logo
Facebook.com/Emma Privilege
Quelle: Facebook.com/Emma Privilege

Frau denkt, sie hätte eine Fehlgeburt gehabt, aber ihr verstorbener Großvater erzählt ihr, dass die Babys in einem Traum noch am Leben sind

Maren Zimmermann
14. Mai 2022
12:50
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Die meisten Menschen glauben, dass manche Träume Offenbarungen von Ereignissen sind, und diese Geschichte beweist, dass dieser Glaube in gewisser Weise berechtigt ist. Lies weiter, um zu erfahren, wie ein überraschender Traum das Leben einer schwangeren Frau veränderte.

Die Erfahrung eines Schwangerschaftsverlustes kann so herzzerreißend sein, und die Trauer ist schwer zu bewältigen, weil sie so unfassbar ist. Eine Frau hat vielleicht einen positiven Schwangerschaftstest oder Ultraschallbilder, die sie an das Leben erinnern, das in ihr lebte.

Aber leider gibt es keine greifbaren Gegenstände - in der Regel keine Grabstätte, die sie besuchen kann, keine Kleidung, die nach dem verlorenen Baby riecht, und nichts, was sie als Ventil für ihre Trauer begreifen könnte.

Aus diesem Grund werden die meisten Frauen nach einer Fehlgeburt nie wieder dieselben sein. Einige Frauen beschließen, erneut zu versuchen, schwanger zu werden, andere nicht. Sie kommen nie über die Trauer und die Angst vor erneuten Fehlgeburten hinweg.

Letzteres war der Fall bei der Unternehmerin und Business-Trainerin Emma White. Sie hatte eine Reihe von Fehlgeburten erlitten und sich für eine Leihmutterschaft entschieden.

Doch sie änderte ihre Meinung und wurde wieder schwanger. Aber eine weitere Fehlgeburt und ein etwas überraschender Traum über ihren Großvater warteten auf sie. Hier sind die Details der Geschichte.

EMMAS ERFAHRUNGEN MIT FEHLGEBURTEN

Emma war erst 18 Jahre alt, als sie ihre erste Fehlgeburt hatte. Es war eine schreckliche Erfahrung für sie, aber es war nichts im Vergleich zu dem Kummer, den sie nach weiteren Fehlgeburten in den folgenden Jahren empfinden sollte.

Die Frau erlitt 12 weitere Fehlgeburten und erfuhr nie den Grund für ihren Kummer. Doch im Jahr 2010 hieß sie ihre Tochter, Mollie Rose, willkommen. Nach der Geburt des Kindes schwor sich Emma, nie wieder zu versuchen, schwanger zu werden, aus Angst vor weiteren Fehlgeburten.

"Ich hatte mein einziges Kind. Ich bin selbst ein Einzelkind. Ich dachte, das war's für mich nach Mollie Rose. Nach all den Schmerzen und Sorgen war ich zufrieden", erklärte Emma.

Emma hielt sich in den nächsten Jahren an ihre Entscheidung, aber 2019 änderte sich alles, als sie ihren Mann und Schmuckimporteur Joe White kennenlernte. Sie erklärte, dass Joe ihr von Anfang an gesagt hatte, dass er Babys haben wollte. Emma sagte, dass sie anfangs zögerte, aber nach zwei Wochen war sie so verliebt, dass sie es noch einmal versuchen wollte.

Leider erlitt sie nach ihrer Entscheidung zwei weitere Fehlgeburten. Dann, im Jahr 2020, wurde Emma erneut schwanger, diesmal mit Zwillingen. Das Paar war sehr aufgeregt, aber sechs Wochen nach Beginn der Schwangerschaft hatte Emma eine Fehlgeburt. Emma gestand:

"Nachdem ich die Zwillinge verloren hatte, wusste ich, dass es das war. Ich konnte es einfach nicht noch einmal tun. Joe verstand das vollkommen."

DIE LETZTE SCHWANGERSCHAFTSREISE

Im Januar 2021 erfuhr Emma durch einen Zufall und ohne es zu versuchen, dass sie wieder schwanger war. Während die Schwangere überglücklich war, hatte sie gleichzeitig Angst, dass die Schwangerschaft wieder in einer Tragödie enden würde.

Emma erinnerte sich daran, dass sie sich ab und zu auf der Toilette kontrollierte und Angst hatte, auch nur die kleinste Bewegung zu machen. Leider konnten die Angst und die Vorsicht die Schmerzen nicht aufhalten, die kommen sollten. In der sechsten Woche begann Emma zu zittern und stark zu bluten und befürchtete, dass sie erneut eine Fehlgeburt erlitten hatte.

Sofort wurde sie ins Liverpooler Frauenkrankenhaus gebracht, wo man Tests durchführte und ihr sagte, sie solle in zwei Tagen zu einer Untersuchung kommen. Wie angewiesen, kam Emma nach zwei Tagen zur Untersuchung. Sie erzählte von ihrem Erlebnis wie folgt:

"Ich kam rein, legte mich hin, und der Ultraschalldiagnostiker drehte den Bildschirm nicht um. Ich war schon so oft da gewesen und wusste, dass das weitere schlechte Nachrichten bedeutete."

Nach der Untersuchung erfuhr Emma, dass sie eine Eileiterschwangerschaft hatte - eine Eileiterschwangerschaft, die entsteht, wenn sich eine befruchtete Eizelle außerhalb der Gebärmutter einnistet - und dass einer ihrer Eileiter entfernt werden musste.

Emma wurde also operiert, und als sie nach der Operation aufwachte, erfuhr sie, dass ihre Schwangerschaft normal war und einer ihrer Eileiter verstopft gewesen war.

Ein paar Tage später wurde bei einer Untersuchung festgestellt, dass Emma nicht nur ein Kind, sondern Vierlinge erwartete. Die Frau sagte, sie wäre geschockt gewesen und hätte es nicht glauben können, aber ihre Freude war nur von kurzer Dauer.

In der 9. Woche begann Emma stark zu bluten, und ein paar Tage später stand sie auf und "spürte, wie etwas herausfiel". Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, und die Ärzte bestätigten ihre schlimmste Befürchtung - es gab keine Anzeichen für eine Schwangerschaft.

Emma sagte, sie habe den Ärzten geglaubt, weil sie die Babys gesehen hatte und wusste, dass sie weg waren. Dann teilte sie die herzzerreißende Geschichte auf Facebook, um Unterstützung zu bekommen, und eine Frau bot sich als Emmas Leihmutter an.

DER SCHOCKIERENDE TRAUM UND DIE GEBURT DER ZWILLINGE

Ein paar Wochen später hatte Emma einen Traum, der sie verwirrte. In dem Traum erschien ihr verstorbener Großvater und sagte ihr, dass sie immer noch schwanger sei. Emma sagte, sie sei mit einem Ruck aufgewacht.

Das war verwirrend, denn ihr Großvater war gestorben, als sie vier Jahre alt war, und Emma hatte noch nie solche Träume gehabt. Ohne zu zögern, schnappte sie sich einen Doppler, legte ihn auf ihren Bauch und hörte ab. Zu ihrer größten Überraschung hörte sie ein zischendes Geräusch.

Trotz Joes Skepsis ging Emma ins Krankenhaus und bestand darauf, gescannt zu werden. Der Scan zeigte, dass die Frau immer noch mit zwei Babys schwanger war.

Ein unglaublich seltenes Phänomen: Emmas Vierlinge - zwei Paar eineiige Zwillinge - litten unter dem so genannten verschwindenden Zwillingssyndrom.

Diese Krankheit tritt auf, wenn ein Zwillingspaar in der Gebärmutter stirbt und die Embryonen wieder in den Körper aufgenommen werden. Emma verlor einen von jedem Paar eineiiger Zwillinge - so dass sie zwei ungleiche Zwillinge hatte - und hatte die Embryonen abgestoßen.

Emma, die bereits in der 12. Woche schwanger war, beeilte sich, ihrem fassungslosen Mann die Nachricht zu überbringen. In der 37. Woche leiteten die Ärzte die Wehen ein und am 2. Oktober 2021 begrüßten Emma und Joe die Zwillinge Aurora Azalea und Ophelia Lili.

Es war wirklich eine surreale Erfahrung. Emma hofft, dass sie Frauen, die schwierige Erfahrungen machen, ermutigen kann. Sie sagte:

"Ich möchte, dass alle Frauen da draußen wissen, dass es keine Schande ist. Es gibt so viele von uns, die leiden, sich für verrückt halten und jedes Mal Angst haben, wenn wir schwanger werden. Ich hoffe, meine Geschichte kann etwas Hoffnung geben."

Hoffentlich wird Emmas Geschichte Frauen und Paare auf der ganzen Welt dazu inspirieren, nicht aufzugeben, denn es gibt Licht am Ende des Tunnels.

info

Die Informationen in diesem Artikel stellen keinen Ersatz für professionellen ärztlichen Rat, eine Diagnose oder eine Behandlung dar. Alle Inhalte, inklusive Text und Bildern, die in AmoMama.de enthalten sind oder durch AmoMama.de zugänglich sind, dienen lediglich der allgemeinen Information. AmoMama.de übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Handlungen, die als Resultat des Lesens dieses Artikels unternommen werden. Bevor Sie sich irgendeiner Behandlung unterziehen, konsultieren Sie ihren medizinischen Leistungsanbieter.

Ähnliche Neuigkeiten

Am Boden zerstörtes Paar findet heraus, dass das Baby nicht ihnen gehört, und muss es kurz nach der Geburt weggeben

16. Mai 2022

Nachbarn verurteilen schwangere 50-Jährige hinter ihrem Rücken, bis sie den Namen des Vaters des Babys erfahren - Story des Tages

08. Mai 2022

Alleinerziehende Mutter bringt Zwillinge zur Welt und bemerkt Wochen später, dass einer von ihnen schwarz ist

19. Mai 2022

20 Jahre nach dem Tod der neugeborenen Tochter hört ein Mann: "Papa, ich habe dich endlich gefunden" – Story des Tages

24. März 2022

Alte einsame Dame erhält jeden Tag Lieferungen von einer unbekannten Person, die letzte war ein neues Zuhause – Story des Tages

18. März 2022

Ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes sah eine Frau das Grab ihrer Schwiegertochter auf dem Friedhof – Story des Tages

29. März 2022

Frau sieht Foto einer Obdachlose, die ihr zum Verwechseln ähnlich ist, und beschließt, Kontakt aufzunehmen — Story des Tages

31. Januar 2022

Der trauernde fünffache Vater teilt die letzten Worte seiner Frau, bevor sie starb

17. Februar 2022

Mann, der sich sicher ist, dass seine verstorbene Ex-Frau nur ein Kind geboren hatte, trifft den Doppelgänger ihrer Tochter – Story des Tages

03. Februar 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Brautvater trifft die Schwester des Bräutigams und erkennt die echte Mutter seiner Tochter – Story des Tages

21. Februar 2022

Mann küsst Ehefrau vor der Entbindung, ohne zu ahnen, dass er bald alleinerziehender Vater von Vierlingen sein würde

29. April 2022

Ein Paar, dem gesagt wurde, dass es auf natürliche Weise keine Kinder bekommen kann, wird Eltern von 3 Zwillingspaaren, die denselben Geburtstag haben

05. April 2022

Mutter trifft Sohn am Friedhof und fragt, warum er da ist, "ich weiß nicht, wer du bist", antwortet er

10. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited