logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Nach Omas Tod finden Enkelkinder heraus, dass ihr Haus verkauft wurde und sie es nicht erben können – Story des Tages

Ankita Gulati
12. Apr. 2022
09:40
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Karin zog nach dem College in das Haus ihrer Großmutter, um ihr auszuhelfen. Doch als die ältere Frau starb, erfuhren sie und ihr großer Halbbruder Peter, dass ihre Großmutter das Haus an einen Dritten verkauft hatte. Keiner konnte es erben, und Karin dachte, sie müsste umziehen, bis eine überraschende Person an ihre Tür klopfte.

“Ich verstehe nicht, was los ist, Herr Schäfer. Was soll das heißen, Omas Haus ist nicht Teil des Testaments?”, fragte Karins Halbbruder Peter wenige Tage nach der Beerdigung ihrer Großmutter ihren Anwalt. Anna war eine gute Seele gewesen, und Karin hatte sie sehr geliebt.

Nach der Uni war sie in das Haus der älteren Frau in Hannover gezogen, um ihr zu helfen. Karins Mutter Claudia half ebenfalls, aber sie lebte mit ihrem neuen Ehemann zusammen.

Karin zog nach dem College in Annas Haus, um sich um sie zu kümmern. | Quelle: Shutterstock

Karin zog nach dem College in Annas Haus, um sich um sie zu kümmern. | Quelle: Shutterstock

Karins Vater war vor 13 Jahren gestorben, und Peter war sein Sohn aus einer früheren Beziehung. Er war sieben Jahre älter als Karin und mochte die Vorstellung von der neuen Familie seines Vaters nie. Daher war er in ihrem Leben nie so präsent gewesen.

Aber sie liebte ihren Halbbruder aus irgendeinem Grund. Als Peter mit 25 heiratete, verlangte er von allen viele teure Geschenke. Karin war knapp 18, Studentin und pleite. Aber nach einem Jahr Trauer um den Tod ihres Vaters wollte sie ihrem Halbbruder etwas Besonderes schenken.

Leider waren ihre Bemühungen vergebens. Peter hatte sie bei der Hochzeit kaum begrüßt und sie während seines Toasts nicht anerkannt, indem er nur ihren verstorbenen Vater erwähnte und wie er ihn vermisste. Da verstand Karin, dass Peter sie nie als Familie sehen würde.

Aber das war Jahre her. Sie war jetzt 30 Jahre alt und hatte weitergemacht. Leider wurden sie erneut von einer Tragödie heimgesucht, und ihre liebe Großmutter Anna starb an Altersschwäche. Ihr einziger Trost war, dass die ältere Frau 91 Jahre alt war und ein wunderbares Leben gehabt hatte.

Herr Schäfer sagte ihnen, das Haus gehöre nicht Anna. | Quelle: Pexels

Herr Schäfer sagte ihnen, das Haus gehöre nicht Anna. | Quelle: Pexels

Jetzt versammelten sie sich in Annas Anwaltskanzlei zur Testamentsverlesung. Peter tauchte für diesen Moment mit einem übermütigen Grinsen auf. Er grunzte Karin und Claudia an und ging hindurch, um Herrn Schäfer zu begrüßen. Ihre Großmutter war nicht reich gewesen, aber einige ihrer Sachen hatten großen Wert.

Herr Schäfer enthüllte, dass Annas Antiquitäten an Claudia gehen würden, und Karin erhielt ihr legendäres Rezeptbuch. Die ältere Frau hatte ihrer Enkelin auch einige Möbel in ihrem Haus hinterlassen.

Inzwischen erhielt Peter das alte Auto seiner Großmutter, das seit Ewigkeiten in ihrer Garage stand. Niemand wusste, ob es noch funktionierte. Wenn Peter es reparieren würde, könnte er es vielleicht für ein hübsches Sümmchen verkaufen.

Ihr Bruder wechselte jedoch das Thema zu Annas Haus. Es war kein Herrenhaus, aber ihre Großmutter hatte das Land besessen, das in der derzeitigen Immobilienwelt wahnsinnig wertvoll sein musste. Stell dir die Überraschung aller vor, als Herr Schäfer sagte, das Haus gehöre Anna nicht mehr.

“Es ist, wie ich schon gesagt habe, Peter. Anna hat dieses Haus vor Jahren verkauft, und deshalb kannst du es nicht erben”, sagte der Anwalt langsam, hielt das Testament in seinen Händen und nahm seine Lesebrille ab, um sich auf Peter zu konzentrieren.

“Das ergibt keinen Sinn!”, rief Peter und schlug mit der Faust auf Herrn Schäfers Schreibtisch. “War das deine Idee, Karin? Willst du mir so meinen Teil von Omas Haus herauslocken?”

Karin war von Peters Unterstellung beleidigt. | Quelle: Pexels

Karin war von Peters Unterstellung beleidigt. | Quelle: Pexels

"Entschuldigung?", fragte Karin, sah ihren Halbbruder stirnrunzelnd an und legte ihre Hand auf ihre Brust. Sie war über die Unterstellung beleidigt.

"Ja. Wenn das Haus nicht Oma gehörte, warum hast du dann all die Jahre umsonst dort gewohnt?”, klagte Peter mit zusammengekniffenen Augen an und warf ihr den verächtlichsten Blick zu, den sie je bekommen hatte.

“Ich habe unserer alten Großmutter geholfen, die sich all die Jahre kaum bewegen konnte. Ich habe einen Job. Ich bin keine Schnorrerin!”, entgegnete Karin wütend und wollte ihren Halbbruder weiter anschreien, doch Claudia hielt ihren Arm fest. Ihre Mutter wollte nicht, dass es mit Peter weiter eskalierte.

“Peter, bitte beruhige dich”, forderte Herr Schäfer und wies mit der Hand auf einen der Stühle, um Peter zu bitten, sich wieder hinzusetzen und zuzuhören. “Soweit ich weiß, hatte deine Großmutter einen Deal mit dem neuen Besitzer. Sie hat mir nie gesagt, wer diese Person war. Das ist alles was ich weiß.”

Peter stand verärgert auf und stürmte wütend aus dem Büro. Karin und Claudia bedankten sich beim Anwalt für alles und verabschiedeten sich am Parkplatz.

Während Karin fuhr, überlegte sie, bald aus Annas Haus auszuziehen. Sicherlich würde der Besitzer bald kommen. Es könnte jemand von der Totenwache sein. Aber sie runzelte die Stirn angesichts der Tatsache, dass Oma nie etwas zu diesem Thema gesagt hatte.

Frau Becker war gleich draußen. | Quelle: Pexels

Frau Becker war gleich draußen. | Quelle: Pexels

Im Haus zog Karin ihren Mantel aus und begann, sich Gedanken über das Abendessen zu machen, als es an der Tür klopfte. “Frau Becker, hallo”, sagte sie, nachdem sie die Tür geöffnet und ihre freundliche Nachbarin gesehen hatte.

Frau Becker war 87 Jahre alt und eine der liebsten Freundinnen ihrer Großmutter. “Karin, hallo. Wie geht es dir, Schatz?”, fragte die ältere Frau.

“Alles in allem geht es mir gut. Danke für deine Worte bei Omas Totenwache. Ich weiß, dass sie deine Freundschaft sehr geschätzt hat”, sagte Karin, schloss die Augen und lächelte sanft. “Und danke, dass du gekommen bist, um nach mir zu sehen. Das hättest du nicht tun müssen.”

“Nichts zu danken, Süße. Aber deswegen bin ich nicht hier. Ich muss dir etwas Wichtiges geben”, verriet Frau Becker und fing an, in ihrer Handtasche zu wühlen.

"Was ist es?"

“Hier ist es. Es ist die Urkunde für dieses Haus, Schatz”, sagte die ältere Frau, als sie einen riesigen Umschlag aus ihrer Tasche nahm und ihn Karin überreichte.

“Was? Warum hast du das?”, fragte Karin überrascht mit offenem Mund.

Karin servierte Tee und hörte die überraschende Geschichte von Frau Becker. | Quelle: Pexels

Karin servierte Tee und hörte die überraschende Geschichte von Frau Becker. | Quelle: Pexels

“Im Moment bin ich die Besitzerin des Hauses, aber das war nur ein Teil eines Deals, den ich vor Jahren mit Anna gemacht habe. Darf ich hereinkommen, um darüber zu sprechen?”, fragte Frau Becker mit einer Kopfbewegung und einem frechen Lächeln. Sie setzte sich in Bewegung, bevor Karin ein Wort hervorbringen konnte und setzte sich auf ihre Couch. “Karin, sei lieb und serviere uns Tee und Kekse, damit wir uns unterhalten können. Das ist eine lange Geschichte.”

In dieser Nacht entdeckte Karin, dass Oma Anna nicht vergessen hatte, wie Peter Claudia und Karin behandelte. Sie wusste auch, dass ihr Enkel der gierigste Mann war und sie um dieses Haus streiten würden. Die ältere Frau dachte, sie könne nichts tun.

Nach Peters Hochzeit vor all den Jahren hatte sie einen Plan gemacht. Anna übergab ihr Haus ihrer Freundin Frau Becker mit der Bedingung, dass sie es Karin zurückgeben würde, wenn Anna starb.

“Sie wollte nicht, dass Peter irgendetwas wusste, also wirst du sagen, dass der echte Eigentümer auf dich zugekommen ist und angeboten hat, dir das Haus zurückzuverkaufen. Ist das klar, Schatz?”, sagte Frau Becker, hielt die Tasse an ihre Lippen und nippte langsam daran.

“Das ist … ein bisschen … hinterhältig”, entgegnete Karin, während sie ihre eigene Teetasse hochhielt und trank. Ein Grinsen umspielte ihre Mundwinkel, aber sie wollte es nicht herauslassen.

Frau Becker erzählte ihr noch frechere Geschichten über Anna. | Quelle: Pexels

Frau Becker erzählte ihr noch frechere Geschichten über Anna. | Quelle: Pexels

“Ach je. Es gibt vieles, was du über deine Oma nicht weißt. Ich kann dir einige Geschichten erzählen …”, fügte Frau Becker scherzend hinzu.

Sie plauderten lange, und ein paar Tage später half ihnen Herr Schäfer, die Urkunde auf Karin zu übertragen. Schließlich erzählte sie ihrer Mutter alles, was passiert war, aber es blieb ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Ihr Halbbruder meldete sich jedenfalls nicht mehr bei ihnen.

Und soweit sie wussten, fand Peter es nie heraus.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Niemand soll sich erbberechtigt fühlen. Peter behandelte seine Familie nicht richtig, fühlte sich aber dennoch berechtigt, ein Erbe von seiner Großmutter zu bekommen. Aber seine Großmutter hatte geplant, dass er nicht viel in ihrem Testament bekommen würde, weil sie dachte, er hätte es nicht mehr verdient.
  • Gute Taten verdienen Belohnungen. Karin hatte ihrer Großmutter jahrelang ausgeholfen, und am Ende bekam sie ihr Haus. Aber nur, weil sie es nie erwartet oder sich dazu berechtigt gefühlt hatte.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Es könnte ihren Tag erhellen und sie inspirieren.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht diese Geschichte über einen Millionär, der den armen Verlobten seiner Tochter rauswirft, aber sie treffen sich Jahre später zufällig wieder.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Ähnliche Neuigkeiten

Nach dem Tod ihres Vaters findet eine Frau sein Testament und erfährt, dass sie kein Anrecht auf sein Erbe hat - Story des Tages

29. Januar 2022

Vater folgt seiner 12-jährigen Tochter und erfährt, dass sie jeden Tag ein altes, verlassenes Haus besucht - Story des Tages

27. Februar 2022

Trauernde Witwe erfährt, dass das Erbe ihres Mannes an Nachbarn geht, die Tage vor seinem Tod eingezogen sind – Story des Tages

12. Mai 2022

Nach dem Tod des armen Mannes erhält seine Familie ein Erbe und findet heraus, dass er Millionär war – Story des Tages

07. April 2022

Alter Mann hinterlässt sein ganzes Vermögen der jungen Frau und vermacht der Enkelin nur eine alte Scheune – Story des Tages

04. April 2022

Frau findet heraus, dass ihre biologische Mutter, die sie in der Kälte ausgesetzt hat, nebenan wohnt - Story des Tages

17. April 2022

Frau fährt übers Wochenende weg und sieht ihre Kindheitsfotos in einem Landhaus - Story des Tages

13. März 2022

Ein Mädchen bittet Eltern, ein verlassenes Kind zu adoptieren, das sie im Bus gefunden hat - Story des Tages

12. Februar 2022

Frau weigert sich, Stieftochter zu akzeptieren, bis sie das Foto ihres Vaters sieht, das 42 Jahre lang versteckt war — Story des Tages

10. Mai 2022

Töchter, die kranken Vater allein ließen, finden heraus, dass er sein Erbe 4 unbekannten Kindern hinterlassen hat – Story des Tages

18. April 2022

Jeden Tag geht der Hausmeister 2,5 Stunden zu Fuß, um zur Arbeit zu kommen, bis die Kollegen davon erfahren – Story des Tages

12. Mai 2022

Söhne, die ihre kranke Mutter allein lassen, finden heraus, dass sie ihr gesamtes Erbe ihren Mietern hinterlassen hat - Story des Tages

10. Februar 2022

Alte Dame verspricht jedem ihrer 5 Enkelkinder ein Erbe von 2 Millionen Euro, am Ende bekommt es niemand – Story des Tages

07. März 2022

Frau zieht Tochter des Sohnes groß, die er vor 10 Jahren verließ, er kehrt zurück und findet Haus verlassen und leer – Story des Tages

25. April 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2022 AmoMama Media Limited