Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Soldat kehrt nach Hause zurück und findet Tochter schlafend auf dem Boden, während Frau und Stiefsöhne weg sind – Story des Tages

Edita Mesic
08. Mai 2022
15:00
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Ein Vater kommt unerwartet vom Militärdienst nach Hause und findet seine Tochter schlafend auf dem Boden, während seine Frau und seine Stiefsöhne in einem Luxusurlaub sind.

Werbung

Sergeant Peter Xavier konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen. Er war acht lange Monate weg gewesen und vermisste seine Familie schrecklich. Er hatte das Glück, aus seinem aktuellen Dienst vorzeitig entlassen zu werden, und er kam ganze zwei Monate früher nach Hause!

Er hatte seiner Frau Linda oder seiner Tochter Melissa nichts gesagt. Er wollte sie überraschen. Ganz leise und einem breiten Lächeln im Gesicht ging er auf seine Haustür zu. Er hatte keine Ahnung, was er entdecken würde.

Peter war entsetzt, als er feststellte, dass seine Tochter sehr unglücklich war. | Quelle: Unsplash

Werbung

Peter öffnete die Tür und rief: "Linda, Melissa? Wo seid ihr? Jay und Kyle!"

Aber seine Frau und seine Stiefsöhne antworteten nicht. Das Haus war leer! Es war ein Samstagmorgen und sie sollten eigentlich alle zu Hause sein... "Melissa?", rief Peter ein letztes Mal. 

Unsere Kinder sollten an erster Stelle stehen, nicht unser eigenes Glück.

"Vati!", rief eine schwache Stimme. "Ich bin hier in der Küche!"

Peter rannte zur Küchentür und stellte überrascht fest, dass sie abgeschlossen war. Er drehte den Schlüssel um und öffnete die Tür. Melissa unter Tränen da. "Papa", schluchzte sie. "Ich habe dich so sehr vermisst!"

Werbung

Peter umarmte seine Tochter fest, dann sah er über ihrer Schulter eine Matratze! "Melissa!", atmete er tief ein. "Hast du hier geschlafen? WARUM? Wo sind Linda und die Jungs?"

Melissa sah erschrocken aus. "Bitte, Papa", sagte sie. "Bitte, es ist in Ordnung..."

Melissa schlief auf einer Matratze auf dem Küchenboden. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Sag es mir!", sagte Peter mit strenger Stimme. "Warst du eingesperrt und hast in dieser Küche geschlafen?"

Melissa fing an zu schluchzen. "Ich kann es dir nicht sagen!", weinte sie. "Verstehst du es nicht, Papa? Du wirst wieder weggehen und ich werde wieder ganz allein mit IHNEN hierbleiben!"

Peter legte seine Arme um seine Tochter! Ich verspreche dir, Melissa, dass du dich nie wieder fürchten musst!

"Vor sechs Monaten, sagte Linda, Jay und Kyle seien zu groß, um sich ein Schlafzimmer zu teilen", erklärte sie. "Also hat sie mich aus meinem Schlafzimmer rausgeschmissen und Kyle ist eingezogen. Ich schlafe in der Küche auf dieser Matratze."

Werbung

Peter war wütend! Als er Linda heiratete, behandelte er ihre beiden Söhne aus einer früheren Beziehung wie seine eigenen. Er glaubte, sie hätte dasselbe für seine kleine Tochter getan!

"Wo sind sie jetzt?", fragte Peter. "Und warum wurdest du eingesperrt?"

Linda hatte zwei Söhne aus einer früheren Beziehung. | Quelle: Unsplash

Werbung

"Linda hat die Jungs für das Wochenende nach Florida mitgenommen, um Kyles Geburtstag zu feiern", sagte Melissa. "Also hat sie mir ein paar Sandwiches dagelassen und mich hier eingesperrt, weil sie denkt, ich würde ihre Sachen stehlen..."

Da klopfte jemand an die Küchentür. Peter schaute durch das Fenster und sah eine schlanke Frau mit süßem Gesicht und einem bedeckten Teller in der Hand. "Melissa? Es ist Karen...", sagte sie.

"Wer ist Karen?", fragte Peter Melissa.

"Sie ist eine neue Nachbarin", sagte Melissa. "Sie ist wirklich süß und nett. Ich glaube, sie ahnt etwas, weil sie mir immer Leckereien mitbringt."

Werbung

Peter fischte seine Schlüssel heraus und schloss die Küchentür auf. "Hallo", sagte er zu Karen. "Ich bin Melissas Vater."

Linda nahm ihre Söhne mit nach Florida und ließ Melissa allein zu Hause. | Quelle: Unsplash

Werbung

Karen wirkte verlegen. "Hallo!", begrüßte sie. "Ich hoffe, Sie verstehen es nicht falsch, aber ich habe Melissa etwas Warmes mitgebracht..."

"Natürlich nicht", sagte Peter. "Danke, dass Sie sich um meine Tochter kümmern. Mir ist gerade klar geworden, was Sie wahrscheinlich schon seit einiger Zeit wissen, – aber ich bringe die Dinge in Ordnung!"

"Ich wusste, dass Melissa allein gelassen wurde...", sagte Karen. "Sie sagte immer, sie könne niemandem die Tür öffnen, aber ich wusste, dass etwas nicht stimmte. Ich wollte das Sozialamt anrufen, aber ich hatte Angst, dass ich die Dinge nur noch schlimmer machen würde!"

Peter versicherte Karen, dass alles in Ordnung gebracht werden würde und dankte ihr noch einmal für ihre Freundlichkeit gegenüber Melissa. Dann begann er darüber nachzudenken, wie er das Problem mit Linda und ihren Söhnen lösen würde.

Werbung

"Melissa!", schrie sie. "Du Gäre! Du wirst dafür bezahlen!" | Quelle: Pexels

Am Sonntagnachmittag kamen Linda und die Jungs nach Hause und fanden drei Matratzen auf dem Rasen vor, auf denen all ihre Habseligkeiten aufgestapelt waren. Linda war wütend. "Melissa!", schrie sie. "Du kleine Göre! Du wirst dafür bezahlen!"

Werbung

Aber als die Tür aufging, stand nicht Melissa da, – es war ihr Mann Peter, und er sah nicht im Geringsten glücklich aus. "Hallo Linda", sagte er ruhig. 

"Peter!", schwärmte Linda. "Baby, was für eine wundervolle Überraschung..."

"Ich glaube, ich war diejenige, der überrascht war Linda", sagte Peter. "Aber nur damit du es weißt, Melissa ist wieder in ihrem Schlafzimmer. Du und die Jungs könnt diese Matratzen in die Garage bringen, wo ihr von nun an wohnen werdet..."

Peter begann mit Karen auszugehen. | Quelle: Unsplash

Werbung

Linda sah den strengen Blick in Peters Augen und wusste, dass das Spiel aus war. "Ich verklage dich für jeden Cent, den du hast, Peter!", kreischte sie.

"Nein, das wirst du nicht, Linda", sagte Peter ruhig. "Ich habe die Polizei angerufen und sie haben gesehen, wie Melissa lebt und unter welchen Bedingungen ich sie gefunden habe. Wenn du das versuchst, landest du wegen Kindesmissbrauchs im Gefängnis."

Linda und ihre Söhne nahmen ihre Sachen und rannten davon, und das Letzte hörte Peter von ihr, als sie die Scheidungsunterlagen unterschrieb. Ein paar Monate später fing er an, mit Karen auszugehen, und Melissa wusste, dass sie sehr bald eine neue und liebevolle Mutter in ihrem Leben haben wird.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Kinder sollten nicht unter den Fehlern ihrer Eltern leiden – oder in den Händen deiner*n neue*n Partner*in sein. Peter hielt Linda für eine liebevolle Stiefmutter, aber sie war ein Monster, das seine Tochter missbrauchte.
  • Unsere Kinder sollten an erster Stelle stehen, nicht unser eigenes Glück. Peter hatte sich in Linda verliebt, aber er dachte nie darüber nach, was für eine Mutter sie für Melissa sein würde.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Sie könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese über eine Frau, die nach mehreren Fehlgeburten eine schöne Tochter zur Welt bringt, doch ihren Zwilling in einem Hotelpool in Miami entdeckt.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung