logo
Shutterstock
Quelle: Shutterstock

Reicher Mann, der als Kind im Waisenhaus gedemütigt wurde, besucht es 20 Jahre später und sieht dort seinen Übeltäter - Story des Tages

Maren Zimmermann
18. Jan. 2022
09:45

Ein wohlhabender Mann, der in seiner Jugend im Waisenhaus die Hölle erlebt hat, kehrt 20 Jahre später dorthin zurück, nur um dort auf seinen Peiniger zu treffen.

Werbung

"Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten, Leute. Ich bin schuld daran, dass wir uns alle hier so versammeln mussten", sagte Ashton Clark, als er zum Mikrofon ging und sich an die Versammlung wandte. Er war der Leiter des Waisenhauses und zu seinen Zuhörern gehörten sowohl die Kinder des Waisenhauses als auch alle Mitarbeiter/innen.

Ashton tupfte sich mit einem Taschentuch über die Augen und fuhr fort: "Es ist wirklich ein Unglück, dass unser letzter Investor, Herr Steve Charles, beschlossen hat, sich aus der finanziellen Förderung zurückzuziehen, aber es gibt keinen Grund zur Sorge. Ich habe beschlossen, meine gesamten Ersparnisse für die Verbesserung des Waisenhauses zu spenden und werde dafür sorgen, dass die Kinder gut versorgt werden. Auch dieses Jahr...."

Werbung
Steve besuchte sein Waisenhaus 20 Jahre später, nur um dort seinen Peiniger zu finden | Quelle: Shutterstock

Steve besuchte sein Waisenhaus 20 Jahre später, nur um dort seinen Peiniger zu finden | Quelle: Shutterstock

Bevor Ashton zu Ende sprechen konnte, wurde er von einer Stimme unterbrochen. "Nun, Herr Clark, das müssen Sie nicht tun", sagte sie. "Ich bin bereit, Ihr Waisenhaus zu finanzieren und habe den Scheck gleich hier."

Die ganze versammelte Menge drehte sich um, und Ashton erstarrte vor Überraschung, als er Steve mit einem Lächeln auf dem Gesicht und einem Scheck in der Hand dort stehen sah.

Werbung

Vor ein paar Tagen war Steve Charles ins 'New Horizons' Waisenhaus eingeladen worden, nachdem er einen Brief geschrieben hatte, in dem er seinen Wunsch zum Ausdruck brachte, in ihr Waisenhaus zu investieren. Steve war 38 Jahre alt und der Leiter einer gemeinnützigen Stiftung, die jedes Jahr einen Wettbewerb veranstaltete, um ein Waisenhaus für eine Investition auszuwählen. Ashtons Waisenhaus war in diesem Jahr als Gewinner ausgewählt worden.

Als Steves Stiftung jedoch einen Brief an das Waisenhaus geschickt hatte, ahnte niemand, dass er derselbe Steve war, der seine ganze Kindheit dort verbracht oder besser gesagt, überlebt hatte.

Leider waren Steves Eltern bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Danach hatte das Sozialamt den Jungen im Waisenhaus untergebracht, weil er keine Verwandten hatte, die sich um ihn kümmern konnten.

Werbung

Steve war gerade mal 5 Jahre alt gewesen, als das alles geschah. Sein Leben war durch den Verlust seiner Eltern schon unglücklich genug gewesen, und als er ins Waisenhaus kam, war es noch schlimmer geworden.

Steve hatte eine traurige Kindheit | Quelle: Pexels

Steve hatte eine traurige Kindheit | Quelle: Pexels

Werbung

Steve hatte dort keine Freunde, und niemand mochte ihn. Die Lehrer verspotteten ihn, weil sie sich nicht um ihn kümmern wollten, und Ashton hatte dafür gesorgt, dass Steve nicht in Frieden leben konnte.

Steve musste während seiner gesamten Kindheit und sogar bis ins Jugendalter hinein Beleidigungen und Demütigungen ertragen. Er war schon immer ein stilles und in sich gekehrtes Kind gewesen, so dass er nie den Mut aufbringen konnte, seinem Waisenhausleiter von den Misshandlungen zu erzählen.

Er war jedoch immer ein aufgewecktes Kind gewesen, das hart arbeitete, und als er 18 Jahre alt war, erhielt er ein Stipendium, um eine gute Universität zu besuchen, und so kam er aus dem ganzen Elend und seinem vergifteten Leben heraus.

Als Steve 20 Jahre später die Gelegenheit bekam, sein sogenanntes Zuhause zu besuchen, hatte er sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen können. Warum sollte er auch?

Werbung

Er hatte seine Sekretärin gebeten, das Waisenhaus zu überprüfen und herausgefunden, dass Ashton nach dem Tod des vorherigen Leiters der neue Leiter geworden war - dieselbe Person, die ihm das Leben zur Hölle gemacht hatte. Und Steve wusste, dass er keine bessere Gelegenheit bekommen würde, um Ashton eine Lektion zu erteilen.

Steve bemerkte, dass das Waisenhaus in einem schrecklichen Zustand war | Quelle: Pexels

Steve bemerkte, dass das Waisenhaus in einem schrecklichen Zustand war | Quelle: Pexels

Werbung

Als Steve durch den Korridor des Waisenhauses ging, stellte er fest, dass es sich in demselben Zustand befand wie damals, als er dort gewohnt hatte.

"Wir bieten hier die Atmosphäre einer liebevollen Familie! Keine Demütigungen oder Schikanen! Nur Frieden und Liebe", stand auf dem Schild am Eingang, das seit Jahren nicht verändert worden war. Die Flure waren schmutzig und die Flecken an unerwarteten Stellen deuteten darauf hin, dass das Gelände in aller Eile gereinigt worden war, wahrscheinlich, weil der Investor sie besuchen sollte, schlussfolgerte er.

Ein paar Minuten später wurde er von einem Vertreter des Waisenhauses begleitet, der ihn in eine Halle führte, wo ihn Schüler begrüßten, bevor er ihn zum Büro des Waisenhausdirektors führte.

Steve stand mit einem breiten Grinsen im Gesicht da, als sich die Tür zum Büro öffnete und ein ebenso lächelnder Ashton erschien. Doch als Ashton ihn sah, verblasste sein Lächeln und sein Gesicht wurde blass. Er erkannte, dass der Investor in seinem Waisenhaus kein anderer war als der Junge, den er als Kind schikaniert hatte.

Werbung

"Herr Clark, es ist mir eine Freude, Sie kennenzulernen", sagte Steve und reichte ihm die Hand. Aber anstatt ihm die Hand zu schütteln, wischte sich Ashton mit einem Taschentuch den Schweiß von der Stirn und täuschte dann ein Lächeln vor, um so zu tun, als würde er Steve nicht erkennen.

Ashton erstarrte vor Schreck bei Steves Anblick | Quelle: Pexels

Ashton erstarrte vor Schreck bei Steves Anblick | Quelle: Pexels

Werbung

"Oh... Herr Charles... ich freue mich... Sie kennenzulernen", stammelte er und schüttelte schließlich Steves Hand.

"Ich freue mich auch, Herr Clark", sagte Steve, als er sich hinsetzte, "bevor ich über die Finanzierung spreche, würde ich gerne jeden einzelnen Raum hier durchgehen. Ich hoffe, es macht Ihnen nichts aus."

"Oh nein, das ist völlig in Ordnung", antwortete Ashton, "bitte, nur zu."

"Danke, Herr Clark", sagte Steve, als er den Raum verließ, um das Waisenhaus zu besichtigen, und seine Tasche und seinen Mantel zurückließ.

"Ich kann nicht glauben, dass Steve unser Investor ist", rief Ashton einem der Vertreter des Waisenhauses zu, der in sein Büro trat, nachdem Steve gegangen war. "Oh, mein Gott, warum ist dieser Idiot überhaupt hier? Ich hätte ihn umbringen sollen, als er fünf Jahre alt war! Ich habe schon entschieden, was ich mit dem Geld machen werde, aber vielleicht gibt er es einem anderen Waisenhaus, weil er mich immer noch hasst."

Werbung
Steve hat das Telefon absichtlich in seinem Mantel gelassen | Quelle: Pexels

Steve hat das Telefon absichtlich in seinem Mantel gelassen | Quelle: Pexels

"Aber hat er dich erkannt? Eurem Gespräch nach zu urteilen, schien er nicht zu denken, dass du ihn erkannt hast", sagte der Vertreter.

"Nun, ich habe versucht, ihn nicht darauf aufmerksam zu machen, aber ich war etwas nervös, also habe ich so getan, als würde ich ihn nicht kennen. Lass uns abwarten, was passiert. Dieser Trottel ist bestimmt auf dem ganzen Gelände unterwegs und versucht, alle Schwachstellen in diesem alten Gebäude zu finden!"

Werbung

Plötzlich betrat Steve den Raum. "Du hast Recht, Ashton. Dieser Schwachkopf kann sehen, dass sich dieser Ort seit Jahren nicht verändert hat, genauso wenig wie die Verwaltung. Bitte betrachte meine Investition als gestrichen. Es wäre eine Sünde, mit dir ein Geschäft zu machen."

Was Ashton nicht wusste, war, dass Steve sein Handy in der Jackentasche gelassen und sein Aufnahmegerät eingeschaltet hatte. Während Ashton mit seinem Vertreter gelästert hatte, hatte Steve die ganze Zeit über seinen iPod mitgehört.

"Steve, nein, warte", flehte Ashton ihn an, überrascht von dieser unerwarteten Wendung. "Ich habe mich im Laufe der Jahre verändert! Vertrau mir!"

Werbung

"Diese Lügen kannst du woanders verkaufen, Ashton. Ich falle nicht darauf rein."

Steve sagte die Investition ab, nachdem er Ashtons Rede belauscht hatte | Quelle: Pexels

Steve sagte die Investition ab, nachdem er Ashtons Rede belauscht hatte | Quelle: Pexels

Ashton folgte Steve und flehte ihn an, die Investition zu überdenken, aber Steve ignorierte ihn und ging. Deshalb traute Ashton bei seiner Rede ein paar Tage später seinen Augen nicht, als er Steve wieder im Waisenhaus sah!

Werbung

"Ich hatte nicht erwartet, Sie wiederzusehen, Herr Charles. Ich dachte, die Investition wurde gestrichen", sagte er.

"Ich bitte um Entschuldigung, Herr Clark. Ich habe noch einmal darüber nachgedacht", sagte Steve, als er an das Mikrofon herantrat. "Ich entschuldige mich für die Unterbrechung. Alle können den Saal verlassen und ihren täglichen Aufgaben nachgehen. Die Versammlung ist hiermit beendet. Ich möchte jedoch ankündigen, dass ich euer neuer Investor sein werde und dieses Waisenhaus finanzieren werde."

Nachdem alle gegangen waren, wandte sich Steve an Ashton und erklärte ihm, warum er die Investition noch einmal überdacht hatte.

Werbung
Steve hat Ashton eine Lektion erteilt. | Quelle: Pexels

Steve hat Ashton eine Lektion erteilt. | Quelle: Pexels

"Ich habe dein Gespräch mit einem deiner Vertreter mitgehört, Ashton, du musst also keine Show für mich abziehen. Ich gebe dir Geld, und du musst es annehmen, weil ich ein besseres Leben für die Kinder hier will.

"Ich habe schon seit ein paar Tagen darüber nachgedacht und zum Glück habe ich die Zeit gefunden, heute hierher zu kommen. Ich werde jedoch ein spezielles Team hierher schicken, um sicherzustellen, dass die Investition nicht in die falschen Hände gerät.

Werbung

"Wenn du dich weigerst, werde ich die Tonaufnahme verwenden, die ich habe, um dich feuern zu lassen. Du kannst es dir selbst anhören", sagte Steve, während er die Aufnahme auf seinem Handy abspielte.

"Also, Ashton, sollten wir eine Partnerschaft in Betracht ziehen? Ich bin hier, um einen Neuanfang zu machen, denn sogar Gott lehrt uns, zu vergeben und zu vergessen. Aber nicht jeder Mensch versteht das so einfach, besonders wenn er gierig ist. Also muss ich es auf diese Weise versuchen."

Ashton war von Steves Vorschlag alles andere als begeistert, denn er wusste, dass das Geld nicht in seinen Händen landen würde und er sich um die "schmutzigen" Waisenhauskinder würde kümmern müssen. Aber es war besser, als arbeitslos zu sein. Also musste er Steves Vorschlag zustimmen.

Werbung

Dank Steve geht es den Kindern im Waisenhaus jetzt viel besser. Sie bekommen ausreichend zu essen, ihre Zimmer werden regelmäßig gereinigt, die Sauberkeit ist viel besser geworden und Ashton erfüllt jetzt seine Pflichten als Waisenhausleiter.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

  • Manchmal muss man Menschen eine Lektion auf die harte Tour erteilen. Steve hat sich einen Plan ausgedacht, um Ashton eine Lektion zu erteilen, die sich am Ende als erfolgreich erwies. Er machte Ashton nicht nur klar, dass er im Unrecht war, sondern konnte ihn auch davon überzeugen, mit ihm zusammenzuarbeiten, um das Waisenhaus zu verbessern.
  • Wir können lernen, zu verzeihen und zu vergessen, wenn es um größere Dinge geht. Steve legte seine Differenzen mit Ashton beiseite und ging sogar eine Partnerschaft mit ihm ein, weil es wichtiger war, den Kindern im Waisenhaus zu helfen.
Werbung

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über einen Räuber, der von der Polizei auf frischer Tat ertappt wird, nachdem er versucht hat, einer behinderten Frau das Geld zu stehlen.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung
info
Bitte trage deine E-Mail-Adresse ein, damit wir unsere Top-Storys mit dir teilen können!
Indem Sie sich anmelden, stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie zu
Werbung
Ähnliche Neuigkeiten

Frau besucht Waisenhaus, das sie vor 16 Jahren verlassen hat, und sieht dort ein Mädchen, das ihr Ebenbild ist - Story des Tages

09. Februar 2022

Jeden Tag sieht eine Frau einen alten Mann mit einem Jungen am Ufer, sie macht sich Sorgen, als sie nicht auftauchen – Story des Tages

09. Mai 2022

Drillingsschwestern versprechen, sich in 50 Jahren zu treffen, 2 Frauen kommen an und bekommen einen Brief von ihrer Schwester - Story des Tages

06. März 2022

Papa, bist du wegen mir gekommen?' Fragt das kleine Waisenmädchen den Mann, der sie zum ersten Mal sieht - Story des Tages

27. Februar 2022

Stiefsohn wird von Adoptiveltern verspottet & seine Geschwister finden Briefe, die sie vor ihm versteckt haben - Story des Tages

27. März 2022

Waisenjunge findet abgenutzten Rucksack in verlassenem Haus und erfährt, dass er seiner vermissten Mutter gehört – Story des Tages

16. Mai 2022

Nach dem Tod des Sohnes betritt Mutter sein Zimmer und weint, als sie die Stimme des Kindes hört, die "Hallo Mama" sagt - Story des Tages

24. Januar 2022

Reicher alleinstehender Mann, der alle Hoffnung verloren hat, Papa zu werden, adoptiert 5 Kinder an einem Tag - Story des Tages

24. Januar 2022

Mann, dessen reiche Großmutter ihm ein großes Vermögen hinterließ, fand nur eine Notiz auf ihrem Bett – Story des Tages

25. Februar 2022

Kleines Mädchen im Waisenhaus wartet täglich mit Koffer vor der Tür auf den Vater, der versprochen hat, zurückzukehren - Story des Tages

26. März 2022

Verwaister Junge beobachtet das Herrenhaus des reichen Mannes auf der anderen Seite des Sees, der Mann sieht ihn und nähert sich – Story des Tages

06. April 2022

Bei der Beerdigung seines Vaters sieht Sohn den Doppelgänger seines verstorbenen Vaters aus der Ferne – Story des Tages

23. März 2022

Bevor er das Flugzeug verlässt, bemerkt der Pilot, dass der letzte Passagier im Flugzeug sein Ebenbild ist - Story des Tages

10. April 2022

Mutter trifft Sohn am Friedhof und fragt, warum er da ist, "ich weiß nicht, wer du bist", antwortet er

10. Mai 2022

logo

AmoMama AmoMama erstellt sinnvolle und interessante Beiträge für Frauen. Wir sammeln und erzählen Geschichten über die Menschen aus der ganzen Welt

Wir sind fest daran überzeugt, dass jede Geschichte, die uns erzählt wird, sehr wichtig ist und die Möglichkeit bietet sich in der Gesellschaft nicht alleine zu fühlen. Unsere Beiträge berühren Herzen und lassen niemanden gleichgültig.

InstagramFacebookYoutube
© 2023 AmoMama Media Limited