ich konnte niemandem davon erzählen, weil unser Krankenhaus keine Arbeit außerhalb des Krankenhauses erlaubt, also habe ich es heimlich getan. Es tut mir leid, dass ich dich an meiner Treue zu dir zweifeln ließ, Amanda", entschuldigte er sich. "Ich liebe dich und ich würde dich niemals betrügen."

Werbung

Amanda war in Tränen aufgelöst und von Emotionen überwältigt. Sie erkannte, dass ihr Mann nicht derjenige war, für den sie ihn gehalten hatte. Er war kein Betrüger, er war ein Mann mit einem großen Herz.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Zieh keine voreiligen Schlüsse. Es war für Amanda leicht anzunehmen, dass ihr Mann sie nach einer Reihe von Ereignissen betrog, aber am Ende war sie überrascht, als sie herausfand, dass ihr Mann etwas Edles und Bewundernswertes tat.
  • Tue Gutes, auch wenn dich niemand sieht. Julian war ein angesehener und gut bezahlter Arzt. Er beschloss jedoch, einen geschwächten Veteranen heimlich kostenlos zu behandeln, da er wusste, dass dies das Richtige war.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihnen den Tag versüßen.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wird dir vielleicht diese über einen kleinen Jungen gefallen, der jeden Tag einen obdachlosen Bettler mit einem Hund besuchte, bis er eines Tages den Hund alleine und traurig vorfand.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung