Kranke Eltern bitten die Lehrerin ihres Sohnes, sich noch Tage vor Geburt um ihr ungeborenes Baby zu kümmern

Ankita Gulati
12. Jan. 2022
09:20
Teile diesen Artikel
FacebookTwitterLinkedInEmail

Als zwei Eltern krank waren und sich nicht um ihr Neugeborenes kümmern konnten, suchten sie Hilfe. Sie baten die Lehrerin ihres Sohnes, einzuspringen, und die Erzieherin zögerte nicht.

Werbung

Im Jahr 2020 ging eine Lehrerin aus Stamford, Connecticut, für die Familie eines Schülers über ihre Pflicht hinaus. Die Eltern wurden zu einem entscheidenden Zeitpunkt in ihrem Leben mit einer Covid-19-Diagnose konfrontiert. Sie brauchten dringend jemanden, der ihnen und ihrer wachsenden Familie helfen konnte.

Lehrerin Luciana Lira war dieser jemand. Sie tat ihr Bestes, um ein Fels in der Brandung für alle ihre Schüler*innen an der Hart Magnet Grundschule zu sein. Sie hätte sich jedoch nie vorstellen können, vorübergehend Vormund für eine Familie in Not zu werden.

Eine Lehrerin hält und betreut ein Baby, während ihre Eltern krank sind [links]; Neugeborenes Baby wird vorübergehend von einer Lehrerin betreut [rechts] | Quelle: Youtube.com/WFSB 3 - Facebook.com/luciana.machado.319

Werbung

SIE WANDTEN SICH AN JEMAND UNERWARTETEN

Als Zully und Marvin ihr Baby vorzeitig begrüßten, waren sie nicht in der Lage, sich um das kleine Mädchen zu kümmern. Die Eltern des Babys hatten Covid und konnte daher nicht mit ihm nach Hause zurückkehren. Die guatemaltekische Familie wandte sich an jemand unerwarteten.

Die Lehrerin ihres Sohnes Junior war als ihr Notfallkontakt aufgeführt, und sie hatten niemanden mehr, an den sie sich wenden konnten. Die Mutter war krank, und, bis sie gesund genug war, um sich um ihr Baby zu kümmern, sorgte Lehrerin Lira dafür, dass das Neugeborene versorgt wurde.

Werbung

SIE SORGT FÜR IHRE SCHÜLER

Baby Neysel verbrachte ihre ersten Wochen auf der Erde bei der Erzieherin. Sie kümmerte sich um das Kind, während sich die Familie in Quarantäne begab und auf ihre schließlich negativen Covid-Tests wartete. Die Mutter hatte ihr Baby nach der Geburt nicht gehalten, um die Sicherheit ihrer neugeborenen Tochter zu gewährleisten.

Zum Glück war Lira da, um einzuspringen, während alle daran arbeiteten, ihre Gesundheit zu verbessern. Die Lehrerin sagte:

“Uns liegen unsere Schüler und ihre Familien am Herzen, und jeder muss wissen, dass wir für sie da sind und einfach nur helfen wollen.”

Werbung
Werbung

DIE FAMILIE VERTRAUTE IHR

Lira fühlte sich geehrt, eine so große Verantwortung zu übernehmen. Sie arbeitete den größten Teil des Jahres 2020 von zu Hause und war glücklich, ihnen während dieser Zeit zu helfen. Sie nannte es "eine erstaunliche Erfahrung" und teilte Fortschritt-Updates auf ihrer Facebook-Seite.

Die Familie wurde von der Immigranten-Befürwortungs-Organisation Building One Community unterstützt. Sie erhielten während ihrer Quarantänezeit dringend benötigte Vorräte. Die bedeutendste Unterstützung kam jedoch zweifellos von Lira.

Werbung

ONLINE-REAKTION

Internetnutzer*innen lobten die Selbstlosigkeit der Lehrerin. Nicht jeder wäre bereit, eine so große Bitte zu erfüllen. Ein*e Nutzer*in sagte: "Möge die Welt mehr Lucianas haben wie du." Eine andere Person fügte hinzu: “Wow! Du bist Pflegerin und Babysitterin! So viel Mitgefühl!”

Ein Kommentator schrieb auch: "Glückwunsch, Luciana, ich weiß, dass du die Art von Person bist, die aufmerksam und verfügbar bleiben, um dem Nächsten zu helfen." Sie übertraf ihre Pflicht, Freundlichkeit und Fürsorge zu zeigen, und verdiente all das Lob, das ihr zuteil wurde.

Werbung

Wir bei AmoMama.de tun unser Bestes, um die aktuellsten Nachrichten bezüglich der COVID-19-Pandemie bereitzustellen, doch die Situation ändert sich ständig. Wir empfehlen den Lesern, sich auf die Online-Updates von CDС, WHO, oder auf die lokalen Gesundheitsämter zu verlassen, um auf dem Laufenden zu bleiben.Passt auf euch auf!