Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Frau verklagt ihren Ehemann auf Entschädigung, Tochter unterstützt Stiefvater, nicht sie - Story des Tages

Maren Zimmermann
26. Feb. 2022
13:55
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Isabelle beschloss, ihren zweiten Mann wegen einer Lüge zu verklagen, um seinen Nachlass zu erhalten, aber das Blatt wendete sich, als ihre Tochter beschloss, gegen sie und nicht gegen ihren Stiefvater auszusagen. 

Werbung

Isabelle hatte zwei Töchter; Sandra, 20, und Linda, 16, mit ihrem ersten Ehemann Thomas. Als sie sich kennenlernten, hatte Thomas große Hoffnungen und Träume für sich und seine Familie. 

Doch einmal machte er eine Fehlinvestition, bei der er den Großteil seines Geldes verlor. Er fing an, viel zu trinken, und seine finanzielle Situation führte dazu, dass er auch seine Familie schlecht behandelte. 

Nach einer Weile hatte Isabelle genug. Sie wollte kein armes Leben führen, also schmiss sie ihren Mann raus und er tauchte nie wieder in ihrem Leben auf. 

Als ihre Kinder Teenager waren, brachte Isabelle ihnen bei, sich einen reichen Mann zu angeln. "Es war ein Fehler, euren Vater aus Liebe zu heiraten. Er war zu ehrgeizig und schau, wohin ihn das gebracht hat. Ihr müsst reiche Männer heiraten, damit man sich um euch kümmert wie um eine Prinzessin", sagte sie immer. 

Werbung

Isabelle beschloss, ihren zweiten Mann zu verklagen, aber ihre Tochter ließ sie nicht gewähren. | Quelle: Shutterstock

Das alles änderte sich, als sie in einem Café einen Mann namens Brendan kennenlernte. Brendan kam auf sie zu und fand sie wunderschön, aber was ihr auffiel, war, dass er ordentlich mit Anzug und Krawatte gekleidet war und eine Aktentasche trug. Er musste reich sein, dachte sie sich. 

Werbung

Brendan machte ihr den Hof und führte sie in alle schicken Restaurants in der Gegend aus. Als er um ihre Hand anhielt, sagte sie schnell Ja. Sie glaubte, dass er ihre Eintrittskarte in ein sicheres Leben sein würde. 

Brendan nahm Isabelles Kinder wie seine eigenen auf. Er arbeitete Tag und Nacht, um für ihre Bedürfnisse zu sorgen, aber Isabelle wollte immer mehr. Sie wollte nicht nur, dass man sich um ihre Bedürfnisse kümmerte, sie wollte auch Luxus erleben. 

Währenddessen konnten ihre Kinder dank Brendan ihre Teenagerjahre genießen. Er überhäufte sie mit Geschenken und ging auf ihre Wünsche ein. Da er sie wie seine eigenen Kinder liebte, fuhr er Sandra und Linda zur Schule und holte sie ab, wann immer sie etwas zu erledigen hatten. Er war auch bei allen Spielen, Aufführungen und Elternabenden der Mädchen dabei. 

Werbung

Sandra mochte die Zeit mit ihrem Stiefvater nicht, weil er immer Zeit damit verbringen wollte, gemeinsam Filme zu schauen und zu essen. Sie fand ihn anhänglich und mochte es nicht, dass er dachte, sie seien eine Familie. "Ich will einkaufen gehen, nicht ins Kino", sagte Sandra und lehnte seine Einladungen immer wieder ab.

Linda hingegen kam ihm immer entgegen. Sie sah, wie hart er für ihre Familie arbeitete, und sie wusste das zu schätzen. Schließlich brauchte er das nicht - er war ihr Stiefvater, und es sollte Isabelles Aufgabe sein, für sie zu sorgen. 

Wann immer Linda das Gefühl hatte, dass Sandra und Isabelle Brendan das Leben schwer machten, leistete sie ihm Gesellschaft, indem sie ihm von ihrem Tag erzählte, ihn nach dem Sport fragte und ihn manchmal sogar zum Essen in sein Lieblingsrestaurant einlud. 

Werbung

Während Linda und Brendan ein enges Verhältnis zueinander pflegten, schmiedete Isabelle bereits Pläne, ihn loszuwerden. Sie war neidisch auf ihre Freundinnen, die von ihren Ehemännern luxuriöse Geschenke und Überraschungsreisen um die Welt bekamen, und sie wollte das Gleiche für sich. 

Sie brauchte nur einen Vorfall, um zu beweisen, dass Brendan nicht so gut war, wie die Leute dachten. Sie dachte daran, ihm etwas anzuhängen, damit sie sein Vermögen ergaunern konnte, ohne dass er sich wehrte. 

Eines Tages kam diese Gelegenheit endlich. Sandra fragte ihre Mama, ob sie auf eine Party gehen dürfe, und kam um 2 Uhr morgens extrem betrunken nach Hause. 

Werbung

Sandra hat ihre Mutter gefragt, ob sie zu einer Party gehen könnte. | Quelle: Pexels

Als sie die Treppe hinaufgehen wollte, rutschte sie plötzlich aus und rollte hinunter, wobei sie sich leichte Verletzungen und blaue Flecken zuzog.  Anstatt ihrer Tochter sofort zu helfen, sah Isabelle dies als Gelegenheit, Brendan ein für alle Mal loszuwerden.

Werbung

Er stand am Ende der Treppe und wollte Sandra helfen, als Isabelle schrie: "Brendan, wie kannst du es wagen, meine Tochter zu schlagen! Ich rufe die Polizei!" 

Isabelle rief die Polizei, und während Brendan versuchte zu erklären, dass er nichts mit dem Vorfall zu tun gehabt hatte, wurde er verhaftet. Ein paar Tage später fand eine Verhandlung statt. 

Sollte Brendan für schuldig befunden werden, würde Isabelle eine hohe Entschädigung aus seinem Nachlass erhalten. Außerdem müsste er eine Zeit im Gefängnis verbringen.

Vor der Verhandlung stellte Isabelle sicher, dass Sandra und Linda ihre Aussagen abstimmten. Sie bat beide, zu lügen und ihre Behauptung zu unterstützen, dass es Brendan war, der Sandra die Treppe hinuntergestoßen hatte.  

Werbung

Isabelle bat auch ihre Freundin Camille, vor Gericht zu lügen. "Sag ihnen, dass er missbräuchliche Tendenzen hat und dass das, was mit Sandra passiert ist, nur das jüngste Ereignis seiner Misshandlungen war", sagte sie ihr. 

Als sie endlich im Gerichtssaal waren, schien für Isabelle alles nach Plan zu laufen. Sie war die erste, die ihre Aussage machte. 

"Ich wurde gegen 2 Uhr morgens geweckt, als ich einen dumpfen Schlag hörte. Als ich aus dem Zimmer kam, stand Brendan oben auf der Treppe, und Sandra lag fast bewusstlos am Treppenfuß. Er hatte sie gerade erst hinuntergestoßen", log Isabelle. 

Brendan wurde für etwas beschuldigt, das er gar nicht getan hatte. | Quelle: Pexels

Werbung

Auch Sandra gab vor Gericht eine tränenreiche Vorstellung und behauptete, sie sei betrunken nach Hause gekommen und Brendan habe das nicht gefallen. "Er fing an, mich zu beschimpfen, und als ich ihm sagte, er solle aufhören, wurde er wütend. Er fing an, mich zu schlagen, und als er fertig war, stieß er mich die Treppe hinunter." 

Camille wiederholte, was Sandra und Isabelle gesagt hatten. Sie behauptete, dass Brendan missbräuchliche Tendenzen hätte und zu Hause immer wütend wäre. Als Linda an der Reihe war, sagte ihre Mama ihr, sie solle auch über Brendan lügen. Doch Linda schockierte ihre Familie mit ihrer Aussage. 

"Ich war die ganze Zeit zu Hause, als das passiert ist. Ich war wach und saß im Wohnzimmer", begann sie. "Plötzlich hörte ich, wie meine Schwester betrunken die Treppe hinaufging. Brendan wollte ihr gerade helfen, aber sie sagte ihm, er solle sich von ihr fernhalten. 'Ich bin nicht deine Tochter, hör auf, dich um mich zu kümmern', sagte meine Schwester", erzählte Linda.

Werbung

Alle im Gerichtssaal waren schockiert. Ihre Mutter und ihre Schwester starrten sie an und ermahnten sie, ihre Geschichte zu korrigieren. Aber sie hatte keine Angst vor ihnen und wollte nicht, dass Brendan ins Gefängnis kam. 

"Brendan ist mein Vater. Er ist zwar nicht mein leiblicher Vater, aber so lange ich denken kann, hat er Tag und Nacht gearbeitet, um für unsere Familie zu sorgen. Er hat nie die Hand gegen einen von uns zu Hause erhoben. Er kümmert sich mehr um uns als um sich selbst, also weiß ich nicht, warum meine Mama und meine Schwester versuchen, ihm etwas anzuhängen, was er nicht getan hat", sagte sie dem Gericht. 

Isabelle war wütend auf Linda, weil sie nicht mit ihrem Plan einverstanden war. | Quelle: Pexels

Werbung

Am Ende befand das Gericht Brendan für nicht schuldig. Außerdem wurde Isabelle dazu verurteilt, ihm 20.000 Euro Schadenersatz zu zahlen, weil sie falsch ausgesagt und sich gegen ihn verschworen hatte. 

Da Linda sich bei Isabelle und Sandra nicht mehr sicher fühlte, durfte Brendan ihr Vormund werden, bis sie 21 Jahre alt war. Sie lebten zusammen und verbrachten viel Zeit mit schönen Dingen wie Weltreisen, Filmen und leckerem Essen in Restaurants. 

In der Zwischenzeit mussten Isabelle und Sandra Jobs finden, um sich selbst zu versorgen. Isabelle heiratete nie wieder und ihre Tochter Sandra war jahrelang finanziell auf sie angewiesen, obwohl sie volljährig war. 

Werbung

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Die Wahrheit wird dich befreien. Linda weigerte sich, eine Falschaussage gegen Brendan zu machen, weil er es nicht verdient hatte, für etwas zu leiden, das er nicht getan hatte. Schließlich hatte er all die Jahre hart für ihre Familie gearbeitet. 
  • Das Karma wird dich auf die eine oder andere Weise einholen. Isabelles und Sandras Gier führte schließlich dazu, dass sie arbeiten mussten, um zu überleben. Währenddessen genossen Linda und Brendan ihr gemeinsames Leben, während sie die Welt bereisten und im Luxus schwärmten. 

Teile diese Geschichte mit deinen Liebsten. Sie könnte sie inspirieren und ihren Tag verschönern. 

Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die über einen Mann, der seine Ex-Frau vier Jahrzehnte nach ihrer Scheidung mit einem Heiratsantrag überraschte. 

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung