Armes Dienstmädchen macht DNA-Test und erfährt, dass sie die Tochter eines Moguls ist - Story des Tages

14. Jan. 2022
10:30
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Eine junge Frau, die als Dienstmädchen für die Familie eines Milliardärs arbeitet, macht einen DNA-Test und entdeckt, dass sie seine Tochter ist. 

Werbung

Ellie Barrows war arm wie eine Kirchenmaus, aber sie war umgeben von Luxus aufgewachsen. Ihre Mutter war schon vor Ellies Geburt die Haushälterin des Wall-Street-Milliardärs Kingston Dane gewesen, und alle ihre Kinder hatten das ganze Anwesen für sich allein.

Ellie spionierte oft Kingston Danes einziger Tochter Rachel hinterher. Für Ellie war Rachel wie eine Märchenprinzessin, und sie wollte unbedingt so sein wie sie, schöne Kleider tragen, mit ihr reden, ihre Freundin sein. Aber Rachel behandelte sie immer mit Geringschätzung.

Ellie Barrows wuchs in einer luxuriösen Villa auf und arbeitete als Dienstmädchen | Quelle: Shutterstock

Werbung

Als Ellie und Rachel heranwuchsen und Ellie anfing, Teilzeit in der Villa zu arbeiten, schienen die Unterschiede zwischen ihnen noch größer zu werden, und das reiche Mädchen wurde noch unangenehmer, arroganter und fordernder.

Als Ellie die Highschool verließ, wusste sie, dass es kein Geld für das College gab. Wenn sie weiter studieren wollte, musste sie arbeiten, also belegte sie Abendkurse an der örtlichen Volkshochschule und nahm einen Vollzeitjob als Dienstmädchen in der Dane-Villa an.

Ellie hatte den Eindruck, dass Rachel alles tat, um ihr das Leben schwer zu machen, und das sagte sie auch ihrer Mutter. Mrs. Barrows weigerte sich, Partei zu ergreifen. "Es ist Miss Rachels Recht, uns zu bitten, ihr zu dienen..."

Werbung

Wir sind alle gleich und sollten uns gegenseitig mit Freundlichkeit und Respekt behandeln.

"Mutter, sie muss sich nicht so schrecklich aufführen!" protestierte Ellie.

Ellies Mutter war 25 Jahre lang als Haushälterin in der Villa des Milliardärs tätig | Quelle: Pexels

Werbung

"Hör mir zu, Ellie", sagte Mrs. Barrows, "in den letzten 25 Jahren haben mich die Danes gut behandelt, und dank dieser Arbeit habe ich für dich und deine Geschwister Essen auf den Tisch gestellt..."

"Mama", sagte Ellie wütend, "er tut dir keinen Gefallen, du ARBEITEST für jeden Cent, den er dir zahlt, und noch mehr! Kingston Dane ist ..."

"Mach ihn nicht schlecht!", rief Mrs. Barrows. "NIEMALS! Mr. Dane ist ein guter, gerechter Mann. Als dein Vater arbeitsunfähig wurde, war es Mr. Dane, der mir geholfen hat. Also kritisiere ihn nicht!"

Ellie war wütend, und als ihre Arbeitsschicht endete, stapfte sie wütend hinaus. In der Klasse offenbarte sie schließlich ihrer engsten Freundin ihr Herz. "Kannst du glauben, dass sie diesen Kerl verteidigt hat?" Ellie keuchte.

Werbung

Ellie wollte schon immer so sein wie Rachel, die Tochter des Milliardärs | Quelle: Unsplash

"Wie auch immer!", rief Ellies Freundin Patty. "Wisst ihr was? Die Ergebnisse meines Ancestry-DNA-Tests sind gerade eingetroffen, und es ist so COOL! Ich habe Cousins und Cousinen in England, könnt ihr das glauben?"

Werbung

"Hast du?", fragte Ellie. "Wow, vielleicht sollte ich das auch machen! Vielleicht finde ich dann ein paar reiche Verwandte und muss mich nicht mehr bei den Danes einschleimen!"

Und an diesem Wochenende nahm Ellie einen DNA-Abstrich vor und schickte ihn ein. Sie hätte nie gedacht, dass diese einfache Aktion ihr Leben verändern würde.

Als die Ergebnisse zwei Wochen später eintrafen, war Ellie begeistert, bis sie sah, dass sie ein Halbgeschwisterchen hatte... Laut der Website hatte das Geschwisterkind die Erlaubnis zur Kontaktaufnahme gegeben, und als Ellie den Namen sah, fiel sie fast in Ohnmacht.

Rachel Dane? Ihr Halbgeschwisterchen war Rachel Dane? "OMG!" schrie Ellie und fasste sich an den Kopf. Ihre Mutter spähte in ihr Zimmer.

Werbung

Ellie begann als Dienstmädchen in der Dane-Villa zu arbeiten | Quelle: Pexels

"Ellie? Ist alles in Ordnung mit dir?"

Ellie starrte ihre Mutter an. "Wie konntest du nur?", weinte sie. "Und du hast es mir nie gesagt?"

Werbung

"Dir was gesagt?", fragte Mrs. Barrows erstaunt.

"Dass Kingston Dane mein Vater ist!" Ellie schrie. Mrs. Barrows sah erschrocken aus und schloss schnell die Schlafzimmertür hinter sich. 

Ellie beschloss, zum Spaß einen DNA-Test zu machen | Quelle: Pixabay

Werbung

"Ellie, bitte, sprich nicht so laut...", flüsterte sie. "Dein Vater..." 

"Mein Vater? Oh, das ist aber nett!" sagte Ellie wütend. "Du solltest lieber eine Erklärung haben!"

Und das tat Mrs. Barrows. Sie erklärte, dass kurz nachdem ihr Mann durch einen Arbeitsunfall gelähmt worden war, Mr. Danes Frau verstorben war.

Eines Nachts hatte Mrs. Barrows Mr. Dane bitterlich weinend in der Dunkelheit gefunden, und sie hatte ihm die Hand gereicht, um ihn zu trösten. Irgendwie war es zu einer Intimität gekommen, ein einmaliges Ereignis, das sich nie wiederholte.

Weder Mrs. Barrows noch Mr. Dane hatten je wieder darüber gesprochen, und dann hatte sie entdeckt, dass sie schwanger war. "Ich konnte es ihm nicht sagen", flüsterte Mrs. Barrows. "Ich wusste, er würde wollen, dass du seinen Namen trägst, und das konnte ich meinem Mann nicht antun..."

Werbung

Ellie war fassungslos, als die Ergebnisse ein Familiengeheimnis enthüllten | Quelle: Pexels

Irgendwie machte das Wissen, dass Kingston Dane ihr Vater war, dass Rachel ihre Schwester war, ihre Situation noch schwerer zu ertragen.

Werbung

Eines Nachmittags ging Ellie in Rachels Zimmer und fand ein schönes Kleid, das achtlos auf das Bett geworfen worden war. Sie hob es auf, um es aufzuhängen, und erlag der Versuchung, das Designerkleid an sich zu drücken und in den Ganzkörperspiegel zu schauen.

"Was machst du da?" Rachel schrie, als sie aus dem begehbaren Kleiderschrank kam. "Rühr meine Sachen nicht an", kreischte Rachel. "Du ekelhaftes, minderwertiges Stück Wohnwagenabschaum!" 

Und da schnappte Ellie zu. "Ich bin genauso minderbemittelt wie du, du pedantisches Monster! Ich bin deine Schwester!" Rachel starrte Ellie an, drehte sich um und rannte hinaus, um nach ihrem Vater zu rufen.

Werbung

Rachel konnte nicht glauben, dass das Dienstmädchen ihre Schwester war | Quelle: Unsplash

Sie kam zurück und zerrte Kingston Dane am Arm. "Feuer sie, Daddy!" Rachel schrie. "Sie ist eine dreckige Lügnerin! Sie sagt, sie ist deine Tochter!"

Werbung

Aber Kingstons Reaktion war nicht das, was Rachel erwartet hatte. Er taumelte und streckte eine Hand nach Ellie aus. "Ellie? Meine Tochter? Aber deine Mutter ... Sie hat nie gesagt ..."

Ellie schüttelte den Kopf. "Sie wollte meinem Vater nicht wehtun."

"Oh Ellie", weinte Kingston Dane. "Es tut mir so leid. Ich wünschte, ich hätte es gewusst!"

"Es ist wahr?", keuchte Rachel. "Du hattest eine Affäre mit ihrer MUTTER? Das ist ja ekelhaft!"

Der Milliardär änderte sein Testament, um Ellie zur Erbin zu machen | Quelle: Unsplash

Werbung

Kingston Dane wandte sich an seine Tochter. "Du bist nicht respektlos zu Mrs. Barrows, Rachel, und du wirst auch nicht respektlos zu deiner Schwester sein, wenn du weißt, was das Beste für dich ist!" Und Rachel, die sich sehr wohl bewusst war, dass ihr gesamter Lebensstil von den Milliarden ihres Vaters unterstützt wurde, hielt den Mund.

Kingston stimmte zu, Ellies Vaterschaft nicht öffentlich zu machen, aber er änderte sofort sein Testament und hinterließ Ellie die Hälfte seines Vermögens. Er kündigte an, dass Ellie mit einem Stipendium von Dane Industries auf ein Ivy-League-College ihrer Wahl gehen würde, mit einem sehr großzügigen Taschengeld, genau wie bei Rachel.

Was können wir aus dieser Geschichte lernen?

Werbung
  • Manchmal ist die Wahrheit nicht so einfach, wie wir sie uns vorstellen. Ellie fand heraus, dass ihr Vater ein Milliardär war und dass ihre Mutter ihren Vater betrogen hatte.
  • Wir sind alle gleich und sollten uns gegenseitig mit Freundlichkeit und Respekt behandeln. Rachel war schockiert, als sie erfuhr, dass das niedere Dienstmädchen ihre Halbschwester war.

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden. Vielleicht erhellt sie ihren Tag und inspiriert sie.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch die Geschichte über eine Frau, die schockiert ist, als sie sieht, wie ihr toter Mann blinzelt, als sie ihn in seinem Sarg zum Abschied küsst.

Dieser Bericht wurde von einer Geschichte unserer Leser inspiriert und von einem professionellen Autor geschrieben. Jegliche Ähnlichkeit mit tatsächlichen Namen und Orten ist reiner Zufall. Alle Bilder dienen ausschließlich dem Zwecke der Illustration. Erzähl uns deine Geschichte; vielleicht wird sie das Leben eines anderen Menschen verändern. Wenn du deine Geschichte mit uns teilen möchtest, schicke sie bitte an info@amomama.com.

Werbung