logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau sieht Jungen oft bis in die Nacht auf dem Spielplatz lernen und beschließt, ihn anzusprechen - Story des Tages

Maren Zimmermann
20. März 2022
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookFacebookTwitterTwitterLinkedInLinkedInEmailEmail

Ein Junge kam jeden Abend auf den Spielplatz, um seine Hausaufgaben zu machen, egal wie das Wetter draußen war. Seine Nachbarn bemerkten ihn dort immer und fragten sich oft, warum seine Eltern ihm erlaubten, nachts draußen zu bleiben, um zu lernen.

Werbung

Eines Tages beschloss Abigail, die in der Nähe wohnte, ihn anzusprechen. Es schockierte sie, dass er nur mit einer leichten Jacke im Regen saß und ein Buch las.

Sie ging mit zwei Paar Regenschirmen hinaus. "Was machst du hier draußen, junger Mann? Der Regen wird von Minute zu Minute stärker", fragte sie.

Der Junge schaute sie traurig an. "Ich wünschte, ich könnte nach Hause gehen, Ma'am, aber ich kann nicht. Meine Mama hat viel zu tun und sagt, ich soll jeden Abend hier draußen bleiben, bis sie fertig ist", verriet er.

Antoine verbrachte die Nächte im Freien, bis ein Nachbar beschloss, ihn anzusprechen. | Quelle: Shutterstock

Antoine verbrachte die Nächte im Freien, bis ein Nachbar beschloss, ihn anzusprechen. | Quelle: Shutterstock

Werbung

Abigail war schockiert, dass die Eltern des Jungen ihn unabhängig vom Wetter stundenlang draußen ließen. Sie beschloss, etwas dagegen zu tun, indem sie ihn zu sich nach Hause einlud. "Komm schon. Iss mit meiner Familie und mir zu Abend", sagte sie und reichte ihm den Ersatzschirm, den sie dabei hatte.

Der Junge lächelte und sah sie dankbar an. "Ich danke dir so sehr. Ich habe schon lange nicht mehr so gut gegessen. Mein Name ist Antoine", sagte er, als er von der Parkbank aufstand.

"Du kannst mich Tante Abigail nennen", antwortete die freundliche Frau. "Du machst Hausaufgaben, richtig?", fragte sie ihn.

Antoine nickte. "Ja, ich bin fast fertig mit den Hausaufgaben, aber ich bin ziemlich hungrig", gab er zu.

Werbung

Abigail machte Antoine einen weiteren Platz am Tisch zurecht, als sie hereinkamen. Sie servierte Brathähnchen und Spaghetti zum Abendessen, was den Jungen sehr erfreute. Er aß zusammen mit Abigails Mann James und ihrem erwachsenen Sohn Peter.

Abigail hat Antoine ein leckeres Abendessen serviert. | Quelle: Pexels

Abigail hat Antoine ein leckeres Abendessen serviert. | Quelle: Pexels

Werbung

Als James und Peter fertig waren, verließen sie das Haus, um sich ein Fußballspiel im Fernsehen anzusehen. Währenddessen leistete Abigail Antoine am Esstisch Gesellschaft und stellte ihm Fragen.

"Was macht deine Mama, Antoine? Warum kannst du nicht zu Hause sein, wenn sie beschäftigt ist?", fragte sie.

"Nun, meine Mama ist auf der Suche nach einem neuen Mann. Sie weigert sich, mich zu Hause zu haben, wenn sie Gäste hat", verriet Antoine.

Abigail hatte sofort Mitleid mit Antoine und bot ihm eine Alternative an. "Es ist gefährlich, jede Nacht im Dunkeln unterwegs zu sein. Man weiß nie, was draußen lauert, und das wechselnde Wetter könnte dich krank machen. Wenn du willst, kannst du jeden Tag zu mir kommen und hier deine Hausaufgaben machen. Ich kann dir auch das Abendessen zubereiten."

Werbung

Antoine brach in Tränen aus. Er hatte nie erwartet, dass ihm jemand Hilfe anbieten würde. "Danke, Tante Abigail. Ich weiß das zu schätzen. Ich habe bemerkt, dass alle Nachbarn mich jedes Mal angeschaut haben, wenn sie am Park vorbeikamen, aber niemand hat mir je seine Hilfe angeboten. Ich danke dir", sagte er.

Abigail würde Antoine helfen, seine Hausaufgaben zu erledigen. | Quelle: Pexels

Abigail würde Antoine helfen, seine Hausaufgaben zu erledigen. | Quelle: Pexels

Werbung

Seitdem besuchte Antoine Abigail täglich. Er aß mit ihr zu Abend und machte seine Hausaufgaben am Tisch. Manchmal, wenn er die Anweisungen seiner Lehrerinnen und Lehrer nicht verstehen konnte, bat er seine Tante Abigail um Hilfe.

Eines Abends verabschiedete sich Antoine und klopfte nach ein paar Minuten erneut an Abigails Tür.

"Was ist passiert, mein Schatz? Warum bist du wieder hier?", fragte Abigail.

"Meine Mama will mich nicht ins Haus lassen", sagte Antoine und weinte. "Ich habe immer wieder geklopft, aber sie hat nicht aufgemacht. Ich kann nirgendwo anders hin", weinte er.

Werbung

Abigail zögerte nicht, Antoine hereinzulassen. Sie richtete das Gästezimmer für ihn her und deckte ihn am Abend zu. "Mach dir keine Sorgen, mein Schatz. Alles wird gut werden. Du wirst gut schlafen, okay?", sagte sie, bevor sie die Tür schloss.

Antoine verriet, dass seine Mutter ihm die Tür nicht öffnen wollte. | Quelle: Pexels

Antoine verriet, dass seine Mutter ihm die Tür nicht öffnen wollte. | Quelle: Pexels

Werbung

In dieser Nacht konnte Abigail jedoch nicht schlafen. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass sie ihren Sohn einfach so im Stich lassen würde. "Vielleicht ist seine Mama weggegangen und nicht nach Hause gekommen. Sie sollte morgen zurück sein", sagte sie zu ihrem Mann.

"Ich glaube, du solltest mit seiner Mama reden. Sie ist unverantwortlich, wenn sie ihr Kind allein lässt", riet James.

"Du hast Recht. Ich werde ihn selbst zu seinem Haus bringen, wenn er aufwacht."

Am nächsten Tag brachte Abigail Antoine zu seinem Haus, um mit seiner Mama zu reden. Doch es war nicht ihre Mutter, die die Tür öffnete, sondern ein Mann, den Antoine nicht kannte.

Werbung

"Was führt dich hierher?", fragte der Mann.

Ein Mann öffnete die Tür anstelle von Antoines Mama. | Quelle: Pexels

Ein Mann öffnete die Tür anstelle von Antoines Mama. | Quelle: Pexels

Bevor Abigail etwas sagen konnte, eilte Antoines Mama zur Tür. "Das sind meine Nachbarin und ihr Sohn! Sie belästigen mich jeden Morgen", sagte sie und log. Und bevor Abigail und Antoine noch etwas sagen konnten, schlug die Frau ihrem eigenen Sohn die Tür vor der Nase zu.

Werbung

Abigail war schockiert über die Misshandlungen, denen Antoine ausgesetzt war. Sie wollte jedoch nicht, dass es ihm noch schlechter ging und nahm ihn mit zu sich nach Hause, wo sie ihm sagte, dass sie später mit seiner Mutter sprechen würde.

Bevor sie jedoch zu Antoines Haus zurückkehren konnte, klopfte seine Mutter an ihre Tür. "Kann ich dich um einen Gefallen bitten?", fragte sie schnell.

"Und was könnte das sein?", erwiderte Abigail. Sie war irritiert und enttäuscht, wie sehr Antoines Mama ihn vernachlässigte.

Abigail war so irritiert, wie Antoines Mama so verantwortungslos sein konnte. | Quelle: Pexels

Abigail war so irritiert, wie Antoines Mama so verantwortungslos sein konnte. | Quelle: Pexels

Werbung

"Da du dich mit meinem Sohn so gut verstehst, kannst du so tun, als wäre er dein Sohn? Er kann hier bleiben, weil du dich sowieso schon um ihn kümmerst", schlug sie vor.

Abigail konnte nicht glauben, was sie da hörte. "Wie kannst du deinen Sohn einfach so weggeben? Er ist DEIN Sohn!"

"Ich kann nicht mehr mit meinem Sohn zusammenleben. Ich habe einen neuen Freund, und der mag keine Kinder. Das macht dir doch nichts aus, oder?", fragte sie.

Abigail hatte begonnen, Antoine zu lieben, aber sie kannte ihre Grenzen. Sie würde keine unverantwortlichen Eltern dulden, schon gar nicht auf Kosten eines kleinen Kindes. "Das ist überhaupt nicht richtig. Das werde ich nicht tun", sagte sie.

Werbung

Antoines Mutter zuckte mit den Schultern. "Dann werde ich ihn wohl in ein Waisenhaus schicken müssen", sagte sie so ruhig, dass Abigail über ihre Herzlosigkeit entsetzt war. Sie konnte sich nicht einmal ansatzweise vorstellen, wie eine Frau ihren eigenen Sohn so behandeln konnte.

Die Begegnung führte zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Frauen. | Quelle: Pexels

Die Begegnung führte zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Frauen. | Quelle: Pexels

Werbung

An diesem Abend tröstete Abigail Antoine, der langsam verstand, dass seine Mutter nicht mit ihm zusammen sein wollte.

Nachdem seine Mutter an diesem Tag abgereist war, wurde Abigail klar, dass sie es nicht übers Herz brachte, den netten Jungen in einem Waisenhaus unterzubringen. Also beschloss sie, mit ihrem Mann darüber zu sprechen, Antoine bei ihnen wohnen zu lassen.

"Schatz, du sollst nur wissen, dass du bei uns herzlich willkommen bist, okay? Von jetzt an ist unser Zuhause auch dein Zuhause. Deine Mama..." begann Abigail und erklärte Antoine langsam die Situation.

"Ich weiß. Sie hat mich im Stich gelassen", sagte er unter Tränen.

Werbung

"Es tut mir leid, mein Schatz. Das ist nichts, was ein süßer neunjähriger Junge wie du erleben sollte. Lass dich nicht entmutigen. Wir sind doch auch deine Familie", sagte Abigail und umarmte ihn.

Antoine war untröstlich, dass seine eigene Mutter nichts mit ihm zu tun haben wollte. | Quelle: Pexels

Antoine war untröstlich, dass seine eigene Mutter nichts mit ihm zu tun haben wollte. | Quelle: Pexels

Werbung

Sechs Monate, nachdem Antoine offiziell eingezogen war, war Abigail überzeugt, dass sie ihn nicht zu seiner leiblichen Mama zurückbringen wollte. Nicht nur, dass sie und James ihn wie ihr eigenes Kind liebgewonnen hatten, sie erkannte auch, dass er kein gutes Leben haben würde, wenn er zu ihr zurückkehren würde. Also ging sie zu einem Richter, um zu beantragen, dass die elterlichen Rechte der Frau aufgehoben werden. "Sie hat ihren Sohn im Stich gelassen!", argumentierte sie.

Nach einem grausamen Prozess wurde Abigails Antrag stattgegeben, und Antoine wurde als Waise anerkannt. Um sicherzustellen, dass er nie wieder ohne Eltern leben muss, fragte Abigail ihn, ob er offiziell Teil ihrer Familie werden wollte.

Werbung

"Möchtest du offiziell bei uns leben?", fragte sie den Jungen eines Tages. "Wir würden gerne deine Eltern werden, wenn du uns haben willst."

Der Junge, der Abigail, James und sogar Peter liebte, war begeistert. "Natürlich! Ihr seid mir so viel näher als jeder andere, der jemals in meinem Leben gewesen ist. Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt und ich habe noch nie so viel Liebe erfahren wie von euch. Danke, dass ihr mich wie euren eigenen Sohn behandelt", sagte Antoine.

Antoine ist offiziell bei Abigail, James und Peter eingezogen. | Quelle: Pexels

Antoine ist offiziell bei Abigail, James und Peter eingezogen. | Quelle: Pexels

Werbung

Alles lief gut für die glückliche Familie, bis eines Tages die unzuverlässige Mama zurückkam, um ihren Sohn zu holen. "Er hat mich abserviert", verriet sie.

Sowohl Abigail als auch Antoine waren unbeeindruckt, aber sie redete weiter. "Du kannst jetzt wieder nach Hause kommen", sagte sie zu ihrem Sohn.

Antoine schaute sie wütend an. "Du kannst mich nicht einfach abholen, wann immer du willst. Mein Zuhause ist hier. Und du bist nicht mehr meine Mama. Sie ist es!"

"Geh weg. Du bist hier nicht willkommen", sagte Abigail und schlug ihr die Tür vor der Nase zu, so wie sie ihrem Sohn vor einem Jahr die Tür vor der Nase zugemacht hatte.

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Zufällige Begegnungen können zu wunderbaren Beziehungen führen. Abigail und Antoine haben sich zufällig getroffen, aber am Ende sind sie eine richtige Familie geworden.
  • Liebe heilt Menschen. Antoine war ein verlorener Junge mit gebrochenem Herzen, nachdem seine leibliche Mama ihn immer wieder ausgeschlossen hatte. Aber nachdem er von Abigail mit Liebe überschüttet worden war, wuchs er zu einem so liebevollen und freundlichen Jungen heran.

Teile diese Geschichte mit deinen Lieben. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag verschönern.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über eine alte Dame, die jeden Tag von einer unbekannten Person beliefert wurde und deren letztes Geschenk ein neues Zuhause war.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Ähnliche Neuigkeiten

Arme Frau lässt einen alten Fremden bei sich übernachten und findet am nächsten Tag einen Umschlag vor der Tür - Story des Tages

03. April 2022

Junge hilft armer alter Frau beim Tragen ihrer Einkäufe, seine Mama bekommt ein paar Tage später 265.000 Euro als Belohnung - Story des Tages

21. Mai 2022

Frau weigert sich, Stieftochter zu akzeptieren, bis sie das Foto ihres Vaters sieht, das 42 Jahre lang versteckt war — Story des Tages

10. Mai 2022

Arme Mutter lebt mit Sohn in altem Wohnwagen und lässt niemanden herein, bis sie ins Krankenhaus eingeliefert wird – Story des Tages

01. März 2022