logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Zwei benachbarte Paare, die sich häufig streiten, bemerken eines Tages, dass ihre Kinder verschwunden sind – Story des Tages

Ankita Gulati
19. Mai 2022
22:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Zwei benachbarte Familien streiten sich ständig, bis einer ihrer Streitereien außer Kontrolle gerät und zum Verschwinden ihrer Kinder führt.

Werbung

Es gibt ein altes Sprichwort, dass gute Zäune gute Nachbarn machen, aber die Wahrheit ist, gute Nachbarn machen gute Nachbarn. Leider waren die Petersens und die Yagers über 15 Jahre lang schreckliche Nachbarn gewesen.

Sie waren in ihre ziemlich identischen, nebeneinander liegenden Häuser gezogen, als beide Paare frisch verheiratet waren, und von Anfang an waren Sarah Petersen und Elsa Yager die besten Freundinnen.

Elsa und Sarah hatten als beste Freundinnen begonnen. | Quelle: Unsplash

Werbung

Vier Jahre später hörten die beiden Frauen auf, miteinander zu sprechen, und ihre Wut und ihr Groll aufeinander waren grenzenlos. Dieser brodelnde Hass spritzte schließlich auf die Beziehung zwischen ihren beiden Ehemännern und dem Rest der beiden Familien über.

Aber wie ist das passiert? Was führte zu diesem Schisma? Und könnten die beiden Familien jemals wieder Freunde werden? Die ganze Nachbarschaft hätte dagegen gewettet, und sie hätte sich geirrt.

Obwohl die beiden Paare als Frischvermählte auf den gleichen Beinen standen, haben sich die Dinge seitdem stark verändert. Die Petersens hatten festgestellt, dass sich ihr Leben von Jahr zu Jahr verbesserte, als Samuels Karriere begann.

Werbung

Sie nahmen Verbesserungen an ihrem Haus vor, kauften alle zwei Jahre ein neues Auto und reisten häufig mit ihrem Sohn David ins Ausland.

Die Yagers hingegen blühten nicht auf. Jack Yager befand sich in einer kleinen Firma in einer Sackgasse, und die Familienfinanzen hatten gelitten. Ihr Auto war über zwanzig Jahre alt und zerfiel, und Vernachlässigung ließ ihr einst sauberes und ordentliches kleines Haus sehr schäbig aussehen.

Sie zogen in ihre identischen Häuser, als sie frisch verheiratet waren. | Quelle: Unsplash

Werbung

Während der Garten der Petersens viele Shows gewonnen hätte, war der Garten der Yagers von Unkraut überwuchert, und der Rasen war ein Wirrwarr aus toten Ausläufern und widerlichen Gras.

Neid von Elsa Yagers Seite heizte sicherlich ihre Seite der Fehde an, aber es war nicht die Hauptursache für die anfängliche Kluft. Der Bruch war so lange her, dass sich keine der Frauen genau daran erinnerte, WAS dazu geführt hatte. Nur Wut, Empörung und Schmerz fühlten sie noch.

Elsa und Jack hatten eine Tochter, Martha, die genau in Davids Alter war – ihre Geburtstage lagen nur zwei Tage auseinander – und als sie klein waren und ihre Mütter sich verstanden, hatten sie oft für beide Kinder eine große Party geschmissen.

Werbung

Wenn die Eltern auf dem Kriegspfad waren, waren die beiden Kinder weiterhin enge Freunde. Was auch immer die Eltern taten, waren Martha und David, die dieselbe Schule besuchten, unzertrennlich.

Zu ihrer Ehre hatte keine Familie versucht, die Freundschaft zu verhindern, aber sie schickten sich ständig gegenseitig Nachrichten über ihre Kinder. Samuel würde sagen: “Sag den Yagers, ich habe es satt, dass ihr Rauch jeden Sonntag die Luft verschmutzt!”

"Sag ihnen, sie sollen den Grill auf die andere Seite des Hauses bringen!"

Ihre Kinder, Martha und David, waren beste Freunde. | Quelle: Unsplash

Werbung

Jack würde Martha anknurren: “Du sagst diesem schmierigen Petersen, wenn er sein Auto wieder so nah an meinem am Bordstein parkt, werde ich eine Delle in seiner schicken Lackierung hinterlassen!”

Beide Familien suchten ständig nach Gründen, sich gegenseitig zu bemängeln. Wenn es nicht die Autos waren, dann war es der Grill, oder die Äste eines Baumes, die in den Hof eindrangen, oder der Yager-Hund, der den makellosen Rasen der Petersens umgrub.

Das letzte war ziemlich der Hammer. Jeden Morgen um 6:30 Uhr zog Jack seinen knallgelben Trainingsanzug an, nahm ihren Hund Gandalf an die Leine und ging mit dem Hund joggen.

Werbung

Leider (oder absichtlich) verrichtete Gandalf sein Geschäft immer auf dem bildschönen Rasen der Petersens, was sie absolut verrückt machte.

An diesem bestimmten Tag hatte Jack Gandalf von der Leine genommen und das Ergebnis war eine Katastrophe. Gandalf legte glücklich einen Haufen Mist auf den Rasen der Petersens (er war eine Mischung aus Labrador und Dogge), als er die geliebte Katze der Familie entdeckte, die zu ihrem Morgenspaziergang ging.

Während ihrer gesamten Kindheit waren die beiden unzertrennlich. | Quelle: Unsplash

Werbung

Gandalf rannte hinter der Katze her und die Katze rannte in die Hecken und sprang dann auf die Hauswand. Dort saß sie ruhig und wusch sich, während Gandalf sprang und wiederholt in vergeblichen Versuchen, sie zu erreichen, gegen die Wand schlug.

Er bellte auch hysterisch, und da seine Füße mit Schlamm vom nassen Rasen (und einem Klecks Kot von seiner eigenen Anstrengung) bedeckt waren, hinterließ er überall vor dem Haus der Petersens riesige Pfotenabdrücke. RIESIGE, verschmierte, stinkende Pfotenabdrücke.

Sarah hörte das Bellen und kam auf die Veranda, wo Jack an der Grenze seines Grundstücks stand und seinen hysterischen Hund mit einem Grinsen beobachtete, das man nur beschreiben kann.

Werbung

Sarah rief Samuel an, Jack rief Elsa an, und dann riefen beide Frauen nach ihren Kindern. Es dauerte nicht lange, bis alle einander (und den Hund) anschrien, während Martha und David unglücklich am Rande zusahen.

David schlich sich zu Martha und nahm ihre Hand, um sie zu trösten. Das wäre für die Familien in Ordnung gewesen, wenn sie vier oder fünf gewesen wären, aber Martha und David waren siebzehn. Was keiner Familie klar war, war, dass ihre Kinder verliebt waren.

Die Nachbarschaft nannte sie Romeo und Julia. | Quelle: Unsplash

Werbung

Martha und David waren von der Wiege an beste Freunde, bis sie eines Tages entdeckten, dass sie sich liebten. Die ganze Schule wusste, dass sie Freund und Freundin waren, ebenso wie die ganze Nachbarschaft, die sie Romeo und Julia nannte.

Die Petersens und die Yagers wussten es jedoch NICHT ... Zumindest bis Jack Yager für einen Moment aufhörte zu schreien und sah, dass David Marthas Hand hielt. "Nimm deine Hände von meiner Tochter!", schrie er David an.

"Lass meinen Sohn in Ruhe!", rief Sarah wütend, dann drehte sie sich zu David um und befahl: “BERÜHRE DAS MÄDCHEN NICHT!”

Ein neuer Streit brach aus, und dieser heftiger als alle anderen, als sie merkten, was zwischen ihren Kindern vor sich ging.

Werbung

“Ich möchte nicht, dass meine Tochter mit deinem arroganten, versnobten Sohn zu tun hat!”, schrie Elsa. "Halt ihn von meiner Martha fern!"

“Keine Sorge, das werde ich tun”, rief Sarah. “Sie ist nicht gut genug für ihn! Er verdient eine PRINZESSIN!”

"Nimm deine Hände von meiner Tochter!" | Quelle: Unsplash

Werbung

"MEINE TOCHTER IST GUT GENUG FÜR EINEN KÖNIG!", kreischte Elsa.

Leider fielen zwischen all dem Geschrei ein paar Schläge von den Männern, und bald hatten beide blutige Nasen.

Ungefähr da hatten die Nachbarn genug und riefen die Polizei. Als die Beamten eintrafen, fanden sie vier sehr wütende Leute, die sich gegenseitig anschrien – Sarah und Elsa fingen wirklich an, sich gegenseitig die Haare auszureißen.

Das Endergebnis war, dass Jack und Samuel zum Revier fahren mussten, um sich der Anklage wegen Ruhestörung zu stellen, und ihre Frauen mussten sie freikaufen. Als die Familien zurückkamen, machten sie sich auf die Suche nach ihren Kindern.

Werbung

"Martha!", rief Jack die Treppe hinauf. “Komm sofort herunter! Es ist dir verboten, diesen Jungen zu sehen …” Aber Martha kam nicht herunter und sie antwortete nicht. Martha war nicht zu Hause und beantwortete den Anruf nicht.

Währenddessen spielte sich nebenan eine identische Szene ab. David war auch weg, also standen sich beide Elternpaare zum zweiten Mal an diesem Tag über den Zaun gegenüber.

"Dein Sohn hat mein kleines Mädchen entführt!", schrie Elsa. "Ich rufe die Polizei und er kommt ins Gefängnis!"

"Lass meinen Sohn in Ruhe!" | Quelle: Unsplash

Werbung

"WAS?", rief Sarah. "Es war dieses hinterhältige Luder, das meinen Sohn entführt hat!"

Wie üblich dauerte das Geschrei lange an, bis die Petersens und die Yagers Davids Parkplatz in der Einfahrt sahen und Martha und David daraus ausstiegen.

"Wo bist du gewesen?", fragte Elsa wütend. "Du darfst mit diesem Jungen nirgendwo hingehen!"

Martha sah ihre Mutter traurig an. “David hat mich ins Pflegeheim gebracht, um Oma zu sehen. Es war heute ihr Geburtstag, und da Papa verhaftet wurde …”

"I wasn't arrested!" said Jack crossly. "It was Petersen's fault."

Werbung

"Ich wurde nicht verhaftet!", sagte Jack verärgert. "Es war Petersens Schuld."

"Hör auf!", sagte Martha. “Ich liebe David, und er liebt mich. Während ihr euch alle angeschrien habt, haben wir Oma einen Strauß Rosen und einen Kuchen geschenkt. SIE mag David sehr…”

Die beiden Familien wurden wieder Freunde. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Und wer hat die Rosen und den Kuchen bezahlt?", forderte Sarah bösartig. "Ich wette einfach, es war mein Sohn ..."

"Genug, Mama!", sagte David fest. “Wir haben genug davon, dass ihr vier euch und uns elend macht! Und Mama? Vergisst du das? Als Papa letztes Jahr einen Fahrradunfall hatte, hat Martha Blut gespendet. Ihr wart mal befreundet, was ist passiert? Ich wette ihr wisst es gar nicht mehr! Ihr solltet euch schämen! Macht was ihr wollt, aber Martha und ich sind nicht Teil eures Problems!”

David und Martha drehten sich um und gingen zu ihren jeweiligen Häusern und ließen ihre Eltern zurück, die sich über den Zaun hinweg anstarrten.

Werbung

Früh am nächsten Morgen weckten Jack und Elsa Martha. "Steh auf Schlafmütze!", rief Elsa. "Steh auf und zieh dich an!"

"Was?", fragte Martha. "Aber es ist Samstag!"

Die Petersens und die Yagers teilten viele Enkelkinder. | Quelle: Unsplash

Werbung

Jack grinste. “Ja”, antwortete er. "Und dieses Mal ist das Grillen bei Petersens vorbei und wir werden uns verspäten!"

Von diesem Tag an arbeiteten die beiden Familien an der Wiederherstellung ihrer alten Freundschaft und stellten fest, dass eine gute Nachbarschaft viel weniger Aufwand erforderte und angenehmer war. Viele Jahre später wurden sie alle Großeltern der Kinder von David und Martha.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Kinder haben das Recht, ihre eigenen Wege zu wählen. Die Petersens und die Yagers wollten ihren Kindern Bedingungen diktieren, aber sie waren verliebt und trafen ihre eigenen Entscheidungen.
  • Wut und Groll wachsen wie Unkraut und ersticken Liebe und Freundschaft. Die Petersens und die Yagers hatten als Freunde begonnen, aber Groll und Wut machten sie zu Feinden.
Werbung

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über eine Frau, die ihrer Nachbarin zu Hilfe kommt, wenn die Wehen einsetzen, und ihr hilft, ihr Baby zur Welt zu bringen, und findet heraus, dass der Vater des Kindes ihr eigener Ehemann ist.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung